piwik-script

Deutsch Intern

    Personalia vom 16.12.2014

    12/16/2014

    Vier Studenten und eine Studentin am Institut für Musikforschung haben eine Einladung und Stipendien für das MozartLabor im Sommer 2015 erhalten: Dominik Greguletz, Cathrin Mauer, David Rauh, Holger Slowik und Tim Wendhack. Das MozartLabor ist ein innovatives Format im Rahmen des Mozartfests, bei dem die Studierenden unter dem Rahmenthema „Was heißt hier Klassik?“ drei Tage lang zusammen mit jungen Musikern bei renommierten Lehrern und Komponisten musikalische Werke erarbeiten, die beim Mozartfest aufgeführt werden. Die Studierenden haben sich in einem Seminar zur „Angewandten Musikwissenschaft“ unter Leitung von Dr. Hansjörg Ewert mit unterschiedlichen Aspekten des Klassikbetriebs beschäftigt und werden im Labor Workshop-Formate zur Vermittlung von klassischer und zeitgenössischer Musik erproben. Intendantin Evelyn Meining zeigte sich auf der Pressekonferenz zum Mozartfest am 4. Dezember beeindruckt vom Anspruch und der Kreativität der studentischen Vorhaben.

    Dr. Matthias Gamer, Diplom-Psychologe, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, wird mit Wirkung vom 01.01.2015 zum Universitätsprofessor für Experimentelle Klinische Psychologie an der Universität Würzburg ernannt.

    Sabine Hohmann, Technische Leiterin des Botanischen Gartens, wurde auf Vorschlag des Deutschen Alpenvereins in den Naturschutzbeirat bei der Regierung von Unterfranken berufen. Ihre Amtszeit dauert bis Ende August 2019. Der Naturschutzbeirat besteht aus neun Mitgliedern und ist ein Gremium zur wissenschaftlichen und fachlichen Beratung der Regierung. Ihm sind beispielsweise Naturschutzgebietsverordnungen vorzulegen.

    Dr. Markus Krischke, Akademischer Rat, Julius-von-Sachs-Institut für Biowissenschaften, ist mit Wirkung vom 15.12.2014 zum Akademischen Oberrat ernannt worden.

    Der Jahrespreis der Geographischen Gesellschaft Würzburg e.V. für eine herausragende Promotion ging an Dr. Fabian Löw. Der Wissenschaftler vom Lehrstuhl für Fernerkundung wurde damit für seine Dissertation „Kartierung von Agrarflächen mit multiskaligen Fernerkundungsdaten – Konzepte und Anwendung in heterogenen Agrarlandschaften Mittelasiens“ ausgezeichnet. Den Preis bekam er am 8.12.2014 bei einer Vortragssitzung der Gesellschaft überreicht.

    Back