Beratungsangebote und Prävention

Die Suchtberatungsstelle vermittelt Kontakte zu anderen Beratungseinrichtungen und therapeutischen Behandlungen. Außerdem unterstützt sie aktiv die Rückkehr an den Arbeitsplatz.

Über das Sucht(mittel)thema hinaus unterstützt sie auch in Fragen der Prävention und bei psychischen Belastungen.

Die Beratung erfolgt dabei stets vertraulich. Gespräche sind neben den üblichen Arbeitzeiten auch abends möglich.

Das Suchtpräventions-konzept

Betriebsbezogene Aktivitäten der Suchtprävention und Suchthilfe sind - im Gegensatz zu Aktivitäten und Maßnahmen des Gesundheits- und Arbeitsschutzes - nicht gesetzlich geregelt. Insofern muss sie jeder Betrieb selbst festlegen. Für die Universität Würzburg geschieht dies durch das Suchtpräventionskonzept. Es ist geeignet, suchtgefährdeten und suchtkranken Beschäftigten frühzeitig eine Perspektive aufzuzeigen, wie sie mit betrieblicher Unterstützung eine Lösung ihrer Probleme in Angriff nehmen können.

Alles über unser Suchtpräventionskonzept erfahren Sie

Veranstaltungen

Neben der Beratungg von Beschäftigten und Führungskräften im persönlichen Gespräch bietet die Beratungsstelle Informationsveranstaltungen, Schulungen und Seminare für alle Beschäftigten für verschiedene Nutzergruppen, insbesondere Führungskräfte an.