piwik-script

Deutsch Intern

    Konzert: Athen, Mathis, Carmen

    01/29/2013

    Mit einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen symphonischen Programm tritt das Akademische Orchester der Uni Würzburg auf. Es spielt am Freitag, 8. Februar, in der Hochschule für Musik.

    Das Akademische Orchester der Universität Würzburg. Foto: Institut für Musikforschung
    Das Akademische Orchester der Universität Würzburg. Foto: Institut für Musikforschung

    Freitag, 8. Februar, 20 Uhr, Großer Saal der Hochschule für Musik, Hofstallstraße: Das ist der Termin für das nächste Konzert des Akademischen Orchesters der Uni Würzburg. Auf dem Programm stehen Werke deutscher, französischer und lateinamerikanischer Komponisten.

    Ablauf des Konzerts

    Den Anfang macht die Ouvertüre aus Ludwig van Beethovens „Die Ruinen zu Athen“, einem selten zu hörenden Meisterwerk des Wiener Klassikers. Darauf folgt die Sinfonie „Mathis der Maler“ von Paul Hindemith. Der Komponist spürt darin mit Tönen und Klängen der Bildwelt nach, die der Renaissance-Maler Matthias Grünewald am Isenheimer Altar geschaffen hat.

    Danach präsentiert das Orchester seine feurig-südländische Seite: Es spielt Georges Bizets bekannte „Carmen-Suite“ und einen mexikanischen „Danzon“ von Arturo Marquez.

    Wo es Karten gibt

    Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Knodt in der Textorstraße 4 oder an der Abendkasse. Sie kosten 15 Euro (ermäßigt acht Euro).

    Übers Akademische Orchester

    Das Akademische Orchester der Universität Würzburg ist ein studentisches Ensemble mit rund 80 Mitwirkenden. Es spielt unter seinem Dirigenten Markus Popp, der auch Kapellmeister am Mainfranken-Theater Würzburg ist.

    Back