piwik-script

Deutsch Intern
    Studierendenvertretung

    Die schmutzigen Hände

    Ein Drama von Jean-Paul Sartre


    Stadtmensa am Studentenhaus | Beginn 20:00 Uhr | Einlass 19:30 Uhr

    Aufführungen: Mo., 18.11. | Di., 19.11. | Do., 21.11. | Fr., 22.11.


    Ist es möglich, an die Macht zu kommen, ohne sich die Hände schmutzig zu machen?

    Der junge kommunistische Intellektuelle Hugo will endgültig mit seiner bürgerlichen Herkunft brechen und bietet sich an, den Parteisekretär Hoederer zu töten, der mit bürgerlichen und konservativen Kräften paktieren will. Doch die Begegnung mit dem charismatischen und selbstsicheren Hoederer lässt Hugo an seinen Überzeugungen zweifeln, sodass er schließlich zur Wahl zwischen Mord und Verrat gezwungen wird ...

    Jean-Paul Sartres Schauspiel, uraufgeführt 1948, ist ein spannungsgeladener Thriller über Politik, Freiheit und scheiternde Utopien und gleichzeitig eine kluge Reflexion über die Zusammenhänge von Macht und Moral, Freiheit und Verantwortung.