piwik-script

Deutsch Intern
    Büro der Universitätsfrauenbeauftragten

    Vernetzungstreffen der Stipendiatinnen der Bayerischen Gleichstellungsförderung

    Nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Pause fand am 24.06.2022 das jährliche Vernetzungstreffen der BGF-Stipendiatinnen an der JMU statt. Dazu hat die Universitätsfrauenbeauftragte, Prof. Dr. Brigitte Burrichter, aktuelle Stipendiatinnen und Alumnae eingeladen. Die Frauen haben gemein, dass sie Vorbilder für mehr Chancengleichheit in der akademischen Karriere sind.

     

    Die Programmpunkte


    Kick-Off des Events war die Begrüßung durch Prof. Dr. Brigitte Burrichter. Beim anschließendem Speed-Networking haben die Stipendiatinnen in kürzester Zeit berufliche sowie private Verbindungen zueinander geknüpft.

    Ein weiterer Programmpunkt war das Panel zum Thema „Karriere in der Wissenschaft: Ehemalige und aktuelle Stipendiatinnen im Dialog“ mit Prof. Dr. rer. nat. Petra Platte (Leitung Duale Hochschulen iba dual Köln), Prof. Dr. Yvonne Jockel, Leiterin Paradontale Medizin, und Dr. Birgit Sperlich, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Sportwissenschaft, JMU. Aus der angeregten Diskussion haben die Teilnehmerinnen einige key learnings mitgenommen:

    "An dem Tag war für mich das Wichtigste, dass ich so viele Insider-Infos erhalten habe und alle meine Fragen beantwortet wurden. Die Panel-Diskussion hat mir vor allem gezeigt, dass sich die Hürden und Herausforderungen oft gleich gestalten und, dass man sich nicht abschrecken lassen darf." - Jacqueline Degen

    "The panel discussion offered a sense of perspective. To hear from scholars who have succeeded in building a career in academia offered a sense that it was in fact possible, but much more vitally a candid perspective on how that transition from precarious early career research to scholar and parent can come about." - Hannah Nelson-Teutsch

    Nach einer Mittagspause ging es tiefer in die einzelnen Forschungsgebiete der Stipendiatinnen. 16 Wissenschaftlerinnen haben mithilfe eines Posters ihre Forschung präsentiert und ihre Themen sichtbar für andere gemacht. Darunter ein neuer Therapieansatz zur Behandlung invasiver Pilzinfektionen oder die Fragestellung, wie sich Straßenlichter auf die Orientierung von Motten auswirken. Es hat sich gezeigt – diese Frauen gestalten die Zukunft! Insbesondere Jacqueline Degen, Sanjana Mathew, Daniela Langenhorst und Ziyi Chen haben die Teilnehmerinnen bei der abschließenden Abstimmung von ihrer Forschung überzeugen können. Sie belegen Platz 1, 2 und 3. 

    Der Ausklang des gelungenen Tages fand bei einer geführten Weinprobe und anschließenden gemeinsamen Essen im Würzburger Bürgerspital statt.

     

    Abschließende Worte


    Hannah Nelson-Teutsch, Lehrbeauftragte und Doktorandin an dem Department of American Studies der JMU, sagt zusammenfassen:

    "I have studied and worked within universities in the United States, Canda, and Germany for nearly a decade, and I have never been part of a meeting that felt more welcoming, familiar, and urgently necessary than the BGF scholarship holders meeting. [...] It was a great relief – and a source of solidarity – to meet so many women from across the disciplines with whom I could identify, compare notes, share resources, and build support structures."