piwik-script

Deutsch Intern
  • [Translate to Englisch:]
Career Centre

Ringvorlesung Perspektiven für Geisteswissenschaftler:innen

Geisteswissenschaftler:innen berichten über ihren eigenen Werdegang und spannende, berufliche Perspektiven. Die Vorträge finden jeweils donnerstags von 12:15 bis 13:45 Uhr online via Zoom statt.

Interessenten, die sich nicht über WüStudy anmelden können, erhalten den Zugangslink per Mail. Bitte schicken Sie uns hierfür eine kurze Mail an career@uni-wuerzburg.de

Hier finden Sie die Anmeldemöglichkeit auf WUESTUDY!


Programm

28.10.2021: Profilbildung und ehrenamtliches Engagement mit UNICEF | Nhi Truong und Rina Meerson | Hochschulgruppe UNICEF Würzburg

Mit vorausgehender Einführung durch das Career Centre ab 12 Uhr.

Warum sollte ich mich neben meinem Studium ehrenamtlich engagieren?  
Nicht immer spielen Abschlussnoten eine entscheidende Rolle für die Aufnahme in den Bewerbungsprozess und eine mögliche zukünftige Anstellung, auch der Erlangung von Sozialkompetenzen und Teamfähigkeit kommt immer mehr Bedeutung zu. Das ehrenamtliche Engagement im Rahmen der UNICEF Hochschulgruppe Würzburg bietet Studierenden einen Einblick in die Arbeit und Organisation von UNICEF. Neben der selbstständigen Organisation von Aktionen für die Stärkung der Kinderrechte im Rahmen der UN-Kinderrechtskonvention werden hierbei auch Teamfähigkeit, eigene Kreativität und Selbstständigkeit sowie Zuverlässigkeit gefordert. Auch der ständige Kontakt mit Studierenden verschiedenster Fachrichtungen bietet zudem einen regen Austausch über das eigene Studium hinaus.  
Der Vortrag stellt die Organisation UNICEF als solche vor und legt dar, wie Studierende in der Hochschulgruppe UNICEF Würzburg aktiv tätig werden können.  

04.11.2021: Als Archäologe in der strategischen Marktforschung. Vom Quereinstieg in einen digitalen Industriekonzern | Alexander Aescht, M.A. | Competitive & Market Intelligence Consultant | SIEMENS

Obwohl Wettbewerbsstrategen, Marktforscher und Wissensmanager in jeder großen Firma dringend benötigt werden, bereiten klassische BWL-Studiengänge Berufseinsteiger in der Regel nicht gezielt auf entsprechende Stellenprofile vor. Besonders in der strategischen Marktforschung können Quereinsteiger aus den geisteswissenschaftlichen Fächern diese beruflichen Nischen oft erfolgreich besetzen, da sie wichtige Soft-Skills wie Recherche-, Analyse-, Problemlösungs- und Präsentationsfähigkeiten bereits mit dem Magister- oder Master-Abschluss mitbringen.
Zu den weiteren Kernkompetenzen eines "Competitive & Market Intelligence Consultants" zählen genauso die strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative. Diese Fähigkeiten kommen vor allem bei der Konzeption, Koordination und Durchführung von Beratungsprojekten zum Einsatz. Um im immer digitaler werdenden Industrieumfeld dauerhaft überleben zu können, müssen sich Generalisten allerdings unbedingt auch grundlegende Wirtschafts- und Datenanalysekenntnisse berufsbegleitend aneignen oder bereits während des Studiums praktische Erfahrungen in diesen Bereichen sammeln.
Alexander Aescht studierte Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Kulturgeographie und Geschichte an den Universitäten Erlangen und Würzburg und sammelte bereits während des Studiums wertvolle Erfahrungen bei Ausgrabungsfirmen, als Webdesigner, sowie bei verschiedenen Strategie-, Marketing- und Marktforschungs-Abteilungen der Siemens AG. Parallel zu seinem Magisterabschluss absolvierte er ein BWL-Zusatzzertifikat und begann kurz darauf seine Karriere als Inhouse-Marketingberater bei der Siemens AG.

11.11.2021: Wandel durch Austausch: Tätigkeitsfelder beim DAAD | Tabea Kaiser | Leiterin des Referats "Internationalisierung in der Lehre" | Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Internationaler Austausch und Auslandsaufenthalte bieten einen unglaublichen Mehrwert! Die weltweit größte Förderorganisation für internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftler:innen DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) fördert diese Erfahrungen deshalb unter anderem durch die Vernetzung von Hochschulen über Länder hinweg, Stipendien und den Ausbau leistungsfähiger Hochschulen in Entwicklungsländern. In diesem Vortrag soll es darum gehen, welche Chancen Auslandsaufenthalte (insbesondere auch oder gerade für Geisteswissenschaftler:innen) mit sich bringen. Außerdem stellt Tabea Kaiser als Leiterin des Referats "Internationalisierung der Lehre" den DAAD als potentiellen Arbeitgeber für Geisteswissenschaftler:innen vor und bringt Ihre Erfahrungen aus Ihrem eigenen Werdegang mit.

18.11.2021: Werde Kommunikationsprofi! Als Fachjournalist:in oder Unternehmenskommunikator:in. Dr. Gunther Schunk, Director Public Relations, spricht über die Berufschancen in der Kommunikationsbranche | Vogel Communications Group

Wer hätte das gedacht? Es gibt Webdesigner, Audience Developer, Business- und Corporate-Entwickler, Experten für Creative Solutions, Videoprofis im Webcaststudio und natürlich Social-Media-Macher. Aber auch Fachredakteure, Marketingleute und Sales-Experten. Oder anders formuliert: Verlage gibt es nicht mehr. Heute sind das auch in der Fachmedienlandschaft Medienhäuser, die sich mit einer Vielzahl von Themen und Formaten beschäftigen und entsprechend viele Berufsbilder anbieten. Die Vogel Communications Group bietet darüber hinaus noch zahlreiche Kommunikationskompetenzen in vier Agenturen. Mit anderen Worten: Die Fachkommunikationsbranche entwickelt sich bei aller Dynamik stabil und bietet viele Karrierechancen – gerade in Nach-Corona-Zeiten des New Normal.
www.deutsche-fachpresse.de und www.vogel.de
 

25.11.2021: Von der Literaturwissenschaft zur Textagentur - Die Geschichte einer Unternehmensgründung aus den Geisteswissenschaften | Dr. Julien Bobineau | Universität Würzburg

Dass Unternehmensgründungen nicht ausschließlich von Natur- und Wirtschaftswissenschaftler:innen stammen müssen, zeigt Dr. Julien Bobineau. Er ist Literaturwissenschaftler an der Universität Würzburg - und Unternehmer. Doch lässt sich mit Literatur überhaupt Geld verdienen? Oder sind die Geisteswissenschaften am Ende nicht doch 'brotlose' Künste ohne wirtschaftliche Perspektive? Diese und weitere Fragen will Bobineau im Rahmen der Veranstaltung beantworten und darlegen, welche Rolle geisteswissenschaftliche Kompetenzen bei der Gründung von Start-Ups spielen. Als Literaturwissenschaftler forscht er am Neuphilologischen Institut zur europäischen Kolonialgeschichte, zur Jagdethik und zu TV-Serien. Nebenbei hat er eine Textagentur gegründet und ist darüber hinaus an zwei weiteren Unternehmen in den Bereichen Markenbildung und Eventorganisation beteiligt. In seinem Vortrag erzählt der Referent die Geschichte der drei Start-Ups und gibt Einblicke in die Konzeption, den Gründungsprozess und den Alltagsbetrieb seiner Unternehmen.
 

02.12.2021: Tätigkeitsfelder für Angewandte Linguistinnen und Linguisten | Prof. Dr. Matthias Schulz & Miriam Reischle, Universität Würzburg

Was sind "Angewandte Linguistinnen und Linguisten" und wie wird man sowas? Angewandte Lingust:innen treffen auf überraschend vielfältige Karrierewege! Zusammen mit unseren Experten Prof. Dr. Schulz und Miriam Reischle bekommen vor allem Studierende aus den philologischen bzw. linguistischen Bereichen Einblicke in  mögliche Tätigkeitsfelder wie beispielsweise in Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft.

09.12.2021: Arbeitsfeld MUSEUM: Spurensuche | Martina Ruppert, M.A. | Historisches Museum

Das Historische Museum in Bayreuth feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum im Gebäude der ehemaligen „Alten Lateinschule“ im Herzen der Stadt. Seine vielfältige Sammlung dokumentiert die Kultur- und Kunstgeschichte der Festspielstadt und ihrer Region vom Spätmittelalter bis in die Gegenwart. Über drei Stockwerke und auf einer Fläche von rund 1200 qm eröffnet das Museum seinen Besuchern einen Einblick in alle wesentlichen Aspekte der Stadtentwicklung mit dem inhaltlichen Schwerpunkt auf der Zeit Bayreuths als markgräfliche Residenzstadt im 17. und 18. Jahrhundert.
Im letzten Vierteljahrhundert blieb die Dauerausstellung des Historischen Museums weitgehend unverändert. Nachdem nun auch im Hinblick auf den Bauerhalt zahlreiche Renovierungsarbeiten anstanden, schlossen sich Anfang September 2020 die Türen für die Besucher. Es wurde still im Museum und das Museumsteam begann mit der Spurensuche….
Referentin: Martina Ruppert M.A. studierte Kunstgeschichte, Volkskunde und Germanistik an der Universität Würzburg und leitet seit 2017 das Historische Museum Bayreuth. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst als Museumspädagogin am Mainfränkischen Museum in Würzburg (heute Museum für Franken) und war anschließend über viele Jahre als selbstständige Kunst- und Kulturvermittlerin, Kuratorin und Dozentin tätig.
Dieser Vortrag informiert Sie über alle möglichen Facetten musealer Tätigkeiten.

16.12.2021: Referententätigkeiten - Als polyglotter Politologe im nicht-kommerziellen Bereich durchstarten. Ein Dialog mit Florian Evenbye, M.A. | Head of Office | International Relations Office | Universität Würzburg

13.01.2022: "There is no planet B, but a plan B" - als Geisteswissenschaftler:in in die Onlineredaktion eines Verlags für Ökologie und Nachhaltigkeit | Sonja Bonneß | Online-Redaktion und Social Media | oekom - Gesellschaft für ökologische Kommunikation

Bei einem Studium der Geisteswissenschaften hat man häufig kein klares Berufsbild vor Augen. Wenn man dann auch noch die Welt retten will, wird es kompliziert. Da ist Flexibilität gefragt und ein Plan B (oder C oder D). Da kann es passieren, dass man statt in einer Amerikanistik-Promotion in der Onlineredaktion eines Öko-Verlags landet und sich um Website, Newsletter, Social Media und vieles mehr kümmert.
Warum Umwege bei der Berufsfindung nützlich sein können, warum Geisteswissenschaften und Engagement für Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit gut zusammenpassen und wie Bücher die Welt ein Stückchen besser machen können, erzählt Sonja Bonneß anhand ihres eigenen Werdegangs. Nach ihrem Studium der Amerikanistik, Anglistik und Germanistik arbeitete sie zunächst am Lehrstuhl für Amerikanistik an der Universität Würzburg. Über eine Weiterbildung zum Business Manager und viel ehrenamtliches Engagement im öko-sozialen Bereich landete sie schließlich als Volontärin im oekom Verlag und setzt sich seitdem durch digitale Kommunikation dafür ein, Menschen von Büchern und Zeitschriften zu Ökologie und Nachhaltigkeit zu begeistern.

20.01.2022: Agenturgruppe Ketchum: Perspektiven in der Kommunikationsbranche | Dr. Sabine Hückmann | CEO | Ketchum-Agenturgruppe

Warum sollten Geisteswissenschaftler:innen die Kommunikationsbranche in Betracht ziehen? Wie kann der Einstieg gelingen? Welche professionellen - und persönlichen - Anforderungen sollten Absolvent:innen generell mitbringen, um erfolgreich in dieser Branche Fuß zu fassen? Wie sieht der Arbeitsalltag auf Agenturseite aus und wie unterscheidet er sich von der Seite der Auftraggeber:innen? Last but not least, warum sind Geisteswissenschaftler:innen für die Kommunikationsbranche wirklich interessant und welche Karrierechancen ergeben sich? All diese Fragen - und natürlich auch die, die sich während des Vortrags ergeben - beantwortet Ihnen Dr. Sabine Hückmann, CEO der deutschen Ketchum-Agenturgruppe und Partnerin im globalen Ketchum-Netzwerk, in ihrem Vortrag. Sie selbst ist Quereinsteigerin und hat nach einem Studium der Chemie an der Universität Würzburg vor 28 Jahren erfolgreich den Einstieg in die Kommunikation geschafft.

27.01.2022: Vom Kompetenzprofil zur Initiativbewerbung - Eine wirkungsvolle Präsentation für Geisteswissenschaftler:innen | Sabine Mewis, M.A. | Career Centre Universität Würzburg

Für eine erfolgreiche Initiativbewerbung ist neben der Recherche über den gewünschten Arbeitgeber und zu möglichen Einsatzfeldern insbesondere die Auseinandersetzung mit dem eigenen Kompetenzprofil gefragt. Das Kompetenzprofil erfasst den aktuellen Stand Ihres Kompetenzerwerbs. Es macht Wissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten sichtbar, die Sie sich formell oder informell angeeignet haben. Der Kompetenzerwerb kann im Rahmen der (akademischen) Ausbildung stattgefunden haben, aber auch außerhalb von Schule und Universität, und impliziert sowohl theoretische Kenntnisse als auch praktische Erfahrungen.

Erwerb von 2 ECTS-Punkten im ASQ-Pool möglich.

Wir führen die Veranstaltung mit ZOOM durch. Sie erhalten ca. 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn die Zugangsdaten.

Wenn Sie keine Punkte benötigen, aber an einzelnen Vorträgen teilnehmen möchten, ist keine Anmeldung über WueStudy, aber dennoch eine kurze Benachrichtigung wegen der Zugangangsdaten per Mail notwendig (career@uni-wuerzburg.de)
Wünsche für weitere Vortragsthemen und Kooperationsanfragen für die kommenden Semester können jederzeit an Dr. Annette Retsch gerichtet werden: annette.retsch@uni-wuerzburg.de, 0931/31-82420
 

 

Vergangene Veranstaltungen