piwik-script

Deutsch Intern
    Deutschlandstipendium

    Warum wir das Deutschlandstipendium unterstützen

    Jede Spende ist ein wichtiger Beitrag zur Ausbildung von jungen Talenten für die Wirtschaft, die Wissenschaft, die Kultur, das Gesundheitswesen und andere gesellschaftliche Bereiche. Nachstehend äußern sich einige Förderer der Universität Würzburg zu ihrer Motivation, das Deutschlandstipendium zu unterstützen.

    Dr. h.c. Michael Klett
    ehem. Vorsitzender des Hochschulrats und Aufsichtsrat der Ernst Klett Aktiengesellschaft aus Stuttgart

    "Fleißiges Studieren ist gesund und Leistungswille ist gut für alle, deshalb fördere ich das Deutschlandstipendium. Es wäre schön, wenn mein Beitrag denen hülfe, die etwas aus sich und der Welt machen wollen und die mit einer positiven Lebenseinstellung vorwärts streben."

    Baldwin Knauf
    Gesellschafter der Knauf Gips KG

    "Die Zukunft unserer Volkswirtschaft hängt entscheidend von der Zahl, wie auch der Qualität unserer Studienabgänger ab. Ein intensiveres Studium und die Möglichkeit, dass Studenten aus wirtschaftlich schlechter gestellten Familien eine Hochschulausbildung erlangen können, ist ein wichtiger Baustein für unsere Zukunft. Aus diesem Grund unterstütze ich die Initiative des Deutschlandstipendiums."

    Dr. Roman Stampfli
    Geschäftsführer der Amgen GmbH

    „Wissenschaft ist der Kern unserer Arbeit bei Amgen. Unser Antrieb ist die bestmögliche Versorgung von Patienten. Wir sind der Überzeugung, dass die Zukunft der Biotechnologie und der Medizin in den Händen von außergewöhnlich talentierten und engagierten Nachwuchskräften liegt. Daher freuen wir uns, mit dem Deutschlandstipendium nicht nur eindrucksvolle Leistungen zu würdigen, sondern auch begabte Studenten dabei unterstützen zu können, sich zu vielversprechenden Forschern von morgen zu entwickeln.“

    Reinhard Kretschmer
    Geschäftsführer Motoren Brose Gruppe

    „Mit dem Deutschland-Stipendium fördert Brose gezielt begabte Studierende, die Spitzenleistungen erbringen, Verantwortung übernehmen und sich mit ihren ganzen Fähigkeiten einbringen – wesentliche Werte, für die in unserem Familienunternehmen auch unsere Mitarbeiter stehen: Sie wollen zu den Besten gehören und sich nicht mit dem Erreichten zufrieden geben.

    Als einer der größten Arbeitgeber in der fränkischen Region verstehen wir es als Verpflichtung, das gesellschaftliche Umfeld aktiv mitzugestalten – indem wir Bildung fördern und damit dem Nachwuchs bestmögliche berufliche Chancen eröffnen. 

    Unsere Unternehmensgruppe unterstützt weltweit leistungsfähige Hochschulen, so auch die Universität Würzburg, mit der wir seit vielen Jahren eng zusammenarbeiten. Unserer Überzeugung nach ist die wissenschaftliche Bildungsstätte ein wichtiger Standortfaktor für uns, um top-qualifizierten Nachwuchs für eine internationale Tätigkeit bei Brose zu gewinnen. So profitieren von dem Deutschland-Stipendium letztlich alle Seiten: der Nachwuchs, die Wissenschaft und die Wirtschaft.“

    Rainer Ankenbrand
    stv. Vorstandsmitglied und Bereichsleiter Sparkasse Mainfranken Würzburg

    "Als regionales Kreditinstitut ist es unsere Aufgabe, Angebote im sozialen und Bildungs-Bereich zu fördern. Dazu gehört auch, dass wir Jugendliche aus bildungsfernen Familien unterstützen. Kurz gesagt: Wir sind stolz darauf, in unsere Jugend zu investieren."

    Dr. Martin Vollmer
    Chief Technology Officer and Head of Group Technology Services, Clariant International Ltd.

    "Für Clariant ist es eine wichtige Investition in die Zukunft, talentierte Nachwuchskräfte frühzeitig zu erkennen und zu fördern. Das Deutschlandstipendium bietet die Chance, direkt mit hochtalentierten, sozial engagierten Studenten in Kontakt zu treten und nicht zuletzt Clariant als attraktiven Arbeitgeber ins Gespräch zu bringen. Die Kontakte zu Universitäten öffnen gleichzeitig Möglichkeiten, interessante akademische Kooperationspartner zu gewinnen."

    Udo Fuderer
    Geschäftsführender Gesellschafter Engel & Völkers Würzburg

    "Engel & Völkers, einer der führenden Immobilienmakler in Deutschland, ist es im Rahmen seiner unternehmerischen Sozialverantwortung (CSR) ein besonderes Anliegen, begabten und sozial engagierten Studentinnen und Studenten ihre herausragenden Leistungen sowie ihr soziales Engagement zu honorieren. Durch das Deutschlandstipendium können die Studierenden die volle Konzentration auf ihr Studium lenken, ohne zeitliche Einschränkungen für Nebenjobs in Kauf nehmen zu müssen."

    Joachim Erhard
    Vorstand der Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG 

    „Unser Werbeslogan lautet Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Mit dem Deutschlandstipendium werden besonders erfolgreiche und innerlich hoch motivierte junge Menschen gefördert. Diese jungen Talente sollen mit unserer Unterstützung finanziell unabhängig studieren können und ihren inneren Antrieb bestmöglich für ihre Zukunft einsetzen. Gleichzeitig ist es unsere Motivation als VR-Bank Würzburg, eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu schlagen und in die Wissenschaft vor Ort zu investieren, frei nach dem Motto Aus der Region für die Region.“

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Facebook. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Twitter. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Contact

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Phone: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Find Contact

    Sanderring
    Sanderring
    Röntgenring
    Röntgenring
    Hubland Nord
    Hubland Nord
    Hubland Süd
    Hubland Süd
    Campus Medizin
    Campus Medizin