piwik-script

Deutsch Intern

    Uniklinik: Straßen gesperrt, Parkplätze reduziert

    09/25/2018

    Wegen umfangreicher Bauarbeiten ändert sich ab Oktober auf dem Gelände der Uniklinik die Straßenführung. Der innere Ring nahe der Kinderklinik wird gesperrt, eine Durchfahrt ist nicht mehr möglich.

    Stadtplan mit Markierung
    Durch die Sperrung der inneren Ringstraße ändert sich die Verkehrsführung auf dem Altcampus. (Grafik: Robert Wenzl / UKW)

    Durch die Sperrung ist die interne Ringstraße über die Einfahrt an der Hauptpforte am Anfang der Josef-Schneider-Straße nur noch bis zur Baustelle befahrbar. Künftig wird man von dort über die gleiche Strecke zurückgeleitet. Die Rückfahrt ist über eine neu eingerichtete Gegenfahrbahn vorgesehen. Durch den Bau dieser Gegenfahrbahn entfallen 66 Parkplätze im Bereich C/D.

    In der Kinderklinik (Gebäude C5/C6) sind das Sozialpädiatrische Zentrum sowie die Stationen „Seestern“ (Infektionsstation der Universitäts-Kinderklinik) und „Wunderland“ zur Behandlung von Kindern mit allgemeinpädiatrischen Erkrankungen untergebracht. Das Gebäude ist über eine neu installierte Schrankenanlage erreichbar. Diese Schranke wird für berechtigte Fahrzeuge geöffnet, das sind Krankenfahrzeuge beziehungsweise Fahrzeuge von Eltern, deren Kinder in diesem Gebäude behandelt werden.

    Die Straßensperrung erfolgt im Rahmen der Verlegung eines neuen unterirdischen Versorgungskanals, an dem das UKW mit dem Staatlichen Bauamt und den beteiligten Firmen seit Mai mit Hochdruck arbeitet. Die Baustelle bleibt voraussichtlich bis März 2021 bestehen.

    Initiativen zur Verbesserung der Verkehrssituation

    Um die schwierige Verkehrssituation zu entschärfen, sind am Uniklinikum verschiedene Maßnahmen vorgesehen. Anfang Oktober werden die Fahrzeiten des kostenlosen Shuttlebusses, der Patienten, Besucher und Mitarbeiter über das UKW-Gelände transportiert, ausgeweitet auf Montag bis Freitag von 5.45 bis 22.30 Uhr. Der Bus hält im Takt von zehn bis 15 Minuten an den vorgesehenen Haltestellen. Als weitere Maßnahme stockt das UKW die Parkplatzkapazitäten im Bereich des Parkplatzes A/B voraussichtlich zum Jahresbeginn 2019 um 370 neue Parkplätze auf.

    Der UKW-Vorstand ist sich bewusst, dass die laufenden und anstehenden Bau- und Verkehrsprojekte Patienten, Besuchern und Mitarbeitern einiges an Toleranz und Verständnis abverlangen. „Wir bemühen uns, die Störungen durch die Bauarbeiten so gering wie möglich zu halten“, sagt Anja Simon, Kaufmännische Direktorin am UKW. „Bei so komplexen Bauprojekten, wie wir sie aktuell haben, lassen sich Beeinträchtigungen leider nicht ganz vermeiden. Wir möchten die Situation für alle Betroffenen dadurch erleichtern, indem wir anstehende Maßnahmen möglichst früh kommunizieren.“

    Back