Deutsch Intern

    Press Releases

    Forscher aus Jülich, Münster und Würzburg haben hohe Konzentrationen von Adenosin-A1-Rezeptoren im Gehirn von gesunden Menschen gefunden. In den roten Bereichen fiel die Konzentration am höchsten, in den blauen am geringsten aus. Das Bild zeigt die Ko

    Bestimmte genetische Veränderungen erhöhen das Risiko, dass ihre Träger eine Angststörung entwickeln. Manche der Betroffenen bleiben jedoch davon verschont. Jetzt haben Wissenschaftler Anzeichen für einen Schutzmechanismus im Gehirn entdeckt.

    more
    Barbara Weiland, hier auf Trecking-Tour in Annapurna-Nähe in Nepal. (Foto privat)

    „Bleiben Sie authentisch, wählen Sie Jobs und Tätigkeiten nach Ihren Stärken aus und geben Sie Ihr Bestes“: Das rät Barbara Weiland allen Studierenden. Die Diplompsychologin ist Alumna der Universität Würzburg und arbeitet jetzt bei dem Pharma-, Chemie- und Life-Science-Unternehmen Merck.

    more
    Wegweiser zum Ziel

    Eine Untersuchung von Online-Interessentests, durchgeführt vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, hat vor kurzem in den Medien für Schlagzeilen gesorgt. Die Würzburger Projektgruppe kritisiert die Studie und hält viele Schlüsse für unzulässig.

    more
    Laurens Molenkamp, ein vielfach ausgezeichneter Physiker. (Foto privat)

    Würzburg physicist Professor Laurens Molenkamp has been honoured as "Thomson Reuters Citation Laureate" in recognition of his highly impactful work that receives broad attention in the scientific world.

    more
    Die eigene Hand verdeckt, die Puppenhand gut sichtbar darüber – und beide werden synchron mit einem Pinsel gestreichelt: So sieht das klassische „Rubber-Hand-Illusion-Experiment“ aus. (Foto: AG Zeller)

    What does the brain do when it receives information from they eye that conflicts with sensory evidence from the hand? Neurologists from Würzburg have investigated this question by means of a classical experiment. The result: The brain takes the easy route.

    more
    Die MAP-Kinase p38 wird in den Uhren-Neuronen im Gehirn der Taufliege exprimiert und ist nachts aktiv (links unten). Sie interagiert mit dem Uhren-Protein Period und verbindet auf diese Weise das Stress-System mit der inneren Uhr. Rechts oben ist das neur

    There are two phenomena which basically determine the lives of all organisms: the continuous day-and-night cycle and the occurrence of sudden events. To respond adequately to this, organisms have developed special mechanisms that have one surprising thing in common.

    more
    Ältere Studierende und Dozenten unterstützen Studienanfänger an der Uni Würzburg in Vorkursen oder als Erklärhiwis. (Foto: Steffen Gebert)

    Für Erstsemester bietet die Uni Würzburg in vielen Fächern spezielle Vorkurse an. Das soll den Neulingen einen bestmöglichen Start ins Studium verschaffen. Die ersten Kurse fangen am Montag, 15. September, an.

    more
    Blattporen mit ihren charakteristischen bohnenförmigen Schließzellen (A). Rechts ist schematisch der Mechanismus gezeigt, mit dem Pflanzen bei Trockenheit die Poren schließen. (Bild: Dietmar Geiger)

    Growing crops with better drought tolerance capable of withstanding climate change: That is the goal the Würzburg plant researchers are pursuing. They describe the latest progress of their research in the journal "Science Signaling".

    more
    (A) Gezeigt ist die Struktur eines Channelrhodopsin-Ionenkanals relativ zum Intra- und Extrazellularraum. In der neuen Channelrhodopsin-Mutante (ChR2-XXL) ist an Stelle einer Asparaginsäure an Position 156 (Pfeil) ein Cystein (D156C). (B) Die deutlich ve

    Special ion channels make it possible: Neurons can be activated and deactivated purposefully using light. Scientists from the University of Würzburg have now significantly improved these channels, making it easier than ever before to examine complex patterns of behavior.

    more
    Blutplättchen von gesunden Menschen (oben) und Mäusen (unten) besitzen ein dichtes Zellskelett (rot), das von einem Ring aus sogenannten Mikrotubuli (grün) umsäumt ist. Bei Wiskott-Aldrich-Patienten und bei Mäusen mit einem Gendefekt an Profilin1 ist

    The Wiskott-Aldrich syndrome is a rare and severe hereditary disease. A hitherto unsuspected protein is believed to be involved in the development of the disease. The "Nature Communications" journal reports on these new findings from Würzburg.

    more
    Teller mit Tomaten drauf (Foto: Robert Emmerich)

    Organic food is booming – but was the much more expensive tomato really grown organically? This can be found out by means of an analytic technique that scientists from the university of Würzburg are working on.

    more
    Alumnus Gerhard Müller (Foto: privat)

    Gerhard Müller hat an der Universität Würzburg Psychologie studiert. Heute ist die Versorgung von Schädel-Hirn-Verletzten seine therapeutische Haupttätigkeit. Wohl deshalb interessiert er sich auch für Gehirnerschütterungen im American Football. Und für die Grünen ist er auch aktiv.

    more
    Aus einer Kolonie von Staphylococcus-aureus-Bakterien (Mitte, orange) entstehen nach und nach Gruppen, die ein Antibiotikum produzieren (weiß), und Gruppen, die gegen dieses Antibiotikum resistent sind (Randbereich, gelb). (Foto: Daniel Lopez)

    People use antibiotics far too often, with the result that pathogenic bacteria are becoming more and more resistant to these drugs. However, there is also another cause of increasing resistance, which has now been uncovered by Würzburg scientists who research infectious diseases.

    more
    Wunsch … eine Feldpostkarte aus dem Ersten Weltkrieg

    Sie treten auf als engelsgleiche Retter oder als Engel des Todes und sind mal fürsorglich, mal hilflos: Filme über den Ersten Weltkrieg zeigen Krankenschwestern auf ganz unterschiedliche Arten und Weisen. Die Medizinhistorikerin Karen Nolte hat ihre Darstellung erforscht.

    more
    Ausschnitt aus einer demotischen Urkunde (Foto: Günter Vittmann)

    Seit 50 Jahren gibt es an der Universität Würzburg einen Lehrstuhl für Ägyptologie, seit 50 Jahren wird hier auf dem Gebiet der Demotistik geforscht. Zu diesem Jubiläum kommt die 12. Internationale Konferenz für demotische Studien nach Würzburg.

    more
    Contact

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Phone: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Find Contact

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin