piwik-script

English Intern
    FOR 2757

    Teilprojekt D

    Teilprojekt D (Alte Geschichte): Lokale Selbstorganisierung, urbane Zivilgesellschaft und kirchliche Geltungsansprüche: Alexandreia und Antiocheia im Römischen Reich

    Das Teilprojekt D widmet sich lokaler Selbstorganisation im ägyptischen Alexandreia und dem syrischen Antiocheia vom 1.-7. Jhd. n. Chr. Durch einzelne Fallstudien soll die Untersuchung ausgehend vom 4. Jhd. einerseits auf die Kaiserzeit und andererseits auf die Spätantike ausgedehnt werden. Grundlage ist dabei die Hypothese, dass die Qualität der lokalen Ordnungsarrangements nicht nur von der intervenierenden Ordnungsmacht der imperialen Ebene, sondern auch dem Zusammenspiel der einzelnen Akteure und Gruppen innerhalb der Poleis abhängt. Die Verbindung neuer normativer Qualität auf lokaler Ebene durch kirchliche Gemeinschaften verbunden mit der zunehmenden Kooptierung des Christentums durch das Imperium beginnend mit Konstantin resultiert in einer neuartigen Härte des Regelungsanspruchs der imperialen Ebene gegenüber abweichenden lokalen Gruppen. Die Entwicklung dieser Interventionen, aber auch lokalen Handelns, das ihnen vorausgeht und ihnen folgt, sollen im Rahmen des Projektes nachgezeichnet werden. Durch die Wahl einer diachronen Perspektive und den Austausch zwischen den beiden Projekten soll so ein breiteres Bild entstehen, das den Blick auf strukturelle Phänomene für Prinzipat wie Spätantike erlaubt.

    Team

    Prof. Dr. Rene Pfeilschifter

    Sprecher der Forschungsgruppe
    Universität Würzburg
    Lehrstuhl für Alte Geschichte
    Residenzplatz 2, Tor A (Südflügel)
    97070 Würzburg
    Deutschland
    Telefon: +49 931 31-89120

    Julia Schwarzer

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    hier ist Julia Schwarzer zu sehen

    Adrian Erben

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Telefon: +49 931 3183643
    hier ist Adrian Erben zu sehen

    Daniel Mäckler

    Studentische Hilfskraft
    Hier ist Daniel Mäckler zu sehen.