piwik-script

Intern
    Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    Stumme, aber aussagekräftige Zeugen: Musiker und Musikinstrumente auf römischen Grabdenkmälern

    Stumme, aber aussagekräftige Zeugen: Musiker und Musikinstrumente auf römischen Grabdenkmälern
    Datum: 19.11.2018, 18:15 Uhr
    Kategorie: Vorträge
    Ort: Residenzplatz 2 (Residenz), Toscanasaal (Südflügel)
    Vortragende*r: Dr. Cristina Alexandrescu (Wissenschaftliche Akademie Bukarest)
    Rekonstruktion einer Stele

    Römische Grabdenkmäler bieten eine Vielfalt an Informationen über den antiken Alltag, aber auch Gehalte symbolischer Aussagekraft, nicht zuletzt auch über die Welt der Musik. Wir unterscheiden zwischen Darstellungen von professionellen Musikern bzw. realistischen Darstellungen einerseits und Genreszenen mit Amateurmusikern oder einfach ausgebildeten Menschen andererseits. Die wichtigste Kategorie, die weitgehend durch die griechische Mythologie inspiriert ist, steht im Zusammenhang mit Apollo, den Musen und Orpheus.

    Verschiedene Quellen (epigraphische, ikonographische, literarische und archäologische) spiegeln die vielfältigen musikalischen Momente im Leben der Römer wieder. Im Rahmen des Vortrags werden vor allem die Denkmäler betrachtet, die eine Korrespondenz zwischen Bild und Text enthalten. Damit werden die unterschiedlichen Formen und Arten von Musikinstrumenten präsentiert, die Bedeutung der Musik und Bildung für die römische Gesellschaft im Allgemeinen, der Status von professionellen Musikern, aber auch die möglichen Einblicke in das tägliche Leben römischer Familien in Rom wie in den römischen Provinzen.

    Zurück

    Nach oben