piwik-script

English Intern
JMU Research Academy

Fokuswoche JUNGE WISSENSCHAFT 2019

Die "Fokuswoche Junge Wissenschaft" wird auch 2019 von den vielen Kooperationspartnern, die gemeinsam die JMU Research Academy bilden, konzipiert und von der wissenschaftlichen Personalentwicklung organisiert. Wir freuen uns, dass sie auch dieses Jahr wieder ein breites Spektrum an Workshops, Vorträgen und Infoveranstaltungen bieten wird, die sich an alle NachwuchswissenschaftlerInnen der JMU richten. Wir möchten Sie damit bei der individuellen Weiterentwicklung Ihres Profils und Ihres Karrierewegs in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft unterstützen. Erfahren Sie vom 7. bis 11. Oktober 2019 mehr über Ihre persönlichen Potentiale, wie Sie Ihre Ziele bestmöglich erreichen und wie wir Sie dabei unterstützen können.

Liebe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,

neben dem Ausbau der eigenen Fachexpertise spielen auch begleitende Kompetenzen eine immer größere Rolle für eine erfolgreiche akademische Laufbahn. Mit unserer neu gegründeten Research Academy haben wir an der JMU eine Struktur zur Stärkung der wissenschaftlichen Personalentwicklung geschaffen, die unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit zahlreichen Informations-, Trainings- sowie Coaching- und Mentoring-Angeboten bestmöglich auf Aufgaben in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft vorbereitet.

Die facettenreiche Fokuswoche bildet den Auftakt für viele weitere Veranstaltungen. Hierzu lade ich Sie auch im Jahr 2019 wieder herzlich ein und bedanke mich bei allen Mitwirkenden, die durch ihr Engagement zeigen, wie wichtig das Thema Personalentwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist. Ich wünsche Ihnen spannende und aufschlussreiche Workshops und Begegnungen.

Prof. Dr. Alfred Forchel
Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Montag, 07. Oktober 2019

Ort: Z6
Anbieter: Research Academy, Research Advancement Centre, ProfiLehre, Graduate School of Life Sciences, KIS/Schwerbehindertenbeauftragte*r, Universitätsbibliothek,  Rechenzentrum, Büro der Universitätsfrauenbeauftragten, IZKF, SFT, Schreibzentrum, weitere folgen ...
Zielgruppe: alle Fachbereiche, R1 bis R4

Programm:

12:00 UhrKeynote  zum Thema: "Der tägliche Spagat zwischen Betreuung und Führung"

WissenschaftlerInnen bewegen sich täglich in einem Spannungsfeld. Doktoranden oder Postdocs müssen einerseits bei ihren wissenschaftlichen Arbeiten unterstützt, angeleitet oder betreut werden, andererseits sind sie - analog zum betrieblichen Kontext - auch MitarbeiterInnen, die geführt werden müssen und wollen. Wo verläuft hier die Grenze zwischen Betreuung ("Doktorvater/-mutter") und Führung (Hierarchie)? Wie verhalte ich mich als wissenschaftliche Führungskraft richtig und was ist meine Rolle in diesem System? Wie kann ich den Ansprüchen, Bedürfnissen und Rechten meiner wissenschaftlichen MitarbeiterInnen gerecht werden?
 
12:45 Uhr

Zwei Erfahrungsberichte von erfahrenen Wissenschaftler der JMU in wissenschaftlichen Führungspositionen

Prof. Dr. Dag Nikolaus Hasse, Lehrstuhl Philosophie III: Geschichte der Philosophie, JMU
Prof. Dr. Marcel Romanos, Klinikdirektor Kinder- und Jugendpsychatrie, UKW

13:30 UhrKurzvorstellung (1 Folie und 1 Minute pro Einrichtung) aller Personalentwicklungs-Einrichtungen der JMU
Sie bekommen einen kurzen Überblick, mit welchen Fragen und Bedürfnissen Sie sich an welche Einrichtung innerhalb der JMU wenden können.
 
14:00 Uhr

Poster-Ausstellung mit der Möglichkeit für Gespräche
Im Rahmen dieses "Marktplatzes" haben Sie Gelegenheit, mit den VertreterInnen der einzelnen PE-Einrichtungen der JMU ins Gespräch zu kommen und Ihre Fragen zu stellen. Ab 14:30 bieten wir Ihnen dann verschiedene Kurzworkshops, die einzelene Inhalte weiter vertiefen. >> Weiter Informationen

 

jetzt anmelden unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de  (bitte senden Sie uns Ihre E-Mail-Signatur mit)

Ort: Z6
Vortragende: Kristina Förster, Trainerin
Anbieter: ZiLS: Bereich Hochschuldidaktik/ProfiLehre
Zielgruppe: alle Fachbereiche, R1 bis R4

Beschreibung:

Wie die im März dieses Jahres veröffentlichte Baseline-Study des EU-Projekts EVOLVE zeigt, haben MitarbeiterInnen an europäischen Universitäten nur sehr vage Vorstellungen davon, was sich hinter dem Begriff „Virtual Exchange“ (VE) verbirgt und welche Potenziale für Lehrende und Studierende dieser Ansatz bietet. Das verwundert insofern nicht, als dass Virtual Exchange in der Hochschullehre bisher zwar vereinzelt verankert war – beispielweise in der Fremdsprachendidaktik  – aber erst seit 2018 durch Pilotprojekte wie Erasmus+ Virtual Exchange oder das bereits erwähnte EVOLVE Eingang in umfassendere Hochschuldiskurse gefunden hat.

Nach der Definition entsprechender Programme handelt es sich bei VE um nachhaltige und technologiegestützte Lernsettings, in denen Kollaboration und Dialog von Studierenden sowie Lehrenden aus verschiedenen Ländern im Vordergrund stehen.

Für Studierende kann dieser Ansatz vor allem Entwicklungsprozesse im Hinblick auf „21st century skills“ anstoßen: Kritisches Denken, interkulturelle Sensibilität, „digital literacy“ und die Fähigkeit zum kollaborativen Arbeiten sind nur einige Beispiele.

In diesem Workshop steht die hochschuldidaktische Perspektive im Vordergrund. Sie erhalten zunächst eine kurze Einführung in die bildungspolitischen Zusammenhänge und einen Überblick über die seit vergangenem Jahr auf EU-Ebene zur Verfügung stehenden Angebote. Thematisiert werden zudem die Möglichkeiten für DozentInnen, diese Formate in die Lehre einzubinden.

Im Anschluss haben Sie Gelegenheit, anhand von Umsetzungsbeispielen didaktische Schwerpunktsetzungen (z. B. Forschendes Lehren und Lernen, Projektbasiertes Lehren und Lernen) im wissenschaftlichen Kontext zu diskutieren. Dies soll abschließend auf Ihren individuellen Kontext und Ihre persönlichen Fragestellungen übertragen werden: Inwiefern könnte sich VE positiv auf meine Lehre auswirken? Welche Formate passen zu meinen Lehr-/Lernzielen? Wie kann ich mein Netzwerk als ForscherIn zur Anbahnung von VE-Kollaborationen nutzen?

Wenn sich daraus Projektideen entwickeln, die Sie gerne weiterverfolgen möchten, besteht die Gelegenheit, individuelle Coachings zu vereinbaren.

Inhalte:

  • Grundlegendes zum Virtual-Exchange Ansatz
  • Formate und Implementierungsmöglichkeiten
  • Lernzielformulierung und hochschuldidaktische Planungsprozesse
  • Ressourcen und Hürden im eigenen Kontext


Die Anmeldung erfolgt über dieses Formular des Anbieters.

location: Hubland Nord, Geb. 21, 01.001
trainer: Dr. Malte Engel
provider: Graduate School of Life Sciences
target group: members of GSLS, R1 and R2

description:
Scientists have to give arguments in many different contexts. Nevertheless, the bases for strong and correct arguments are not always fully clear to them. Logic provides extremely helpful tools for scientists to develop their arguments in a coherent, well-structured and convincing way.
The seminar gives an introduction to the most important concepts of logic. The idea of the seminar is to use these concepts as a toolbox which provides very useful techniques for everyday scientific work. The participants learn how to reconstruct arguments from scientific texts, how to give well-structured and logically valid arguments, and how to avoid misunderstandings.

further information

register now

Ort: Hubland Nord, Geb. 21, Raum 02.001
Vortragende: Krischan Brandl, Christelle Linsemann
Anbieter: JMU Research Academy & Research Advancement Centre
Zielgruppe: alle Fachbereiche, R1 bis R2

Beschreibung: 
Diese Veranstaltung macht Sie mit den verschiedenen Phasen und Anforderungen eines Bewerbungsprozesses vertraut und bereitet Sie so auf anstehende Bewerbungsverfahren vor. Wir unterstützen Sie dabei, ein individuelles Profil Ihrer berufsrelevanten Kompetenzen zu erstellen, geben Tipps zur Stellenrecherche, stellen formale und inhaltliche Kriterien zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen vor und arbeiten an Ihrer Selbstpräsentation in Vorstellungsgesprächen. Methodisch setzen wir an diesem Tag auf einen Wechsel von Inputphasen, Feedbackrunden und angeleiteten Übungen.

Bitte bringen Sie zur Veranstaltung eine konkrete Stellenausschreibung mit, die Ihr Interesse geweckt hat! Sollten Sie bereits über Bewerbungsunterlagen verfügen, können Sie diese im Training weiter optimieren.

Ziele: Nach dieser Veranstaltung können Sie

  • Ihre Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen benennen und darstellen
  • verschiedene Strategien zur Jobsuche anwenden
  • Ihren Lebenslauf übersichtlich strukturieren
  • ein überzeugendes Anschreiben erstellen
  • sich gezielt auf Vorstellungsgespräche vorbereiten


jetzt anmelden unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de  (bitte senden Sie uns Ihre Uni-Signatur mit)

Ort: Z6
Vortragende: Sandra Mölter
Anbieter: KIS/Schwerbehindertenbeauftragte/r
Zielgruppe: alle Fachbereiche, R1 bis R4

KIS unterstützt und berät alle Studierenden und Lehrenden sowie alle Organe und Gremien der Universität in didaktischen, baulichen, sozialrechtlichen und organisatorischen Angelegenheiten. KIS bietet zusätzlich einen Umsetzungsdienst zur spezifischen Adaption von Studienmaterialien für Sehbeeinträchtigte sowie einen umfassenden Hilfsmittelpool an.

Im Rahmen des Workshops erhalten Sie einen Einblick, wer zur Gruppe Studierender mit Behinderung gehört, wie Sie als Lehrende mit dieser Gruppe umgehen und wie beispielsweise die Umsetzung von Nachteilsausgleichen erfolgen kann.

Die Anmeldung erfolgt unter kis@uni-wuerzburg.de

 

Ort: Z6
Vortragende: Dr. Petra Zaus
Anbieter: Schreibzentrum
Zielgruppe: alle Fachbereiche, R3 und R4

Beschreibung:
Bei dieser Veranstaltung des universitären Schreibzentrums | Writing Centers geht es um die komplexen Anforderungen des Schreibprozesses von Dissertationen und weiter(führend)en wissenschaftlichen Forschungsbeiträgen (Monographien, Herausgeberschriften, Aufsätze).

Wir stellen Ihnen Strategien vor, mit denen Sie Ihr Schreibprojekt zu Ihrem Forschungsthema effizient planen und Ihr Schreibhandeln positiv verändern können.

jetzt anmelden unter schreibzentrum@uni-wuerzburg.de

Dienstag, 08. Oktober 2019

Ort: Zentralbibliothek
Vortragender: Christian Schmauch, Jurist der Universitätsbibliothek Würzburg
Anbieter: Universitätsbibliothek
Zielgruppe: alle Fachbereiche, R1 bis R2

Die Schwerpunkte der Veranstaltung werden folgende sein:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Wie gehe ich vor, wenn ich Abbildungen, Tabellen, Grafiken, Fotos etc. aus anderen Publikationen in meiner Publikation übernehmen oder bearbeiten möchte?
  • Persönlichkeitsrechte bei Abbildungen
  • Korrekte Lizenzangaben bei Verwendung von Inhalten unter Creative Commons-Lizenzen
  • Abgrenzung: Wann handelt es sich um ein Zitat, wann liegt eine Bearbeitung vor?
  • Copyright Clearance Centre

    jetzt anmelden unter infokompetenz@bibliothek.uni-wuerzburg.de

    Ort: Rechenzentrum
    TrainerIn: RZ MitarbeiterInnen
    Anbieter: Rechenzentrum
    Zielgruppe: alle Fachbereiche, R1 bis R4

    Beschreibung:
    Das Rechenzentrum (RZ) der Universität bietet eine Vielzahl an Dienstleistungen im IT-Umfeld. Egal ob High-Performance-Computing, Speicher- und Maildienste, Posterdruck, Geräteverleih, Videokonferenzen, Internetdienste, Schulungen oder eLearning-Themen – das RZ ist stets die erste Anlaufstelle für Anforderungen, Fragen und Probleme rund um die IT.

    In einem kompakten Workshop möchte das RZ die wichtigsten Dienstleistungen für die Universität vorstellen. Zusätzlich wird es hilfreiche Tipps für eine reibungslose Nutzung des Angebots geben.

    Folgende Themen stehen dabei im Mittelpunkt:

    • Überblick über die Basisdienste des RZ
    • Videokonferenzen im wissenschaftlichen Umfeld
    • eLearning-Tools WueCampus und CaseTrain
    • Vorlesungs- und Veranstaltungsaufzeichnung, Lernvideos
    • Geräteverleih, Posterdruck und IT-Kurse


    Nähere Informationen finden Sie auch unter: http://go.uniwue.de/jw-rzinfo
    Anmelden können Sie sich im Kursshop über http://go.uniwue.de/itkursshop
    oder über eine Mail an den IT-Support it-support@uni-wuerzburg.de

    Ort: Hubland Nord, Geb. 21, Raum 02.001
    Trainer: Rainer Osterhorn
    Anbieter: JMU Research Academy
    Zielgruppe: alle Fachbereiche, (R2), R3, R4

    Beschreibung:
    In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden Mitarbeitergespräche als Methode der Mitarbeiterführung und Entwicklung kennen. Die wichtigsten Grundlagen zum Führen von Mitarbeitergesprächen im Hochschulkontext werden kompakt und umsetzungsorientiert vermittelt. Das Seminar ist prozessorientiert angelegt und bezieht die individuellen Fragen und Themen der Teilnehmenden mit ein.

    Ziel ist es, den Teilnehmenden konkrete Handlungsanleitungen zu geben, Ihre Mitarbeitenden besser zu erreichen und zu verstehen.

    Themen:

    • Sinn, Ziel und Nutzen von Mitarbeitergesprächen
    • Mitarbeiterzufriedenheit und Motivation
    • Gespräche zielgerichtet mit Hilfe von Gesprächstechniken steuern
    • Grundhaltungen im Gespräch
    • Möglichkeiten des Feedback-Gebens
    • Konfrontierend motivieren
    • Entwicklungsperspektiven entwickeln und verabreden
    • Ablauf eines strukturierten Gesprächs: Was ist bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung zu beachten

    Anmeldung: wiss.pe@uni-wuerzburg.de (bitte senden Sie uns Ihre E-Mail-Signatur mit)

    Ort: Z6
    Vortragende: Prof´in Dr. Marie-Christine Dabauvalle, Dr. Isabel Fraas, Dr. Rose Liebert
    Anbieter:Büro der Universitätsfrauenbeauftragten: Gender Equality Academy
    Zielgruppe: alle Fachbereiche, R1 bis R4, insbesondere Wissenschaftlerinnen

    Das eigene Portfolio aufbauen, als Wissenschaftlerin bereit sein und vorbereitet führen - die Kernaufgaben der Gender Equality Academy (GEA).

    Weitere Informationen folgen in Kürze.

    jetzt anmelden unter unifrauenbeauftragte@uni-wuerzburg.de

    Ort: Didaktik- und Sprachenzentrum
    Vortragende: Dr. Anja Centeno-García
    Anbieter:ZiLS: Bereich Hochschuldidaktik/ProfiLehre
    Zielgruppe: wiss. Lehrende an bayer. Universitäten

    Fachspezifisches Seminar/Bereich A: Lehr-Lern-Konzepte, Grundstufe, 12 AE

    Folgende Inhalte werden behandelt:

    • Grundlagen des didaktischen Handelns in den Geistes- und Humanwissenschaften
    • lernpsychologische Grundlagen
    • Planungsinstrumente für die Vorbereitung von Lehrveranstaltungen
    • Methoden der Durchführung und Auswertung von Lehrveranstaltungen

    Zur ausführlichen Beschreibung

    Anmeldung erfolgt über ein Anmeldeformular auf der Homepage des Anbieters

    Mittwoch, 9. Oktober 2019

    Ort: Hubland Nord, Geb. 21, GSLS-Gebäude
    Vortragende: Referentinnen von DFG und VW-Stiftung, VertreterInnen von RAC, SFT und IZKF
    Anbieter: JMU Research Academy
    Zielgruppe: alle Fachbereiche, R1 bis R4

    Ablauf:

    09:30 UhrCheck-InAnkunft & Registrierung
    (Foyer)

    10:00 Uhr

    Begrüßung und Vorstellung
    (Deutsch/Englisch)

    Begrüßung durch den Präsidenten Professor Dr. Alfred Forchel
    JMU Research Academy, RAC, SFT und IZKF stellen sich vor
    (Hörsaal EG, 00.001) 

    10:30 Uhr

    Vorstellung der Programme
    (Englisch)

     

    Fördergeber im Überblick
    Vorträge für die Zielgruppen R2 und R3 durch ReferentInnen, Erfahrungsberichte durch Geförderte aus der JMU mit anschließender Diskussion.
    Vortrag Fördergeber jeweils 45-60 Minuten, Erfahrungsbericht(e) 20-40 Miinuten + Diskussion

    Thema 1: DFG
    (Zielgruppe R2 / R3)


    Dr. Anna Böhme
    Graduiertenkolleg, Graduiertenschulen, Nachwuchsförderung, DFG

    Emmy-Noether-Programm, neues Heisenberg Programm sowie Vorstellung einer Studie, was aus ehemaligen Stipendiaten geworden ist.
    (Hörsaal EG, 00.001) 

    Thema 2: EU
    (Zielgruppe R2 / R3 / R4)

    Angela Esgen und Anna Rosenfeldt, SFT

    ERC Starting / Consolidator / Advanced Grants
    (Seminarraum 01.001, 1. OG)

    12:30 Uhr

    Mittagspause

    mit Informationsständen der Einrichtungen der JMU sowie von DFG und VW-Stiftung

    13:30 Uhr

    Vorstellung Programme
    (Englisch)

    Fördergeber im Überblick

    Zwei parallele Vorträge für verschiedene Zielgruppen durch Referentinnen von DFG und VW-Stiftung plus Erfahrungsberichte durch Geförderte aus der JMU.
    Vortrag Fördergeber 45-60 Minuten, Erfahrungsbericht(e) 20-40 Minuten + Diskussion

    Thema 1: DFG
    (Zielgruppe R1 / R2)

    Dr. Anna Böhme
    Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen, Nachwuchsförderung, DFG

    Forschungsstipendien, Eigene Stelle, Walter Benjamin Programm (neu!)
    (Hörsaal EG, 00.001) 

    Thema 2: VW-Stiftung
    (Zielgruppe R3 / R4)

    Dr. Annabella Fick, VolkswagenStiftung

    Leben; Kurswechsel; Momentum; KI und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft
    (Seminarraum, 01.001, 1. OG) 

     

    15:30 Uhr

    Kaffeepause

     

    16:00 Uhr

    Paneldiskussion
    (Deutsch)

    Diskussion mit Gästen des Tages sowie Vertretern der JMU (Hörsaal 00.001, EG)

    Thema:
    Peer-Review in Förderverfahren - Königsweg oder Irrweg?
    Ist das klassische Peer-Review-Verfahren der beste Weg, um Förderanträge zu bewerten? Welche Alternativen gibt es? Wie sind die bisherigen Erfahrungen mit alternativen Ansätzen?

    Moderation:
    Prof. Dr. Hermann Einsele, Vizepräsident der JMU

    DiskutantInnen:

    Dr. Anna Böhme, DFG
    Prof. Dr. Holger Braunschweig, Institut für anorganische Chemie II, JMU
    Dr. Annabella Fick, VW-Stiftung
    Prof. Dr. Margit Osterloh, Uni Basel

    17:30 Uhr

    Get-together
    (Deutsch/Englisch)

    Informeller Austausch und Netzwerken für WissenschaftlerInnen und Förderer im  Foyer  des GSLS-Gebäudes.


    Kinderbetreuung (im Clubraum, 2. OG): Kinder von TeilnehmerInnen können während der Veranstaltung vom Familienservice der Universität direkt vor Ort in einem separaten Raum betreut werden. Wenn Sie eine Betreuung wünschen, geben Sie dies sowie das Alter des Kindes/der Kinder bitte direkt bei der Anmeldung mit an.

    jetzt anmelden unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de

    Donnerstag, 10. Oktober 2019

    location: Hubland Nord, Geb. 21
    trainer: Dr. Eva Reichmann
    provider:JMU Research Academy & Research Advancement Centre
    target group: all faculties, R1 to R4

    description:
    When planning their career young scientists face a highly competitive environment: Anyone who succeeds in self-promotion, e.g. to demonstrate competencies and a professional attitude in a convincingly manner, has definitely higher chances on the academic job market.

    Despite what many of us believe, know-how, discipline and hard work do not automatically lead to academic success. We like to think that our work speaks for itself, but the courses of many careers do not seem to reflect that notion. Visibility of your merits and self- presentation often play an equally important role.

    In the workshop we will analyze your opportunities for creating professional attention - in respect of your individual career plans and the criteria for success of the scientific community in question. To develop a personal strategy for self-promotion we will analyze your professional academic profile by using a competence portfolio.

    After the workshop, you will be able to

    • make your merits and your professional academic competences visible to others
    • make a targeted decision to further plan your career
    • present and promote yourself convincingly

     

    Registration: wiss.pe@uni-wuerzburg.de (please send your email signature)

    Ort: folgt
    Vortragende: Dr. Martin Czolbe, Dr. Andrea Thelen-Frölich, Maike Fecher
    Anbieter: IZKF
    Zielgruppe: ÄrztInnen LebenswissenschaftlerInnen, R1 bis R2

    Beschreibung:
    Der Worskhop vermittelt hilfreiche Tipps zur Entwicklung und Durchführung von Projektanträgen, von der Projektidee über die Suche nach Fördermittelgebern und dem eigentlichen Schreiben bis hin  zur Begutachtung und Projektdurchführung. Es ist geplant, ein DFG-Fachkollegiumsmitglied einzuladen, um einen direkten Einblick in die Sicht eines Gutachters zu vermitteln. Im Anschluss werden Einzeltermine zur persönlichen Beratung angeboten

    Eine Voranmeldung mit kurzer Projektskizze ist erwünscht.

    jetzt anmelden unter izkf@ukw.de

    location: Hubland Nord, Geb. 21, Room 2.001    
    trainer: Krischan Brandl, Christelle Linsemann
    provider: JMU Research Academy & Research Advancement Centre
    target group: all faculties, R1 to R4

    LEARN

    A first leadership position brings with it new responsibilities and challenges. Often the change of role from employee to manager - despite previous career planning - is perceived as unprepared. New demands are being made on the new manager from many sides - from superiors, employees and ultimately from their own demands. Clarity about one's own role and the right inner attitude are basic prerequisites for trusting cooperation with employees.
    What is leadership and what tasks and role expectations does it entail? How do I balance the leadership of my employees, the leadership of my supervisor and my self-management? Which guiding questions help me to find my way in my first 100 days and which methodical approaches are there?
    We want to discuss these questions in a short lecture.

     

    LUNCH

    The lecture will take place at lunchtime – therefore we invite you to a small cold lunch during the lecture in a relaxed atmosphere, so that you can start the rest of the day strengthened and with new inputs.

     

    Registration: wiss.pe@uni-wuerzburg.de (please send your email signature)

    Ort: Didaktik- und Sprachenzentrum
    Vortragende: Dr. Petra Zaus
    Anbieter:ZiLS: Bereich Hochschuldidaktik/ProfiLehre
    Zielgruppe: wiss. Lehrende an bayer. Universitäten

    Fachspezifisches Seminar/Bereich C: Prüfen, Grundstufe, 12 AE

    Folgende Inhalte werden behandelt:

    • Die Betreuung von Seminar- und Abschlussarbeiten mit angemessenem Aufwand organisieren
    • Die eigene Rolle als BetreuerIn klären
    • Unterstützung im Schreibprozess geben
    • Textfeedback konstruktiv gestalten

    Zur ausführlichen Beschreibung

    Anmeldung erfolgt über ein Anmeldeformular auf der Homepage des Anbieters.

    Freitag, 11. Oktober 2019

    OrtSFT-Lounge, Josef-Martin-Weg 54/2, 3. OG rechts
    TrainerIn: Tanja Golly
    Anbieter: SFT
    Zielgruppe: alle Fachbereiche, R1 bis R2: WissenschaftlerInnen, die mit dem Gedanken spielen, sich selbständig zu machen – egal ob eine Ausgründung aus dem Forschungsvorhaben heraus angestrebt wird oder unabhängig davon mit einer ganz anderen Idee.

    Beschreibung:
    Start-Ups sind „en vogue“ – einige Personen fassen zunehmend den Mut und machen sich mit ihren Ideen selbständig. Gerade für Wissenschaftler/innen kann eine Unternehmensgründung eine interessante Karrierealternative sein. Doch was ist, wenn das Gründungsvorhaben scheitert? Woher weiß man überhaupt, ob eine Idee gut ist? In diesem Workshop werden wir uns damit auseinandersetzen, wie das Potenzial einer Idee schnell und einfach überprüft werden kann. Hierzu werden wir uns sowohl mit klassischen Marktanalysen sowie mit neueren agilen Methoden beschäftigen.

    Der Workshop richtet sich an alle Wissenschaftler/innen, die mit dem Gedanken spielen, sich selbständig zu machen – egal ob eine Ausgründung aus dem Forschungsvorhaben heraus angestrebt wird oder unabhängig davon mit einer ganz anderen Idee.

    Anmeldung unter tanja.golly@uni-wuerzburg.de

    Ort: Hubland Nord, Geb. 21, Raum 02.001
    Vortragende: PD Dr. Silke Weisweiler
    Anbieter: JMU Research Academy & Research Advancement Centre
    Zielgruppe: alle Fachbereiche, R3 und R4

    Beschreibung:
    Die Auswahl fachlich und menschlich passender MitarbeiterInnen ist eine zentrale Grundlage erfolgreicher und harmonischer Zusammenarbeit. Das Seminar stellt zentrale Bausteine für einen idealtypischen Auswahlprozess im wissenschaftlichen Kontext vor: von der Anforderungsanalyse, über die Gestaltung von Stellenausschreibungen, der Sichtung von Bewerbungsunterlagen, der Durchführung von Bewerbungsinterviews bis hin zur Einarbeitung neuer MitarbeiterInnen.

    Das Seminar gibt zunächst anhand eines Impulsvortrags einen Überblick über die Thematik. Darauf folgend werden Informationen und Techniken vermittelt, die die richtige Wahl bei der Stellenbesetzung ermöglichen. Dabei wird auf die individuellen Erwartungen und Bedürfnisse der Zielgruppe eingegangen. Die Teilnehmenden haben so auch die Möglichkeit, eigene Fragestellungen zum Thema Personalauswahl zu besprechen.

    Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus einem interaktiven Workshop mit inhaltlichen Impulsen, Gruppendiskussionen und interaktiven Übungen.
     

    jetzt anmelden unter wiss.pe@uni-wuerzburg.de (bitte senden Sie uns Ihre Uni-Signatur mit)

    Vielen Dank

    an alle Kooperationspartner innerhalb der Universität, die sich an der zweiten Fokuswoche JUNGE WISSENSCHAFT beteiligen: