piwik-script

Deutsch Intern

    Turbine Thalamus triumphierte

    07/31/2018

    Beim Benefiz-Fußballturnier kickten Beschäftigte des Uniklinikums Würzburg zugunsten der Hentschel-Stiftung „Kampf dem Schlaganfall“. Die trotz Regenwetters fröhliche Veranstaltung brachte 1.000 Euro.

    Das Team beim UKW-Fußballturnier
    „Turbine Thalamus“, die Siegermannschaft beim Hentschel-Cup 2018, setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Mitarbeitern der Neurologischen Klinik des Uniklinikums Würzburg. (Foto: Angela Pabst/UKW)

    Bereits zum siebten Mal fand am Samstag, 21. Juli 2018, das jährliche Kleinfeld-Fußballturnier „Hentschel-Cup“ statt. Zwölf jeweils siebenköpfige Mannschaften kämpften auf dem Sportgelände der Universität am Hubland im Dauerregen um die Ehre und den Wanderpokal. Alle Sportlerinnen und Sportler sind am Uniklinikum Würzburg (UKW) beschäftigt.

    Den ersten Platz belegte „Turbine Thalamus“. Das Team der Neurologischen Klinik benannte sich nach dem “Thalamus“, dem größten Teil des Zwischenhirns, das auch als „Tor zum Bewusstsein“ bezeichnet wird.

    Begleitet wurde die Sportveranstaltung von Spielangeboten für Kinder, einer Tombola mit über 200 attraktiven Preisen sowie einer Kaffee-, Kuchen-, Getränke- und Snackbar.

    1.000 Euro für „Kampf dem Schlaganfall“

    Der Cup stärkt nicht nur das Gemeinschaftsgefühl der UKW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, das Benefiz-Turnier sammelt auch Geld für die Hentschel-Stiftung „Kampf dem Schlaganfall“. Die im Jahr 2009 ins Leben gerufene Stiftung will gezielt die Forschung gegen die Volkskrankheit vorantreiben. Der Stifter und Schirmherr des Cups, Günter Hentschel, konnte nach dem Turnier eine Spende in Höhe von 1.000 Euro entgegennehmen, die im Wesentlichen beim Essens- und Losverkauf für die Tombola zusammenkam.

    Hoher ehrenamtlicher Einsatz

    „Für diesen schönen Erfolg und den vollkommen runden Ablauf war wieder sehr viel ehrenamtliches Engagement erforderlich“, sagt Professor Georg Ertl, Ärztlicher Direktor des UKW. Drei Schiris der Schiedsrichtergruppe Würzburg sorgten beispielsweise unentgeltlich für einen fairen Ablauf, der Personalrats-Chef des UKW, Christian Huß, hatte die Turnierleitung inne und das Team der UKW Service GmbH übernahm kostenlos die Ausgabe der gespendeten, Kuchen und anderen Speisen. Viele Tombola-Preise waren von Unternehmen und Institutionen der Region gestiftet worden.

    Webseite der Hentschel-Stiftung 

    By Universitätsklinikum Würzburg

    Back