piwik-script

Deutsch Intern

    Krebs-Forum für Patienten und Angehörige

    10/29/2013

    Die Krebsexperten des Universitätsklinikums laden am Samstag, 2. November, zu einem öffentlichen Info-Forum ein. In kleinen Gruppen sollen Neuigkeiten über einzelne Tumortypen präsentiert werden – ganz nah an den Sorgen, Erfahrungen und Fragen der Patienten.

    Die Professoren Andreas Buck und Hermann Einsele sowie Privatdozent Stefan Mielke. Sie sind nur drei von fast 30 Krebsexperten, die beim Patienten- und Angehörigen-Forum am 2. November ihr Wissen einbringen. (Foto: Universitätsklinikum)
    Die Professoren Andreas Buck und Hermann Einsele sowie Privatdozent Stefan Mielke. Sie sind nur drei von fast 30 Krebsexperten, die beim Patienten- und Angehörigen-Forum am 2. November ihr Wissen einbringen. (Foto: Universitätsklinikum)

    In der Todesursachenstatistik haben Krebskrankheiten die Herz-Kreislauf-Erkrankungen von Platz eins verdrängt. „Wir müssen leider davon ausgehen, dass sich in Zukunft jeder einzelne von uns persönlich mit dem Thema Krebs wird auseinandersetzen müssen – sei es als Betroffener, Angehöriger, Arzt oder Pflegekraft“, so Professor Hermann Einsele, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums Würzburg.

    Das Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit dürfte also wachsen. Das Klinikum bietet darum am Samstag, 2. November, ein ganztägiges Wissens- und Diskussionsforum an. Eingeladen sind Krebspatienten und ihre Angehörigen, Mediziner, Krankenschwestern, Pfleger und andere Interessierte.

    Das Forum findet im Zentrum für Innere Medizin (ZIM) in der Oberdürrbacher Straße 6 statt. Von 9:00 bis 17:00 Uhr werden knapp 30 Spezialisten des Klinikums über die neuesten Entwicklungen in der Erforschung, Diagnostik und Behandlung von Krebserkrankungen informieren. Die Veranstaltung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Uniklinikums und des Vereins Leukämiehilfe Rhein-Main.

    Vorträge und Seminare

    Auf dem Programm stehen vor- und nachmittags Vorträge zu übergreifenden Themen: Neue Optionen aus der Immun- und Stammzelltherapie, Möglichkeiten der Infektionsvorbeugung und -behandlung, Impfungen, Ernährung, komplementäre Behandlungsmöglichkeiten, Psychoonkologie und Palliativmedizin.

    Dazwischen gibt es – von 11:30 bis 13:00 Uhr – sieben parallel laufende Seminare. Jedes widmet sich einem speziellen Tumortyp: Leukämien und Lymphome, Darmkrebs, Magenkrebs, Speiseröhrenkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs. „Unser Ziel dabei ist es, in überschaubaren Gruppen mit spezifischen Informationsbedürfnissen nicht nur über neue Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten zu 'dozieren', sondern gezielt auf Sorgen, Erfahrungen und Fragen der Teilnehmer einzugehen“, so Einsele.

    Taxi-Pendelservice und Programm

    Die Teilnahme am Forum ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Da das Zentrum für Innere Medizin nicht direkt mit der Würzburger Straßenbahn erreichbar ist, bietet das Universitätsklinikum einen besonderen Service an: Zwischen 8:30 und 10:30 Uhr wird es einen kostenlosen Taxi-Pendelverkehr zwischen der Straßenbahnhaltestelle „Pestalozzistraße“ im Stadtteil Grombühl und dem Eingangsbereich des Zentrums geben.

    Das Programm des Infotages (pdf)

    Back