piwik-script

Deutsch Intern

    Chemie: Tagung von Studierenden für Studierende

    11/29/2016

    Großes vereint im Kleinsten: Unter diesem Motto steht die öffentliche Tagung „Chem-SyStM“ am 6. Dezember an der Universität Würzburg. Nachwuchswissenschaftler präsentieren dort die Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte. Den Abschluss bildet ein Feuerwerk – in Theorie und Praxis.

    Feuerwerk
    Höhepunkt der diesjährigen Chem-SystM: ein Vortrag zum Thema „Chemie der Pyrotechnik und Sprengstoffe“ mit anschließendem Feuerwerk. (Foto: Dr. Günther Klein-Sommer)

    Studierende und Nachwuchswissenschaftler aus den Bereichen Chemie, Pharmazie, Bio- und Lebensmittelchemie oder Materialwissenschaften sollten sich Dienstag, den 6. Dezember, in ihrem Terminkalender freihalten. Denn dann findet zum vierten Mal im Zentralgebäude der Chemie am Hubland die Chem-SyStM statt.

    Chemie-Symposium der Studierenden

    Die Chem-SyStM ist eine Veranstaltung von Studierenden für Studierende, egal in welchem Stadium ihres Studiums. Die Abkürzung steht für „Chemie-Symposium der Studierenden Mainfrankens“; das JungChemikerForum (JCF) Würzburg organisiert die Veranstaltung.

    Ziel des Symposiums ist es, Studierenden, egal in welchem Stadium ihres Studiums, und Doktoranden, die bereits eigene Forschungsergebnisse vorweisen können, die Möglichkeit zu geben, diese Arbeiten in einem kleinen Rahmen vorzustellen.

    Zwei Vorträge und viele Präsentationen

    Die Tagung beginnt um 11 Uhr mit der Begrüßung durch das JCF Würzburg und den GDCh Ortsverband (Hörsaal B). Im Anschluss folgt ein Vortrag des „Verbands angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie“ (VAA) zum Thema Berufseinstieg.

    Den Abschluss der Tagung bildet ein Vortrag von Dr. Günther Klein-Sommer von der Firma „Sommer Feuerwerk“ zum Thema „Chemie der Pyrotechnik und Sprengstoffe“ mit anschließendem Feuerwerk. Danach sind alle Interessierten dazu eingeladen, den Abend gemeinsam bei Bier und Knabbereien ausklingen zu lassen.

    Zwischen den beiden Vorträgen präsentieren die Nachwuchswissenschaftler in Hörsälen und auf den Fluren ihre Forschung: in Kurzvorträgen, auf Postern und natürlich bei Gesprächen. Die besten Poster werden mit Preisen ausgezeichnet.

    Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos; das Würzburger Jungchemikerforum als Veranstalter freut sich auf zahlreiche Besucher.

    Mehr Informationen

    Back