piwik-script

Deutsch Intern
    Studierendenvertretung

      

    Bericht: Andreas Hanka

    Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

    ein zweites Mal nach unserem Tätigkeitsbericht im Januar möchte ich über meine Tätigkeiten als Mitglied und Vorsitzender des Sprecher- und Sprecherinnenrates Bericht erstatten:

    Die Petition zum Bauunterhalt der Uni nahm ihren Höhepunkt am 13. März, als sie in Anwesenheit einiger Mitglieder der Studierendenvertretung vom Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages behandelt wurde. Wenn auch das Ergebnis – der Bescheid als ‚Material’ – nicht unbedingt gut klingt,  so konnten durch die Petition vielfältige Kontakte geknüpft und durch die Öffentlichkeit die Problematik ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht werden. Beim genaueren Hinsehen sind inzwischen auch Änderungen zu erkennen, die in Zusammenhang mit unserem Engagement stehen. Das Lob des Uni-Präsidenten im Rahmen des Stiftungsfestes am o9. Mai für unser Engagement nahmen wir gerne entgegen.

    Doch auch darüber hinaus fanden einige hochschulpolitische Themen Eingang in unsere Arbeit, wie etwa die Beschäftigung mit der Situation der Studentischen Hilfskräfte. Hier war ich an der konzeptionellen Ausarbeitung des Fragebogens und der Gesamtaktion beteiligt, die in den nächsten Tagen mit der Versendung des Fragebogens und einer Information über Rechte und Pflichten der Hiwis endlich auch zur Durchführung kommt.

    Ein von mir organisiertes Projekt ist außerdem eine hochschulpolitische Podiumsdiskussion am kommenden Montag um 19:oo Uhr in der Stadtmensa. Neben Wissenschaftsminister Dr. Thomas Goppel (CSU) werden Adelheid Rupp (SPD) und Ulrike Gote (Grüne) u.a. über den Bauunterhalt, die Umsetzung des Bologna-Prozesses (Bachelor/Master) sowie Studiengebühren diskutieren. Dabei wird u.a. als Impulsgeber zur Erweiterung der Universität auf den Leighton Barracks auch Uni-Präsident Prof. Dr. Haase anwesend sein.

    Die Information über die im März stattgefundene Kommunal- und die in der nächsten Woche stattfindende Hochschulwahl wurde hauptsächlich von mir übernommen. Im Rahmen der Homepage und von Ausgaben unserer Zeitung ‚Sprachrohr’ wurde über Ämter, Kandidatinnen und Kandidaten sowie die Wahlmodi informiert. In Anlehnung daran soll es auch noch Information zu den gegen Ende der Vorlesungsfreien Zeit stattfindenden Landtagswahlen geben (siehe Podiumsdiskussion).

    In vielen verschiedenen Gesprächen habe ich mich für die Studierenden der Uni Würzburg gegenüber der Hochschulleitung, der Zentralverwaltung, der Stadt sowie Landtag und Ministerium eingesetzt.

    Die mir persönlich sehr  am Herzen liegende Thema ‚Internationales’ habe ich im Rahmen meiner Mitgliedschaft in der Kommission für Internationale Beziehungen sowie als Betreuer des AK Internationales ebenso bearbeitet wie in vielen persönlichen Gesprächen mit Mitarbeitern der Zentralverwaltung und der Politik. Gleiches gilt für das Thema ‚Barrierefreiheit’, dass ich in Zusammenarbeit mit dem Beauftragten des Senats für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten und seiner Mitarbeiterin gegenüber Hochschule, Stadt und Freistaat immer wieder thematisiere und Verbesserungen anrege und -mahne.
    Als Mitglied des Verwaltungsrates des Studentenwerks Würzburg habe ich gegenüber dem Geschäftsführer des Studentenwerks und seinen Mitarbeitern kontinuierlich die Belange der Studierenden vertreten, aber auch versucht, die Belange des Studentenwerks gegenüber Hochschule, Kommune und Staat zu verteidigen und voranzutreiben.

    Als Vorsitzender des Sprecher- und Sprecherinnenrates war ich allgemeiner Ansprechpartner und oblag mir der Kontakt zu den Sekretärinnen sowie zur Zentralverwaltung in Zusammenhang mit Haushalt und organisatorischen Fragen. Die nahezu wöchentlich stattfindenden Sitzungen des Sprecher- und Sprecherinnenrates lade und leite ich, darüber hinaus habe ich die Klausurtagung des Gremiums im Februar in Heidelberg organisiert, während der die bisherige Arbeit evaluiert und das Sommersemester geplant wurde. Leider nahmen nur fünf Mitglieder des Gremiums teil.
    Gemeinsam mit Tatjana Weber bin ich verantwortlich für den Haushalt der Studierendenvertretung.

    Die Homepage, mit deren Betreuung ich beauftragt bin, habe ich stetig ausgebaut und auf dem aktuellen Stand gehalten.

    Mehrere Aktionen habe ich für die Studierendenvertretung organisiert:

     

    • die Ersti-Messe zu Beginn des Semesters
    • Die beiden Weinproben ‚nur für Erstis’ im Mai und für alle am kommenden Donnerstag
    • einen Bücherflohmarkt an der Stadtmensa
    • seit Anfang Juni ist es möglich, Sport- und Spielgeräte im Büro der Studierendenvertretung auszuleihen (www.stuv.uni-wuerzburg.de/sportundspiel)

    Außerdem habe ich bei weiteren Aktionen mitgearbeitet, u.a. bei der Ersti-Party, der bio&fair-Modenschau und den EM-Übertragungen in der Stadtmensa sowie unserer Zeitung ‚Sprachrohr’.

    Zuletzt will ich noch meine hohe Anwesenheit im Büro der Studierendenvertretung erwähnen, die es mir ermöglicht hat, einigen Studierenden mit Rat und Tat bei Seite zu stehen bzw. sie mit einigen Tipps an die zuständigen Stellen weiterzuleiten.

    Herzlicher Dank gilt meinen Kolleginnen und Kollegen, den Aktiven in den Arbeitskreisen, Fachschaften  und Fachschaftsinitiativen sowie den Sekretärinnen der Studierendenvertretung. Und der Zentralverwaltung mit dem Hinweis, dass die Amtszeit der Studierendenvertretung erst zum 3o. September 2oo8 endet.