piwik-script

Deutsch Intern

    Wenn Steine sprechen könnten…

    12/04/2018

    …würden wir ihnen viele Fragen stellen! Wie man dennoch viel von Steinen erfahren kann, zeigt das Mineralogische Museum der Universität Würzburg am 9. Dezember 2018 beim Schülerforschertag.

    Steine am Strand
    Kieselsteine an einem Mittelmeerstrand. (Foto: D. Kleinschrot)

    Steine können sehr unterschiedlich aussehen. Wir müssen sie nur genau untersuchen, dann erfahren wir auch von stummen Steinen, woher sie kommen und wie sie entstanden sind. Bergkristall, Feuerstein und Muschelkalk – schon die Namen von Gesteinen und Mineralen lassen erahnen, dass mehr in ihnen steckt als nur schöne Farben und Formen.

    Ein einziger Kieselstein am Strand oder Flussufer kann uns die Geschichte einer langen Reise erzählen. Auch die Ammoniten in Kalksteinen, der uralte Besucher aus dem Weltall oder das älteste Lavagestein im Museum beantworten viele Fragen.

    Das Mineralogische Museum der Julius-Maximilians-Universität Würzburg lädt alle interessierten Kinder, Jugendliche und ihre Eltern ein, die unterschiedlichen Gesteine zu untersuchen, um mehr über ihre Geschichte zu erfahren. Die „Entdeckungsreise“ mit den Gesteinen beginnt am 9. Dezember 2018 um 14.15 Uhr. Die Führung kostet 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Webseite des Mineralogischen Museums

    Kontakt

    Mineralogisches Museum der Universität Würzburg, Am Hubland Süd, T.: +49 931 31-85407

    Back