piwik-script

Deutsch Intern
    A.2 - Servicezentrum Forschung und Technologietransfer

    Digitalisierung

    An der Universität Würzburg gibt es rund 200 Forschungsgebiete, die für die Digitalisierung relevant sind. Dieses Subnetzwerk betrifft das Feld der innovativen, technologiebasierten Dienstleistungen.

    • Effiziente Technologien der Digitalisierung gemeinsam identifizieren
    • Neues Wissen auf den Gebieten des Informationsmanagements, der digitalen Vernetzung und auf dem Gebiet Industrie 4.0 erschließen
    • Notwendigkeit zur verstärkten Digitalisierung der Geschäftsmodelle begreifen

    Veranstaltungen

    Der Blockchain Hype ist auch nach dem Crash des Bitcoins 2018 noch im vollen Gange. Die Kryptowährung ist nur der erste Anwendungsfall einer Technologie, die das Potential hat, viele Industrien grundlegend zu verändern. Dabei gilt es zu beachten, dass es nicht DIE Blockchain gibt, sondern je nach Anwendungsfall sich die zugrundeliegende Technologie unterscheidet. Gemein ist allen Blockchains, dass diese nicht durch eine zentrale Stelle verwaltet, koordiniert und kontrolliert werden müssen.

    Nutzen Sie Ihre Chance und erfahren Sie am 26.06.2019 von 16.00—18.00 Uhr unter anderem:

    • Was genau ist eine Blockchain?
    • Wie kann ich die Potentiale dieser Technologie in meinem Unternehmen nutzen?
    • Welche neuen Geschäftsmodelle sind mit der Blockchain möglich?
    • Kann die Blockchain mein Geschäftsmodell bedrohen?

    Darüber hinaus möchten wir Ihnen unser aktuelles Forschungsprojekt PIMKoWe (Plattform für das integrierte Management von Kollaborationen in Wertschöpfungsnetzwerken) vorstellen. Das Forschungsprojekt befasst sich mit der Frage, wie auf Basis kryptographischer Verkettung relevante betriebswirtschaftliche Daten dezentral und unveränderbar auf einer Blockchain gespeichert werden können, sodass die Integrität von Wertschöpfungspartnern garantiert und das Vertrauen sowie die Transparenz innerhalb entsprechender Netzwerke gewährleistet wird.

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Gregor Friedrich-Baasner, Adrian Hofmann, Fabian Schatz (Uni Würzburg)

    Termin

    26.06.2019,16:00-18:00 Uhr

    Ort

    Pekingsaal, Josef-Stangl-Platz 2

    Automatisierung, Digitalisierung, Industrie 4.0 – diese gelten als Schlüssel zur Erhaltung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im globalen Wettbewerb. Zur Automatisierung von Vorgängen und Abläufen muss jedoch sichergestellt werden, dass die Daten in einem verarbeitbaren, also einheitlichen, Format vorliegen. Zu diesem Zweck wurden spezielle Formate zur Strukturierung der Daten definiert, welche unter dem Begriff eStandards zusammengefasst werden.

    Obwohl die Verwendung von elektronischen Standards eine Vielzahl von Wettbewerbsvorteilen sichert, ist ihre Einführung jedoch mit einem hohen Einführungsaufwand verbunden. Die Folgen sind enorme zeitliche und ressourcenmäßige Aufwände, welche für kleine Unternehmen oft auch ein finanzielles Risiko darstellen. Die Einschätzung des Erfolgs vor der konkreten Einführung von eBusiness-Standards stellt daher insbesondere Mittelständler vor eine schwierige Aufgabe, da oft keine Erfahrungen in diesem Umfeld vorhanden sind und das Investitionspotential sehr eingeschränkt ist.

    Hier schafft die im Rahmen des Forschungsprojekts Komplex-e entwickelte Informationsplattform (https://tool.komplex-e.de/#/de) Abhilfe. Die Plattform stellt KMUs ein interaktives Tool breit, welches sowohl bei der Auswahl geeigneter eStandards als auch bei der damit verbunden Aufwandsabschätzung Unterstützung bietet.

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Gregor Friedrich-Baasner und Daniel Neuß (Uni Würzburg)

    Termin

    15.05.2019,16:00-18:00 Uhr

    Ort

    Pekingsaal, Josef-Stangl-Platz 2

    Erfahren Sie im Rahmen spannender Kurzvorträge:

    • Wie der Online- mit dem Offline-Handel effizient verknüpft werden kann - Wie Sie ein durchgängiges Kundenerlebnis auf allen Verkaufskanälen schaffen
    • Wie Sie mit Hilfe IT-gestützter Unternehmenssteuerung erhebliche Kosteneinsparungen erzielen können
    • Wo Sie Unterstützung und Fördermittel erhalten können Im Anschluss haben Sie im Rahmen eines „get together“ die Möglichkeit sich mit allen Referenten sowie den anderen Teilnehmer auszutauschen und zu vernetzen.

    Das Programm inklusive Agenda und Referenten finden Sie hier.

    Ziel der Veranstaltung ist es dem regionalen Fach- und Einzelhandel die großen Chancen der Digitalisierung und des damit verbundenen Multichannel-Vertriebs näher zu bringen.

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Zur besseren Planung bitten wir um eine kurze Anmeldung per Email an: digitalisierung@uni-wuerzburg.de

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Prof. Dr. Axel Winkelmann, Ralf Ludewig Handelsverband Bayern, Fabian Gwinner Lehrstuhl für BWL & Wirtschaftsinformatik, Christian Meier 4SELLERS GmbH, Bernhard Weiß plentymarkets GmbH, Alex Schönberg webfellows UG

    Termin

    02.04.2019,  16-19 Uhr

    Ort

    Pekingsaal, Josef-Stangl-Platz 2

     

    Was macht einige Technologie-Start-Ups so erfolgreich und was können etablierte Unternehmen davon lernen? Mit dieser Frage werden sich Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen dieser kostenfreien Netzwerkveranstaltung auseinandersetzen.

    Ziel ist es, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) neue Denkanstöße zu liefern sowie mögliche Vorbilder, die den Weg von der technologischen Innovation zum erfolgreichen Geschäftsmodell bereits beschritten haben, vorzustellen.

    Zunächst werden sich die Referenten des Abends mit Kompaktvorträgen vorstellen und aus ihrer Sicht erklären, was sie erfolgreich macht und was andere davon lernen können.

    Bei der anschließenden moderierten Podiumsdiskussion der Referenten werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der erfolgreichen Unternehmen diskutiert, um den Zuhörern weitere Anregungen und Impulse zu bieten.

    Nach der Veranstaltung gibt es Gelegenheit, sich bei einem „Get Together“ zu vernetzen und weitere Fragen zu diskutieren.

    15:45 Uhr

    Anmeldung

    16:00 Uhr

    Begrüßung

    16:15 Uhr

    Warum die Digitalisierung gerade so schnell abläuft
    Prof. Dr. Axel Winkelmann

    16:30

    Intelligente Sensoren & Messsysteme für die Industrie 4.0
    Dr. Amin Mozaffarin, MOZYS Engineering GmbH

    16:45

    Leads & Kontakte automatisch erfassen!
    Jochen Seelig, snapADDY GmbH

    17:00

    Die neue Generation an ERP-Software
    Benedikt Sauter, Xentral ERP Software GmbH

    17:15

    Innovationen finanzieren – Digitalbonus Bayern
    Frank Albert, IHK Würzburg-Schweinfurt

    17:30

    Pause / Umbau Podiumsdiskussion

    17:45

    Moderierte Podiumsdiskussion

    19:00

    Get Together

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Prof. Dr. Axel Winkelmann,
    Dr. Amin Mozaffarin (MOZYS Engineering GmbH),
    Jochen Seelig (snapADDY GmbH),
    Benedikt Sauter (Xentral ERP Software GmbH),
    Frank Albert (IHK Würzburg-Schweinfurt)

    Termin

    27.03.2019, 16:00-19:00 Uhr

    Ort

    Großer Hörsaal (01.001), Josef-Stangl-Platz 2

    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Handwerk trifft Wissenschaft" -12.02./12.03./02.04.2019 -  erfahren Sie, wie Sie eine neue Unternehmenssoftware in Ihrem Unternehmen erfolgreich einführen und wer Sie dabei unterstützen könnte. Wie Sie Mitarbeitende bei der Digitalisierung in Ihrem Unternehmen mitnehmen können, wird in interaktiven Einheiten vermittelt.

    Subnetzwerk

    Digitalisierung/ Living Labs

    Referenten

    Julian Kolb,
    Lena Hesselbach,
    Georg Hafner (Infosim GmbH & Co. KG),
    Roman Wolf (N+P Informationssysteme GmbH),
    Dr. Tanja Granzow

    Termin

    12.02.2019, 15:45 - 18:00 Uhr

    Ort

    Pekingsaal, Josef-Stangl-Platz 2

     

    Nicht nur Maschinen mit Maschinen, sondern auch Unternehmen untereinander besser zu vernetzen ist Teil von Industrie 4.0. Die Teilnehmenden erfahren von Einsatzmöglichkeiten, der Implementierung sowie aktuellen Forschungsergebnissen zu E-Business-Standards, mit denen sich Unternehmen digital miteinander vernetzten können, um beispielsweise betriebswirtschaftliche Dokumente wie elektronische Rechnungen, miteinander auszutauschen.

    Von ganz praktischen Fragestellungen kommen wir zur Verknüpfung von Philosophie und Informatik. Themen, die nicht fremd sind, aber im Geschäftsalltag ungewohnt erscheinen: "Ist Ethik programmierbar?" ist eine dieser Fragen, die gerade mit dem Fortschritt der KI und Industrie 4.0 immer mehr an Relevanz gewinnt. In einem Kurzvortrag und einer gemeinsamen Diskussion sollen Unternehmen für das Thema sensibilisiert werden und neueste Erkenntnisse anderer Disziplinen hierzu erhalten.

    Subnetzwerk

    Industrie 4.0 / Digitalisierung

    Referenten

    Daniel Neuß, Stanislav Pilischenko

    Termin

    25.01.2019, 10:00-12:00, anschließend Ausklang

    Ort

    SFT-Lounge, Campus Hubland Nord, Josef-Martin-Weg 54/2, 97074 Würzburg

     

    Informieren Sie sich im Rahmen dieser Veranstaltung, wie Sie eine für Ihr Unternehmen passende Unternehmenssoftware finden, welche Alternativen es dabei gibt und, was Sie beim Auswahlprozess beachten sollten. Dabei setzen Sie sich mit folgenden Fragen auseinander: Brauche ich eine Branchenlösungen oder eine Allroundlösung für meinen Betrieb? Möchte ich eine Cloudlösung nutzen oder soll die Software auf meinem Computer laufen? Ist eine lizenzkostenfreie Software eine mögliche Lösung für mich? Nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung gibt es die Gelegenheit zum Netzwerken und individuelle Fragen zu diskutieren.

    Anmeldung zur Veranstaltung:

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Prof. Winkelmann, Mergim Thaqi (weclapp Gmbh), u.a.

    Termin

    15.01.2019

    Ort

    Pekingsaal (02.001), Josef-Stangl-Platz 2

     

    Im Rahmen des Kaminabends "Individualisierung digital" erhalten Sie einen Einblick in das Wissenstransfer-Projekt Prompt@NET.

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Prof. Dr. Axel Winkelmann

    Termin

    12.12.2018

    Ort

    Pekingsaal, Josef-Stangl-Platz 2

     

    Kurzvorstellung des Projekts im Rahmen des erp-podcast.de Adventskalenders - Türchen 8.

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Prof. Winkelmann, Kevin Fuchs

    Termin

    08.12.2018

    Ort

    www.erp-podcast.de - im Netz

     

    Handwerk trifft Wissenschaft - Qualifizierungsreihe für Mitarbeiter von mittelständischen Unternehmen gestartet

    Im Rahmen der Auftaktveranstaltung einer für Kooperationspartner kostenfreien, modularisierten Qualifizierungsreihe erhielten kleine und mittlere Handwerksbetriebe Informationen, welche Potentiale die Nutzung einer modernen Unternehmenssoftware bietet, wie damit die Qualität der Abläufe und Planungen optimiert und wie jene finanziert werden können.

    Anlass der Reihe ist die Beobachtung, dass Handwerker des Öfteren vor folgendem Problem stehen: Kunden wollen ein Angebot haben, sie müssen Rechnungen schreiben und wollen die vorliegendenAufträge bearbeiten. Das ist zeitlich nicht immer einfach zu organisieren. Doch es gibt eineUnterstützungslösung: moderne Unternehmenssoftware, wie bspw. ERP-Systeme, fürs Büro! Handwerkerlösungen in diesem Bereich können Chefs und Mitarbeitern das Arbeiten im Büro und im Außendienst massiv erleichtern. Durch ein passendes System mit entsprechenden Vorlagen und Mustern lassen sich Angebote und Rechnungen in minutenschnelle erzeugen und die internen Abläufe kontinuierlich verbessern. Mittels der Vorträge konnten die Teilnehmer Potentiale in ihren Unternehmen erkennen und individuelle Lösungswege entdecken.


    Weitere kostenfreie Veranstaltungen der Qualifizierungsreihe:  

    Kooperationspartner können sich formlos via erp-labor@uni-wuerzburg.de anmelden.

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Prof. Dr. Axel Winkelmann, Anja Langenbuch (HWK Ufr), Frank Wissel (Sage Software GmbH), Annette Vierheilig (A+ GmbH Computer)

    Termin

    04.12.2018, 16:00 - 19:00 Uhr

    Ort

    Akademie für Unternehmensführung (Haus A, Raum Nr. 30 /Penthouse)

     

    Kurzvorstellung des Projekts von Herrn Prof. Dr. Axel Winkelmann im Rahmen der Digikonf.de - der ersten digitalen Fachmesse für Unternehmenssoftware mit Beiträgen von 20 namhaften Unternehmen und rund 850 Zuschauern.

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Prof. Dr. Axel Winkelmann

    Termin

    05.11.-07.11.2018

    Ort

    www.digikonf.de

     

    Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung von Prompt@NET bildete ein Arbeitskreis aus Unternehmen und Vertretern der JMU ein World Café zu den Schwerpunkten: Unternehmenssoftware, digitale Kommunikation und Datenaustausch sowie Potentiale und Herausforderungen der Digitalisierung. Die Teilnehmer erhielten die Möglichkeit, eigene thematische Schwerunkte zu setzen und mögliche Themen für die weitere Projektlaufzeit zu definieren.

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Kevin Fuchs, Julian Hornung, Daniel Neuß

    Termin

    10.10.2018, 13:30 - 15:30 Uhr

    Ort

    Zentrales Hörsaal- und Seminargebäude 6 - Z6, Campus Hubland Süd

     

    Workshop zum Thema ERP-Einführung in Zusammenarbeit mit dem HPI Hannover. Vorstellung des Projekts als Best Practise für prompten, interdisziplinären Wissenstransfer.

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Prof. Dr. Axel Winkelmann, HPI Hannover Kompetenzzentrum Digitales Handwerk

    Termin

    10.09.2018

    Ort

    Großer Hörsaal, Josef-Stangl-Platz

     

    20 Vertreter mittelständischer Unternehmen erfuhren von Univ.-Prof. Dr. Axel Winkelmann und zwei auf mittelständische Unternehmen spezialisierten Software-Herstellern, wie kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe ihre Wettbewerbsfähigkeit in der vernetzten Welt erhalten. Im Fokus stand dabei wie Unternehmen ein zentrales Datenfundament und reibungslose Abläufe erstellen sowie Webshops und E-Marktplätzen an ihre Unternehmenssoftware anbinden können.

    Subnetzwerk

    Digitalisierung

    Referenten

    Prof. Dr. Axel Winkelmann, Ralf Schliephake ( enfore AG), Mergim Thaqi (weclapp GmbH)

    Termin

    10.07.2018

    Ort

    Neue Uni - Hörsaal 317

     


    Fakten zum Europäischen Sozialfonds. Aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) werden Fördermittel für Bildungs-, Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen vergeben, um die Beschäftigungschancen der Menschen in Europa zu verbessern. Im Hochschulbereich steht die verbesserte Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft im Mittelpunkt der Förderung.