piwik-script

Deutsch Intern
    Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie

      Prof. Decker

    Prof. Dr. Michael Decker

    michael.decker@uni-wuerzburg.de

    Tel.:  +49 (0) 931 / 31 - 89676
    Fax : +49 (0) 931 / 31 - 85460 - 0
    Raum:  01.024

    Postanschrift:

    Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Lebenslauf

    seit 2012Professor für Pharmazeutische und Medizinische Chemie an der Universität Würzburg
    2010-2012Privatdozent für Pharmazeutische Chemie an der Universität Regensburg und Lehre in Klinischer Pharmazie
    2008-2009Lecturer in Medicinal Chemistry an der School of Pharmacy der Queen's University Belfast, U. K.
    2007-2008Gastwissenschaftler am McLean Hospital der Harvard Medical School, dabei Arbeiten über Opiatrezeptor-Liganden
    2003-2006Habilitation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Erteilung der venia legendi für Pharmazie
    2002Tätigkeit in der chemischen Industrie
    2001Promotion in Pharmazeutischer Chemie an der Universität Bonn über die Synthese und pharmakologische Testung von Dopaminrezeptor-Liganden
    1993-1998Chemiestudium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und an der University of Cambridge (England)

    Arbeitsgebiete

    Die Arbeiten des Arbeitskreises befassen sich mit Substanzen, die bei der Alzheimerschen Erkrankung eingesetzt werden sollen. Trotz der vielfältigen Ergebnisse, die man bei der Erforschung dieser Erkrankung gewinnen konnte, sind die Möglichkeiten zur Therapie nur sehr begrenzt und zudem nur symptomatisch. Ausgehend von Naturstoffen als Leitstrukturen, die durch biologische Testung von Pflanzenextrakten gewonnen wurden, konnten neue Enzyminhibitoren (Cholinesterase-Inhibitoren) entwickelt werden, die sich durch stark verbesserte biologische Eigenschaften auszeichnen.