piwik-script

Deutsch Intern

    Psychische Erkrankungen bei Studierenden

    09/25/2018

    Am 12. Oktober findet das Seminar „Psychische Erkrankungen bei Studierenden – wie erkenne ich sie und wie gehe ich damit um?“ an der Universität Würzburg statt. Es wendet sich an Beschäftigte und Dozenten.

    Wenn Studierende sich in Lehrveranstaltungen oder Beratungsgesprächen besonders auffällig verhalten, stoßen Dozenten und Beschäftigte schnell an Grenzen. Fast alle Betroffenen sind dann unsicher und ratlos, wie sie sich in einer solchen Situation am besten verhalten, ohne Fehler zu machen oder unpassend zu reagieren.

    Darum bietet die Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) ein Seminar an, das sich mit diesem Thema beschäftigt.

    Worum es im Seminar geht

    Das Seminar vermittelt Grundkenntnisse über die wichtigsten psychischen Erkrankungen, ihre Hintergründe und Erscheinungsformen. Diese Informationen sollen Lehrende und Beschäftigte sensibilisieren und zum Abbau von Unsicherheiten und Berührungsängsten führen.

    Außerdem wird ein Konzept für ein strukturiertes Gespräch mit psychisch erkrankten Studierenden vorgestellt und an Praxisbeispielen vertieft.

    Wo man sich anmelden kann

    Das Seminar findet am Freitag, 12. Oktober, 2018 von 10 bis 16 Uhr im Seminarraum der KIS im Mensanebengebäude am Hubland statt. Interessierte sollen sich bis 10. Oktober anmelden unter kis@uni-wuerzburg.de

    Wer das Seminar leitet

    Seminarleiterinnen sind Sandra Mölter, Leiterin der KIS, und Adriana Berdami-Strunz, Leitung einer teilstationären Einrichtung „Tageszentrum für seelische und soziale Gesundheit“ für psychisch erkrankte Menschen - Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Würzburg

    Zur Homepage von KIS

    Für Nichtmitglieder bayerischer Hochschulen entstehen Kosten in Höhe von 60 Euro.

    Back