piwik-script

Deutsch Intern
    University Archive

    Porträt: Fürstbischof Johann I. von Egloffstein - Teil 1

    Johann von Egloffstein als Feldherr

    In das Licht der Öffentlichkeit trat Johann von Egloffstein mit einem Paukenschlag, als er in Vertretung des erkrankten Bischofs die Truppen in der berühmten Winterschlacht von Bergtheim, die sich am 11. Januar 1400 ereignete, anführte. Der Sieg Johanns über die bürgerlichen Truppen bedeutete das endgültige Aus für die städtischen Autonomiebestrebungen und das Ende der gerade erst unter König Wenzel realisiert geglaubten Träume von einer Reichsstadt Würzburg.

    Die Würzburger Bürger versuchten immer wieder sich ihres geistlichen Landesherren zu entledigen und in dieser Schlacht prallten bürgerlicher Freiheitswille und bischöflicher Herrschaftsanspruch zusammen. Allerdings konnte Bischof Gerhard von Schwarzburg seinen Erfolg nur kurze Zeit genießen, da er bereits am 9. November 1400 verstarb.

    Teil 2: Johann als Fürstbischof von Würzburg und seine Verbindung zu Reich und Kurie

    zurück