piwik-script

Deutsch Intern

    Die vernetzte Stadt der Zukunft

    06/30/2015

    Digitale Techniken verändern unser Arbeitsleben und unseren Alltag schon heute nachhaltig. Welche Konsequenzen dies für die Weiterentwicklung der Städte hat, erklärt der Informatiker Professor Klaus Schilling in einem öffentlichen Vortrag am Donnerstag, 9. Juli.

    Vernetzung lautet das Stichwort der Zukunft, die Telematik liefert die Basis dafür. Sie ist die Grundlage für das Internet der Dinge, macht Geräte mobil und liefert Menschen neue Formen der Kommunikation. Mit Hilfe der Telematik zieht moderne Technik in alle Bereiche des Lebens ein.

    Daraus leiten sich auch Konzepte für die Städte ab, neue Technologien zur Weiterentwicklung zu nutzen. Diese Zukunftsszenarien beschreibt Professor Klaus Schilling, Leiter des Lehrstuhls für Informatik VII (Robotik und Telematik) der Universität Würzburg, in einem öffentlichen Vortrag.

    Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 9. Juli, im Audimax der Universität am Sanderring. Beginn ist um 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Hintergrund

    Der Vortrag läuft im Rahmen der Reihe „Zukunftsstadt“. Die Stadt Würzburg, ihre drei Hochschulen, das Universitätsklinikum und weitere Würzburger Forschungseinrichtungen beteiligen sich damit am Wissenschaftsjahr 2015. Dieses wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) deutschlandweit unter dem Motto „Zukunftsstadt“ ausgerufen.

    Faltblatt mit dem Programm der Reihe „Zukunftsstadt“ (PDF)

    Back