piwik-script

Deutsch Intern
    Personalrat der Universität Würzburg

    Neue Auszubildende am Start

    11/08/2016

    17 junge Leute haben im Herbst an der Uni Würzburg mit ihrer Berufsausbildung begonnen. Im Botanischen Garten wurden sie von Kanzler Uwe Klug und dem Personalrat begrüßt.

    Neue Auszubildende der Uni Würzburg mit Kanzler Uwe Klug und Sabine Stahl vom Personalrat. Mit im Bild Tim Ehrenfels (hinten rechts) und Yannik Reuß (hinten links) von der Jugend- und Auszubildendenvertretung. (Foto: Robert Emmerich)
    Neue Auszubildende der Uni Würzburg mit Kanzler Uwe Klug und Sabine Stahl vom Personalrat. Mit im Bild Tim Ehrenfels (hinten rechts) und Yannik Reuß (hinten links) von der Jugend- und Auszubildendenvertretung. (Foto: Robert Emmerich)

    An der Universität Würzburg kann man nicht nur studieren, sondern auch verschiedene Berufsausbildungen absolvieren. Zehn junge Frauen und sieben junge Männer haben sich zum Herbst 2016 für diesen Weg entschieden. Sie lassen sich hier für die Beamtenlaufbahn, als Biologielaboranten, Chemielaborantinnen, Fachinformatikerinnen, Forstarbeiter oder Feinwerkmechaniker ausbilden.

    Am 3. November wurden die Neuen bei einer kleinen Feier im Botanischen Garten offiziell begrüßt. Unikanzler Uwe Klug und Sabine Stahl vom Personalrat wünschten ihnen viel Erfolg beim Lernen und eine gute Zeit an der Universität. Klug vermittelte ihnen zudem Einblicke in die Julius-Maximilians-Universität.

    Stolz auf die Uni und ihre Geschichte

    Vom Kanzler erfuhren die Auszubildenden unter anderem, dass Würzburg eine der „jüngsten“ Städte Deutschlands ist – auf 125.000 Einwohner kommen hier rund 36.000 Studierende an drei Hochschulen. Klug informierte auch über die Geschichte der Uni. Er wies auf die Gründung im Jahr 1402 ebenso hin wie auf die bahnbrechende Entdeckung der Röntgenstrahlen 1895 im Physikalischen Institut.

    Das Fazit des Kanzlers nach diesen und anderen beeindruckenden Zahlen und Fakten: „Wir sind stolz darauf, an dieser Uni zu arbeiten. Seien Sie das ruhig auch!“

    Ansprechpersonen stellten sich vor

    Zur Begrüßung der Neuen hatten sich noch weitere Personen eingefunden. Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung im Personalrat waren Tim Ehrenfels und Yannik Reuß da. Sie stellten sich als Ansprechpartner bei Fragen, Problemen und Anregungen jeder Art vor.

    Außerdem präsentierten sich die Sucht- und Konfliktberatung (Katja Beck-Doßler), die Gleichstellungsbeauftragte (Adelgunde Wolpert), die Schwerbehindertenvertretung (Wilma Kressmann), die Betriebsärztliche Stelle (Claus-Jürgen Strate) und die Personalabteilung (Thorsten Voll).

    Führung durch die Gewächshäuser

    Gleich in drei Funktionen war Friedrich Thiele dabei: als stellvertretender Vorsitzender des Personalrats, als Vertreter des Arbeitskreises der Ausbildenden und als Gärtnermeister im Botanischen Garten: Er führte die Azubis zum Abschluss der Veranstaltung durch die Schaugewächshäuser.

    Thiele berichtete über tropische Regen- und Nebelwälder, über Wüstengewächse oder über Nutz- und Arzneipflanzen. Am Ende wies er darauf hin, dass nicht nur der Botanische Garten stets einen Besuch wert sei. Die Universität habe noch mehr Einrichtungen mit freiem Eintritt zu bieten, zum Beispiel das Mineralogische Museum am Hubland.

    Zwei Weblinks

    Zur Jugend- und Auszubildendenvertretung im Personalrat: http://www.jav.uni-wuerzburg.de/

    Die Homepage des Personalrats: http://www.personalrat.uni-wuerzburg.de/

    Additional images

    Back