piwik-script

Deutsch Intern
    Forschungsstelle Deutscher Orden

    Erfassung der Siegel des Deutschen Ordens im Staatsarchiv Thorn

    11/04/2019

    Im Rahmen eines Praktikums im Staatsarchiv Thorn im Sommersemester 2019 konnten die dortigen Siegel des Deutschen Ordens für das Datenbankprojekt „Siegel-Corpus des Deutschen Ordens“ der Forschungsstelle Würzburg dokumentiert werden.

    Siegel der Komturei Thorn
    Siegel der Komturei Thorn, Staatsarchiv Thorn Kat. I, Nr. 66 vom 19.11.1360. Die Umschrift des Siegels lautet †S:COMMENDATORIS:DE:THORVN

    Im Rahmen eines Praktikums im Staatsarchiv Thorn (Archiwum Państwowe w Toruniu), das sich über den Zeitraum des Sommersemesters 2019 erstreckte, konnten die dortigen Siegel des Deutschen Ordens für das Datenbankprojekt „Siegel-Corpus des Deutschen Ordens“ der Forschungsstelle Würzburg dokumentiert werden.

    Thorn, gelegen an der Weichsel, lag als Sitz eines Komturs im Kulmerland, das im 13. Jahrhundert vom Deutschen Orden erobert wurde und sukzessiv durch weitere Eroberungen und Herrschaftsausbau im Baltikum in den sogenannten Deutschordensstaat überführt wurde. Aus dieser Zeit sind noch zahlreiche Urkunden und Briefe des Ordens im Archiv erhalten.

    Durch die Unterstützung von Herrn Prof. Czaja der Nikolaus-Kopernikus-Universität in Thorn und Dank der geduldigen Hilfe der Mitarbeiter des Archivs, konnten die sprachlichen Schwierigkeiten in einem heute polnischen Archiv überwunden werden.

    Die Hauptarbeit bestand darin, den etwa 3100 mittelalterliche Briefe und Urkunden umfassenden Katalog des Archivs zu durchsuchen, um Hinweise auf noch vorhandene Siegel zu erhalten. Die Ordenssiegel wurden anschließend für die Datenbank abfotografiert, vermessen und beschrieben, um alle verfügbaren Informationen an einem Ort zu vereinen. Vom Gesamtbestand dieses Kataloges wurde nur etwa ein Fünftel vom Deutschen Orden ausgestellt und davon ist nur bei einem Bruchteil noch ein Siegel erhalten. Von den für die Datenbank entscheidenden Hängesiegeln konnten insgesamt 60 aufgenommen werden. Diese wurden von knapp 25 verschiedenen Ausstellern angefertigt und variieren quer durch die Ordenshierarchie von Hochmeistersiegeln bis zu denen der kleinsten Ämter.

    Die Ergebnisse der Arbeit konnten auf dem 14. Editionswissenschaftlichen Kolloquium des Deutsch-Polnischen Gesprächskreises für Quelleneditionen in Thorn, das vom 15. bis zum 18. Mai 2019 tagte, vorgestellt werden. Die Erfassung der Siegel leistete somit einen Beitrag zu dem Projekt der Forschungsstelle in Würzburg.

    Back