piwik-script

Intern
    Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    WS 2012/13

    Ringvorlesung im Wintersemester 2012/13

    Alle nachfolgenden Vorträge finden im Toscanasaal in der Residenz (Tor 2A, 2. Etage) um 18:15 Uhr statt.

    Heiligtum und Ritual II

     

    Montag, den 26.11.2012: Prof. Dr. Fosca Mariani, Universität Lille/ FU Berlin

    Die Gottwerdung der Seele, 

    Anthropologie und Theologie bei Marsilio Ficino

     

    Montag, den 10.12.2012: Dr. Eva Lange, JMU 

    Neue Ausgrabungen in der Stadt der Katzengöttin

    Die Arbeiten des Tell Basta-Project in Bubastis/Tell Basta

    Zu den berühmtesten Städten des Alten Ägypten zählt Bubastis (Tell Basta) im südöstlichen Nildelta. Durch ihre Lage an den wichtigsten Nilarmen und Landwegen des Ostdeltas fiel der Stadt bereits seit prädynastischer Zeit eine Schlüsselrolle bei  Administration und Erschließung des unterägyptischen Landesteils zu. Zudem war Bubastis Hauptkultort der Bastet, der ältesten Felidengöttin des ägyptischen Pantheon, und prägte entscheidend die Kultlandschaft des Ostdeltas.

    Die libyschen Herrscher des frühen 1. Jahrtausends v. Chr. erwählten sie schließlich zur Dynastiegottheit und verliehen der Göttin somit große überregionale Strahlkraft. Ihr faszinierender Kult wurde in der Folgezeit schließlich über die Grenzen Ägyptens weithin bekannt.

    Seit 2008 arbeitet das Tell Basta-Project an der archäologischen Wiederentdeckung der antiken Stadt Bubastis. Hierbei wird der Ausgrabung des Bastet-Tempels als Teil einer sakralen Landschaft nun auch die Erforschung der urbanen Struktur der Stadt zur Seite gestellt. Die Referentin ist Leiterin der Grabung und seit 1. Mai 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Würzburger Ägyptologie.

      

    Montag, den 07.01.2013:  Prof. Dr. Mathilde Mahé, École Normale Supérieure Paris 

    Sacramentum militiae und samnitischer Schwur

     

      

    Montag, den 21.01.2013: Dr. Gabriele Albers, JMU Würzburg 

    Frühe Tempel in Syrien und Palästina