piwik-script

Deutsch Intern

    Identität und Toleranz heute

    01/29/2013

    Was bedeuten eigentlich die Schlagworte „Identität“ und „Toleranz“? Zu dieser Frage können sich Studierende bis 31. Mai bei einem Wettbewerb des Bundesinnenministeriums auslassen.

    2017 jährt sich zum 500. Mal der Beginn der Reformation, angestoßen durch Martin Luther. Dieses Ereignis hat bis heute eine welthistorische Bedeutung für das Christentum, aber auch für andere Bereiche wie Politik, Recht und Kultur.

    „Reformation und Toleranz: Was bedeuten Identität und Toleranz heute?“ Mit diesem Thema befasst sich der diesjährige Studierenden-Wettbewerb des Bundesinnenministeriums. Gefragt sind Ideen in drei Kategorien: wissenschaftliche Arbeit, Essay/Reportage oder Fotografie/Film. Es werden Einzelpreise bis zu 2.500 Euro vergeben; Einsendeschluss ist der 31. Mai.

    Reformation sichtbar machen

    Der Wettbewerb bietet laut Innenministerium „die Chance, das Reformationsjubiläum und seine Bedeutung sichtbar zu machen sowie die vielfach inhalts- und konturlos verwandten Begriffe ‚Identität‘ und ‚Toleranz‘ mit Inhalt zu füllen und aufzuzeigen, wie sie im Alltag gelebt werden können“.

    Was macht unsere Identität aus? Was bedeutet Toleranz für das Zusammenleben von Menschen verschiedener Religionen und Weltanschauungen? Gibt es Grenzen für Toleranz und wo müssen sie gezogen werden? Solche Fragen können im Wettbewerb bearbeitet werden.

    Zur Homepage des Wettbewerbs

    Back