piwik-script

Intern
JMU Research Academy

Fokuswoche JUNGE WISSENSCHAFT 2018

Die "Fokuswoche Junge Wissenschaft" wird von der JMU Research Academy in Kooperation mit vielen weiteren Akteuren der Universität Würzburg organisiert, um ein breites Spektrum an Workshops, Vorträgen  und Infoveranstaltungen anzubieten, die sich an alle NachwuchswissenschaftlerInnen der JMU richten. Wir wollen Sie damit bei der individuellen Weiterentwicklung Ihres Profils und Ihres Karrierewegs in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft unterstützen. Erfahren Sie vom 8. bis 12. Oktober 2018 mehr über Ihre persönlichen Potentiale und wie Sie Ihre Ziele bestmöglich erreichen.

Geleitwort des Präsidenten | Prof. Dr. Alfred Forchel
Prof. Dr. Alfred Forchel

Liebe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,

neben dem Ausbau der eigenen Fachexpertise spielen auch begleitende Kompetenzen eine immer größere Rolle für eine erfolgreiche akademische Laufbahn. Mit unserer neu gegründeten Research Academy haben wir an der JMU eine Struktur zur Stärkung der wissenschaftlichen Personalentwicklung geschaffen, die unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit zahlreichen Informations-, Trainings- sowie Coaching- und Mentoring-Angeboten bestmöglich auf Aufgaben in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft vorbereitet.

Die facettenreiche Fokuswoche bildet den Auftakt für viele weitere Veranstaltungen. Hierzu lade ich Sie herzlich ein und bedanke mich bei allen Mitwirkenden, die durch ihr Engagement zeigen, wie wichtig das Thema Personalentwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist. Ich wünsche Ihnen spannende und aufschlussreiche Workshops und Begegnungen.

Prof. Dr. Alfred Forchel
Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Montag, 08. Oktober 2018

09-17 Uhr | Workshop: Perspektiven nach der Promotion - Impulse zur Entscheidungsfindung

Ort: Beatrice-Edgell-Weg 21, Gebäude 21
Trainerin: Dr. Daniela Seybold
Anbieter: Research Academy

Beschreibung:
Am Ende der Promotion oder in der frühen Postdoc-Phase stellen sich viele WissenschaftlerInnen erneut die Frage, welchen beruflichen Weg sie in Zukunft einschlagen möchten: Verfolge ich weiterhin eine akademische Laufbahn oder suche ich nach alternativen Karrierewegen außerhalb der Wissenschaft? Welche Kompetenzen habe ich mir in den letzten Jahren angeeignet, welche berufsrelevanten Erfahrungen gesammelt? Wofür begeistere ich mich und auf welche Arbeitsbedingungen lege ich besonderen Wert? Übungen zur Selbstreflexion und -klärung, der Austausch mit anderen sowie Impulse durch die Trainerin bieten Ihnen in diesem Seminar einen wirksamen Rahmen, Ihre persönliche Karriereplanung genauer in den Blick zu nehmen und nächste Schritte zu konkretisieren.

jetzt anmelden unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de

Status:
derzeit AUSGEBUCHT, wir nehmen Sie aber gerne auf die Warteliste. Weiterer Termin für 2018 ist breits in Planung, bei Interesse bitte unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de melden.

09-17 Uhr | Seminar: Forschungsbasiertes Lehren und Lernen

Ort: Didaktik- und Sprachenzentrum (01.035)
Trainer
: Prof. Dr. Rainer Pöppinghege, Moderator
Anbieter: ProfiLehre

Beschreibung:
Forschendes Lernen ist die komplexeste Art der Wissensdurchdringung und damit die „Königsdisziplin“ aller Lehr-/Lernformate an Hochschulen. Dabei kommt dieser Ansatz nicht nur dem potenziellen wissenschaftlichen Nachwuchs zugute, sondern ermöglicht es allen Studierenden, sich in komplexen Situationen kompetent zu verhalten und ihr regelgeleitetes Handeln zu reflektieren. Letztlich geht es darum, Theorie und Empirie im jeweiligen Fachkontext aufeinander zu beziehen. Für die Lehrplanung stellt forschendes Lehren/Lernen eine besondere Herausforderung dar, da die Lehre aktives situiertes Lernen in multiplen Kontexten ermöglichen muss.

In diesem Seminar planen die TeilnehmerInnen Szenarien für forschendes Lehren und Lernen in Ihren eigenen Lehrveranstaltungen. Dabei werden die Kriterien forschenden Lernens auf konkrete Lehrkonzepte angewandt und deren Realisierungschancen kollegial diskutiert.

weitere Informationen
jetzt anmelden

09-16 Uhr (und am 09.10. von 09-16 Uhr) | Workshop: Cover Letters and CVs - Developing your marketing strategy (2 days)

GSLS Logolocation: Beatrice-Edgell-Weg 21, building 21
trainer: Robert Zaal, Trainer & Coach 
provider: Graduate School of Life Sciences

description:
Do I need creative writing for a cover letter? Should I write my CV in chronological or reverse chronological order? Find out what key employer concerns are, highlight your strengths, and manage to get an invitation for the job interview. Short lectures, group discussions, presentations as well as application writing exercises in teams characterize this workshop. There will be enough time for individual tutoring and feedback.

Bring along your notebook and a typical job advertisement – something for which you would realistically like to apply!

further information
register now

Dienstag, 09. Oktober 2018 | Thementag Forschungsförderung

10-17 Uhr | Vorträge & Podiumsdiskussion: NachwuchswissenschaftlerInnen auf dem Weg zur Professur

Ort: Z6 (Hörsaal 0.002 & Seminarräume 1. OG)
Anbieter: Research Academy & Research Advancement Centre

Programm:

09:30 UhrAnkunft & Registrierung (Foyer)
10:00 Uhr Begrüßung durch den Präsidenten Professor Dr. Alfred Forchel (HS 0.002)
10:15 UhrJMU Research Academy, RAC, SFT und IZKF stellen sich vor (HS 0.002)
11:00 Uhr Forschungsförderung im Überblick
Fördermöglichkeiten sowie Tipps und Tricks zur Antragstellung
Fächerspezifische Parallelveranstaltungen:

1) für Geistes-, Sozial- und KulturwissenschaftlerInnen

Dr. Nicolas Giersig, RAC; Angela Esgen, SFT
(Seminarraum 1.003)
2) für LebenswissenschaftlerInnen und MedizinerInnen

Dr. Andrea Thelen-­Frölich, IZKF
(Seminarraum 1.005)
3) für NaturwissenschaftlerInnen

Prof. Dr. Lukas Worschech, Leiter SFT; N.N., RAC
(Seminarraum 1.006)
12:00 UhrMittagspause (Seminarraum 1.004)
13:00 Uhr


Forschungsförderung für den wissenschaftlichen Nachwuchs: Schwerpunkt Stiftungen
1) Vorstellung Fritz Thyssen Stiftung für Geistes-, Sozial- und KulturwissenschaftlerInnen

Dr. Thomas Suermann, Referent Fritz Thyssen Stiftung
(Seminarraum 1.003)
2) Vorstellung Else Kröner-Fresenius-Stiftung für LebenswissenschaftlerInnen und MedizinerInnen

Anne Asschenfeldt, Wissenschaftliche Projekte, Else Kröner-Fresenius-Stiftung
(Seminarraum 1.005)
3) Vorstellung verschiedener EU-Programme für alle Fachrichtungen

Angela Esgen, EU-Forschungsreferentin, SFT
(Seminarraum 1.006)
13:30 Uhr

Moderiertes Austauschformat: Stellen Sie Ihre Fragen an bereits geförderte WissenschaftlerInnen der Uni Würzburg und ExpertInnen aus den Serviceeinrichtungen

1) Erfahrungsberichte und Austausch im Bereich Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften

Prof. Anne Böckler-Raettig (Emmy Noether Stipendiatin), Dr. Michele Cammarosano (DFG Förderung), Dr. Barbara Händel (ERC Grant), Dr. Felix K. Maier (Heisenberg Stipendiat)
(Seminarraum 1.003)
2)  Erfahrungsberichte und Austausch im Bereich Lebenswissenschaften und Medizin

Dr. Markus Bender (Emmy Noether Stipendiat), Dr. Christian Perez (DFG Förderung), Dr. Elmar Wolf Biochemie (ERC Grant)
(Seminarraum 1.005)
3)  Erfahrungsberichte und Austausch im Bereich Naturwissenschaften

Dr. Florian Beuerle (Liebig-Stipendiat), Dr. Karl Mandel (BMBF Förderung), Dr. Christian Schneider (ERC Grant)
(Seminarraum 1.006)
In allen drei Bereichen stehen Ihnen zudem Experten aus RAC, SFT, IZKF sowie aus den Stiftungen nach Bedarf für Fragen zur Verfügung.
14:45 Uhr Pause 
15:00 Uhr

Podiumsdiskussion (HS 0.002):
Drittmittel, Publikationen, Vorträge, Auslandsaufenthalte: Wie werde ich in Deutschland ProfessorIn?

Moderation:

Bettina Jorzik, Leiterin Programmbereich "Lehre und akademischer Nachwuchs", Stifterverband

DiskutantInnen:

Professorin Dr. Ulrike Holzgrabe (Pharmazie, Vizepräsidentin)
Professor Dr. Ronny Thomale (Physik)
Juniorprofessorin Dr. Anne Böckler-Raettig (Psychologie)
Anna-Katharina Strohschneider (Promovierendensprecherin GSH)

16:15 Uhr Get-together und Netzwerken für WissenschaftlerInnen und Förderer (Seminarraum 1.004)
16:30 Uhr Für Interssierte: Informationen und Sondierung zu Peer-Coaching-Angeboten  (Seminarraum 1.005)


Kinderbetreuung
(Seminarraum 1.007): Kinder von TeilnehmerInnen können während der Veranstaltung vom Familienservice der Universität direkt vor Ort in einem separaten Raum betreut werden. Wenn Sie eine Betreuung wünschen, geben Sie dies sowie das Alter des Kindes/der Kinder bitte direkt bei der Anmeldung mit an.

jetzt anmelden unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de

Mittwoch, 10. Oktober 2018

09-17 Uhr | Seminar: Alternative Prüfungsformen entwickeln

Ort: Didaktik- und Sprachenzentrum (01.035)
Trainerin
: Bianca Sievert, beruf & leben
Anbieter: ProfiLehre

Beschreibung:
Lehren und Prüfen gehen eigentlich Hand in Hand. Oft nutzen Lehrende jedoch Prüfungsmethoden, die im Widerspruch zu dem stehen, was die Studierenden vorab in der Veranstaltung leisten sollten. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, um benotet und unbenotet Wissensstände abzuprüfen – am Ende des Semesters und/oder bereits vorher.

Unabhängig davon, ob es vorgeschriebene Prüfungsformate gibt, (un)ausgesprochene Regeln im Fach bestehen und/oder Lehrende frei in der Gestaltung von Prüfungen sind: Es lohnt sich in jedem Fall über Alternativen nachzudenken und diese unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen der eigenen Lehrveranstaltung umzusetzen. Die TeilnehmerInnen lernen z.B. Methoden kennen, mit denen sie den Wissensstand ihrer Studierenden laufend überprüfen können (von einfachen tafelbasierten Wissensevaluationsmethoden bis hin zu elektronischen student response Systemen, die zum Teil selbst durchgeführt, zum Teil vorgestellt werden). Der Fokus liegt aber auf der Entwicklung eigener Formate.

Der Workshop ist praxis- und anwendungsorientiert. Ziel ist es, dass alle Teilnehmenden konkrete Ideen für alternative Prüfungsformen für eine eigene Lehrveranstaltung entwickeln.

weitere Informationen 
jetzt anmelden

12-14 Uhr | Vortrag: Mit Erasmus+ ins Ausland. Eine lohnende Option für WissenschaftlerInnen!

Ort: Z6
Vortrag/ Moderation: Katharina Göthner
Anbieter: Service Centre International Affairs

Beschreibung:
Das Erasmus+ Programm bietet wissenschaftlichem Personal die Möglichkeit entweder im Rahmen einer Lehrmobilität oder zu Fort- und Weiterbildungszwecken ins europäische Ausland zu gehen. Lernen Sie mehr über die Anforderung, Fördersummen und hören Sie Erfahrungsberichte von ehemaligen TeilnehmerInnen.

jetzt anmelden unter erasmus.staff-mobility@uni-wuerzburg.de

13-16 Uhr | Vortrag: IT-Dienstleistungen im Kontext von Lehre und Forschung

Ort: Rechenzentrum (U05)
Vortragende: RZ-Team
AnbieterRechenzentrum

Beschreibung:
Das Rechenzentrum (RZ) der Universität bietet eine Vielzahl an Dienstleistungen im IT-Umfeld. Egal ob High-Performance-Computing, Speicher- und Maildienste, Posterdruck, Geräteverleih, Videokonferenzen, Internetdienste, Schulungen oder eLearning-Themen – das RZ ist stets die erste Anlaufstelle für Anforderungen, Fragen und Probleme rund um die IT.

In einem kompakten Workshop möchte das RZ im Rahmen der Fokuswoche Junge Wissenschaft die wichtigsten Dienstleistungen für die Universität vorstellen. Zusätzlich wird es hilfreiche Tipps für eine reibungslose Nutzung des Angebots geben. Folgende Themen stehen dabei im Mittelpunkt:

Überblick über die Basisdienste des RZ (Sabine Proksch): Alles, was zum erfolgreichen Start an der Uni notwendig ist: Vom JMU-Account mit E-Mail-Adresse über Arbeitsplätze, Software- und Hardware-Bestellung, Netzlaufwerke, Archivierung bis hin zu WLAN und VPN.

Geräteverleih, Posterdruck und IT-Kurse (Tim Ehrenfels): Das RZ bietet einen umfangreichen und kostenlosen Verleih von verschiedenen Geräten an. Der Posterdruck bis DIN-A0 mit Veredelungsmöglichkeiten sowie das breite Angebot an IT-Kursen diverser Inhalte sind weitere Themen des zweiten Vortrags.

Webhosting und Domainbeantragung (Sabine Müller): Im Webhosting der Universität Würzburg stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung eine Homepage einzurichten. In diesem Vortrag werden die Vor- und Nachteile beider Systeme erklärt. Auch die Besonderheiten, die es bei der Beantragung einer URL zu beachten gibt, werden aufgezeigt.

eLearning-Tools WueCampus und CaseTrain (Susi Schenk, Alexander Hörnlein): Die uniweite eLearning-Plattform „WueCampus“ bietet vom Kursantrag über das Einbinden von Materialien, Aufgaben stellen, abgeben und bewerten, viele nützliche Tools für den Alltag in der Lehre. Der Vortrag bietet einen Einblick in das System.
Die NutzerInnen des weiteren eLearning-Tools „CaseTrain“ profitieren sehr stark von einem darin abgebildeten Übungsangebot zu Lehrveranstaltungen. Die Trainingseinheiten können auch auf Smartphones und Tablets abgerufen werden. CaseTrain kann auch zur Erstellung und Auswertung von Papierprüfungen und zur Durchführung von elektronischen Prüfungen verwendet werden. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Nutzungsvarianten des Systems.

Vorlesungs- und Veranstaltungsaufzeichnung, Lernvideos (Tina Heurich, Moritz Fries): Neue Lehr- und Lernmethoden im Alltag der Lehre zu etablieren – dies ist u.a. der Hintergrund didaktischer Szenarien, die ergänzend zur Frontallehre wirken sollen. Der Vortrag zeigt die Möglichkeiten der Unterstützung durch das Rechenzentrum auf. Folgende Fragen werden geklärt: Wen kontaktiert man, welche Unterstützung bietet das RZ technisch und didaktisch? Geräteverleih, Mieten des Videostudios, Nutzung der Pools bzw. Verleihlaptops für Schnitt? Distribution der Videos?

Videokonferenzen im wissenschaftlichen Umfeld (Bernhard Ludewig): Mit Hilfe von Videokonferenzsystemen ist es möglich, mit weit entfernten TeilnehmerInnen im In- und Ausland zu kommunizieren. Der Zugang zu einer Konferenz gestaltet sich einfach und ist ohne weitere Software möglich. In diesem Vortrag erfahren Sie Grundlagen zur erfolgreichen Videokommunikation sowie die praktische Durchführung und Zugang zu Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz.

weitere Informationen
jetzt anmelden unter go.uniwue.de/jw-rz oder unter it-support@uni-wuerzburg.de

Donnerstag, 11. Oktober 2018

09:15-13 Uhr | Infoveranstaltung & Workshop: Frauenförderung in der Wissenschaft | Vorstellung der Gender Equality Academy

Ort: Z6 (2.002)
Vortrag & Workshop: Prof. Dr. Marie-Christine Dabauvalle, Dr. Rose Liebert, Andrea Bähr, Dr. Isabel Fraas
Anbieter: Büro der Universitätsfrauenbeauftragten

Beschreibung:

09:15 UhrElemente der Gender Equality Academy
- Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen SCIENTIA
- Programm für (Junior)Professorinnen und Arbeitsgruppenleiterinnen
- Women’s Leadership Program
- Angebote für Wissenschaftlerinnen in DFG-Forschungsverbünden/ Gender Consulting
- Gendersensibilisierung und Unconscious Bias-Workshops in Kooperation mit ProfiLehre
- Genderforum, interdisziplinäre Genderforschung und Summer School
10:45 UhrPause
11:00 Uhr

Workshop: Brauchen wir Gendersensibilisierung?
Der zweistündige Workshop führt in die Theorie und Methodik von Unconscious Bias-Trainings ein und zeigt anhand interaktiver Übungen die Bedeutung von Genderkompetenz für eine gute Kommunikations- und Arbeitskultur.

Kinderbetreuung: Kinder von TeilnehmerInnen können während der Veranstaltung vom Familienservice der Universität direkt vor Ort in einem separaten Raum betreut werden. Wenn Sie eine Betreuung wünschen, geben Sie dies bitte direkt bei der Anmeldung mit an.

Hinweis: Zielgruppe sind in erster Linie Frauen, natürlich sind aber Männer ebenso willkommen, die vorgestellte Inhalte an Ihrem Lehrstuhl weiter kommunizieren möchten.

jetzt anmelden unter unifrauenbeauftragte@uni-wuerzburg.de

13:15-14 Uhr | Infoveranstaltung: Mentoring für NachwuchswissenschaftlerInnen

Ort: Z6 (2.002)      
Vortragende: Krischan Brandl, Dr. Daniela Seybold, Michaela Thiel
Anbieter: Research Academy & Alumni

Beschreibung:  
Das Mentoring der JMU Research Academy bringt promovierende (in der Endphase) und promovierte Forscherinnen und Forscher der Universität Würzburg mit nationalen wie internationalen WissenschaftlerInnen und Führungskräften aus Wirtschaft und Gesellschaft zusammen, um sie auf ihrem persönlichen Karriereweg zu unterstützen. In enger Kooperation mit dem Alumni-Büro der Universität werden erfahrene Alumni der JMU aus einem Pool potenzieller Mentorinnen und Mentoren identifiziert und von der Research Academy mit den Forscherinnen und Forschern in Kontakt gebracht. Bei dieser Informationsveranstaltung erläutern wir die Herangehensweise und laden Interessierte herzlich ein, in Kontakt mit uns zu treten damit wir im Anschluss geeignete MentorInnen für Sie suchen können.

jetzt anmelden unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de

14-16 Uhr | Workshop: Publikationsreife wissenschaftliche Texte schreiben

OrtZ6 (2.002)
Traine
rin: Dr. Petra Zaus
Anbieter: Schreibzentrum

Beschreibung:
Bei dieser Veranstaltung des universitären Schreibzentrums | Writing Centers geht es um die komplexen Anforderungen des Schreibprozesses von Dissertationen und weiter(führend)en wissenschaftlichen Forschungsbeiträgen (Monographien, Herausgeberschriften, Aufsätze). Wir stellen Ihnen Strategien vor, mit denen Sie Ihr Schreibprojekt zu Ihrem Forschungsthema effizient planen und Ihr Schreibhandeln positiv verändern können.

An Beispielen aus unterschiedlichen Fächern informieren wir Sie zudem über unterschiedliche Verfahren bei der Suche nach einem geeigneten Verlag bzw. Publikationsorgan und geben Tipps zur Druckvorbereitung.

jetzt anmelden unter schreibzentrum@uni-wuerzburg.de

14:15-15:45 Uhr | Vortrag: Der Stipendiengreifer

Ort: Beatrice-Edgell-Weg 21, Gebäude 21 (02.006)
Trainer
: Dr. Thomas Schmid
Anbieter: Graduate School of the Humanities

Beschreibung:
Infos, Tipps und Tricks zu Stipendienbewerbungen und eine Übersicht über die wichtigsten Promotionsstipendien für GeisteswissenschaftlerInnen. Das Angebot richtet sich an Promovierende der GSH sowie an geisteswissenschaftliche Studierende in der Endphase des Studiums, die eine Promotion in der GSH in Erwägung ziehen. Die GSH möchte mit diesem Angebot Promovierenden, die bislang noch kein Promotionsstipendium haben und Studierenden, die sich um ein Promotionsstipendium bemühen möchten, bessere Chancen auf ein solches verschaffen.

weitere Informationen
anmelden unter t.schmid@uni-wuerzburg.de mit Angabe des Studienfaches vom 13.09. bis 04.10.2018

14-18 Uhr (und am 12.10. von 09-17 Uhr) | Workshop: Als Führungskraft aktiv mit Konflikten umgehen (2 Tage)

Ort: Emil-Fischer-Straße 70, Gebäude 70 (00.102)
Follow-up: 23.11.2018, 13-17 Uhr
Leitung: Dr. Ute Symanski, Hochschulcoaching
Anbieter: Konfliktberatungsstelle

Beschreibung:
Auch für Universitäten gilt: Die Führungskräfte haben eine Schlüsselrolle, wenn es um den Umgang mit Konflikten geht. Zum einen prägen Sie den Umgang mit Konflikten, die Konfliktkultur. Zum anderen tragen sie die Verantwortung für die Bearbeitung des Konflikts in ihren Arbeitseinheiten. Im Rahmen der Einführung von Konfliktmanagement an der Universität Würzburg gibt es deshalb eine Workshopreihe, die speziell für die Führungskräfte in den verschiedenen Statusgruppen zugeschnitten ist. Zielgruppe sind sowohl Professorinnen und Professoren, Dekaninnen und Dekane, Führungskräfte der Zentralen Einrichtungen und Führungskräfte in der Universitätsverwaltung.

Oft empfinden es Führungskräfte in Wissenschaft und Verwaltung als schwierig, offen und beherzt mit Konflikten umzugehen. Dabei gilt die Faustregel: Je eher etwas gegen Konflikte unternommen wird, desto besser. Nicht immer können Konflikte aufgelöst werden. Aber je früher sie behandelt werden, desto besser stehen die Chancen für die Auflösung. Konflikte anzusprechen ist vor allem eine Frage der Übung. Genau hier setzen die Workshops an. In vielfältigen praktischen Übungen erproben wir in den Workshops einen konstruktiven und lösungsfokussierten Umgang mit Konflikten - zugeschnitten auf Ihre Rolle als Führungskraft.

Es wird mit einem Mix aus moderierter Diskussion, Gruppen- und Einzelarbeit, Impuls-Inputs, Gesprächsübungen und kollegialer Beratung gearbeitet. Dabei ist die Arbeit an den konkreten Fällen und Fragestellungen der teilnehmenden Führungskräfte ein zentrales Element.

Zielgruppe: Führungskräfte der Universität aus Wissenschaft, Verwaltung und Technik

Teilnehmerzahl: maximal 12

weitere Informationen
jetzt anmelden unter weiterbilden@uni-wuerzburg.de bis 02.10.2018

9:30-17 Uhr | Workshop: Der Weg zur Professur - Strategien in Berufungsverfahren für WissenschaftlerInnen

Ort: Z6    
TrainerIn: Dr. Monika Klinkhammer, Profil
Anbieter: Research Academy

Beschreibung:
Das Bewerbungsverfahren auf eine Professur ist durch viele Besonderheiten gekennzeichnet und eine besondere Herausforderung und Stresssituation für BewerberInnen. Im Workshop werden die TeilnehmerInnen über die einzelnen Schritte zur Professur von der Ausschreibung bis zur Ruferteilung informiert. Sie reflektieren ihre Strategien und einzelne Schritte zur Vorbereitung auf die Bewerbung um Professuren. TeilnehmerInnen bringen individuelle Fragen oder ausgewählte, vorbereitete Unterlagen zu Berufungsverfahren ein, z.B. aus den Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, CV, Lehrportfolio usw.), aus dem wissenschaftlichen Probevortrag, aus der Probelehrveranstaltung oder zum Gespräch mit der Berufungskommission. Anhand von ausgewählten Beispielfällen findet eine Ressourcen und Ziel orientierte Beratung/Supervision statt, in die individuelle und strategische Fragen zu Strategien in Berufungsverfahren eingebracht und bearbeitet werden können. Ergänzt wird dies durch kollegiales Feedback.

Zielgruppe: Advanced Postdocs, NachwuchsgruppenleiterInnen, (Junior)ProfessorInnen auf befristeten Stellen

Teilnehmerzahl: max. 8

Anmelden unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de

Status: derzeit AUSGEBUCHT, wir nehmen Sie aber gerne auf die Warteliste. Weiterer Termin für 2018 (voraussichtlich 4. Dezember) ist breits in Planung, bei Interesse bitte unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de melden.

09-17 Uhr (voraussichtlich) | Workshop: Argumentieren in der Wissenschaft

Ort: Sanderring 2      
Trainer
: Thore Andiel, Trainer für Rhetorik und Argumentation, Master-Debattiertrainer (VDCH, IDEA)
Anbieter: Graduate School of Law, Economics and Society

Beschreibung:
Forschung lebt vom Disput, vom Aufeinanderprallen wissenschaftlicher Meinungen, Paradigmen und widersprüchlicher Ergebnisse. Durch den Workshop wird das Wissen über die Grundlagen guter Argumentation geschult. Zudem wird der Transfer von theoretischen Argumentations- und Überzeugungsmodellen zu wichtigen Standard-Situationen in der Forschung, wie z.B. wissenschaftlichen Vorträgen, Diskussionen oder der Verteidigung der Doktorarbeit aufgezeigt und geübt.

Zielgruppe: Promovierende der GSLES

Teilnehmerzahl: max. 12; ggf. frei bleibende Plätze können an andere Promovierende aus den Sozial- und Geisteswissenschaften vergeben werden

jetzt anmelden unter maximilian.hubmann@uni-wuerzburg.de

Freitag, 12. Oktober 2018

09-17 Uhr | Workshop: Career planning. Create and use an academic portfolio

location: Beatrice-Edgell-Weg 21, building 21
trainer: Dr. Eva Reichmann, beruf & leben

provider: Research Academy

description:
An academic portfolio is in many countries the required document for all applications for promotion, tenure or for annual reviews for academic staff. It provides an opportunity for you to detail your experience in teaching, research and university administration. It shows for you and others the overall academic experience that you bring to an institution/university/employer etc. An academic portfolio is a summary of your major competencies, activities and accomplishments, documenting the nature and extent of your contributions as well as your role and achievements.

You can use an academic portfolio not only for an application at a university, but also for strategic career planning and general career orientation. An academic portfolio is more then just "lists": instead of handing in lists (mentioning publications, research contracts, projects or presentations) you focus on creating an academic portfolio narrative. A list reduces a person/character to a collection of impersonal data and does not tell anything about the real person (personality, way of thinking, professional behavior and mind, ambition, personal skills, soft skills etc.). An academic portfolio narrative allows you to stand out as an individual personality - and to distinguish you from others.

First text modules for your academic portfolio will be created in the workshop. After participating in the workshop you will

  • be able to compile an academic portfolio for different occasions by using portfolio work as process
  • develop an accurate picture of your academic talents, interest and values
  • be able to use an academic portfolio as part of your job application
  • plan your academic career using the portfolio work method

register now under wiss.pe@uni-wuerzburg.de

09-17 Uhr | Seminar: Humor in der Lehre

OrtDidaktik- und Sprachenzentrum (01.035)
Trainer: Prof. Dr. Michael Suda
Anbieter
: ProfiLehre

Beschreibung:
In der Wissensvermittlung bewirken humorvolle Situationen oder Personen eine als sehr angenehm empfundene Lernreizintensivierung und damit eine erhöhte Aufmerksamkeit gegenüber Lehrenden, aber auch gegenüber den vermittelten Inhalten. In dieser aktivierenden, mit Erlebnissen und Emotionen angereicherten Lernumgebung erfolgt Wissenstransfer auf einer anderen Ebene. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass humorvolle Lehrpersönlichkeiten und eine positive humorvolle Atmosphäre die Aufmerksamkeit erhöhen, Studierende sich besser an die Lehrinhalte erinnern, Motivation und Kreativität zunehmen, Stressfaktoren reduziert und die Prüfungsleistungen verbessert werden.

Da Humor als Werkzeug aber nur dann funktioniert, wenn er authentisch ist, geht es in diesem Seminar vor allem darum, gemeinsam mit den Teilnehmenden für jeden einzelnen ein persönliches Humorprofil zu entdecken und Einsatzmöglichkeiten aufzuzeigen. Die eintägige Reise vermittelt einfache Übungen, Ideen und Anreize, die unmittelbar in eigene Lehrveranstaltungen umgesetzt werden können und zeigt Beispiele zum lebendigen Präsentieren trockener Sachverhalte auf. Nach Abschluss des Workshops kennen Sie die wichtigsten Wirkungen von Humor in Lehr- und Lernsituationen, erfahren die grundlegendsten Humortechniken und sind in der Lage, Humorelemente für ihre eigenen Lehrveranstaltungen zu entwickeln. Außerdem haben Sie eigene Sequenzen erprobt und sind auch für die Grenzen des Humors sensibilisiert.

weitere Informationen
jetzt anmelden

10-13 Uhr | Workshop: Publikationsmodelle und Urheberrecht

Ort: Zentralbibliothek (EG-Schulungsraum)             
TrainerInnen: Claudia Schober, Christian Schmauch
Anbieter: Universitätsbibliothek

Beschreibung:
In diesem Workshop stellen wir Ihnen grundlegende Publikationswege vor und klären die Frage, wie sich Open Access positiv auf Ihr Publizieren auswirken kann. Sie lernen nützliche Informationsquellen rund um das Publizieren kennen und erhalten Informationen zu den speziellen Services der Universitätsbibliothek. Dazu gehören der Publikationsfonds, der Publikationsserver OPUS und der Universitätsverlag Würzburg University Press (WUP).

Auch urheberrechtliche Fragen sind immer wieder Thema in den verschiedenen Phasen Ihrer Publikation. Wir erläutern Ihnen die rechtlichen Rahmenbedingungen und geben Tipps im Umgang mit Urheberrechtsproblemen.

jetzt anmelden unter wup@uni-wuerzburg.de oder einfach spontan vorbeikommen

Vielen Dank

an alle unsere Kooperationspartner in der Universität, die sich an dieser ersten Fokuswoche JUNGE WISSENSCHAFT beteiligen:

 

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Universität Würzburg
Sanderring 2
97070 Würzburg

Tel.: +49 931 31-0
Fax: +49 931 31-82600

Suche Ansprechpartner

Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin