piwik-script

Deutsch Intern

    Mensateria: Der Rohbau ist gerichtet

    04/29/2014

    Eine überdimensionale grün-rot-weiße Krone baumelte am Freitagvormittag an einem Baukran über der Mensateria. Das konnte nur eines bedeuten: Für das neue Gebäude auf dem Campus Nord wurde Richtfest gefeiert.

    Besucher fotografieren Christoph Blank von der gleichnamigen Bauunternehmung beim Richtspruch fürs Mensateria-Gebäude. (Foto: Robert Emmerich)
    Als Fotomotiv für viele ein Muss: Christoph Blank von der gleichnamigen Bauunternehmung beim Richtspruch fürs Mensateria-Gebäude. (Foto: Robert Emmerich)

    Seit Juni 2013 wird auf dem Campus Nord der Universität Würzburg an der Mensateria gebaut. Diese „kleine Mensa“ übernimmt künftig zwei wichtige Funktionen: Zum einen soll sie auf Dauer die Studierenden und Beschäftigten auf dem Campus Nord versorgen. Zum anderen bereiten ihre Köche das Essen für den gesamten Hubland-Campus zu, wenn dessen 30 Jahre alte Hubland-Mensa saniert wird.

    Am Freitagvormittag nun wurde das Richtfest gefeiert. Bislang liege der Bau voll im Zeitplan, und das sei eine tolle Leistung aller Beteiligten, so Uni-Vizepräsident Wolfgang Riedel in seiner Ansprache. Für das Zusammenwachsen des Hubland-Areals mit dem neuen Campus Nord sei die Mensateria ein weiterer wichtiger Baustein – ein erster war die Eröffnung der Campusbrücke im Dezember 2013.

    Aus den Ansprachen

    Als Vertreter des Freistaats Bayern, der die Baukosten von elf Millionen Euro übernimmt, sprach Gerhard Eck. Der Staatssekretär im Ministerium des Innern, für Bau und Verkehr zeigte sich erfreut darüber, dass Baufirmen aus der Region einen Großteil der Bauarbeiten erledigen: „Es macht mich stolz, dass unsere Unternehmen auch bei solchen EU-weiten Ausschreibungen die Aufträge holen.“

    Weitere Ansprachen hielten Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Matthias Nowak vom Studentenwerk Würzburg, das die Mensateria betreiben wird. Rund 1600 Mahlzeiten sollen dort täglich zubereitet werden, und bis zu 3500 werden es sein, wenn während der Sanierung der alten Mensa das gesamte Hubland mit Essen zu versorgen ist.

    Fakten zum Gebäude

    Peter Mack, der im Staatlichen Bauamt Würzburg den Bereich Universitätsbau leitet, lieferte in seiner Ansprache technische Fakten zur Mensateria. Der zweigeschossige Bau misst etwa 43 auf 37 Meter, ist rund 13 Meter hoch und hat eine Hauptnutzfläche von 1688 Quadratmetern.

    Zur Südseite hin bekommt die Mensateria einen Balkon, so dass ein Aufenthalt im Freien mit bestem Blick auf den Hubland-Campus möglich ist. Draußen sitzen können die Gäste auch auf einer Terrasse unter dem Balkon. Der Speisesaal wird ebenfalls hell und freundlich ausfallen – dank großer Fenster und Lichtkuppeln im Dach. In Betrieb geht die Mensateria voraussichtlich Ende 2014.

    Mehr Fotos vom Richtfest für die Mensateria

    Weitere Informationen (Bericht vom Spatenstich für die Mensateria vom Juni 2013)

    Additional images

    Back