piwik-script

Deutsch Intern
  • [Translate to Englisch:]
Career Centre

Dominik

Psychologie Bachelor und Master

Ich arbeite aktuell als Psychotherapeut im Praktikum (PiP) im Rahmen meiner Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten in einer psychiatrischen Klinik. Dort behandle ich unter oberärztlicher Verantwortung und psychotherapeutischer Supervision Patienten mit verschiedenen psychischen Erkrankungen.

Ich arbeite in den medius KLINIKEN in Kirchheim/Teck bei Stuttgart.

Von der Patientenaufnahme und der Diagnostik über die Behandlungsplanung und -durchführung einschließlich Dokumentation bis zur Entlassung und dem Verfassen des Entlassbriefes bin ich für die gesamte Behandlung eines Patienten zuständig. Dies geschieht in enger Absprache mit den ärztlichen Kollegen, den Komplementärtherapeuten und dem Sozialen Dienst. Außerdem führe ich verschiedene psychoedukative Gruppen durch.

Da ich bereits vor dem Studium ein FSJ in einem psychiatrischen Wohnheim gemacht hatte, habe ich während des Studiums ein Praktikum in der Personalentwicklung eines großen Unternehmens gemacht, um auch im wirtschaftlichen Bereich einen Einblick zu bekommen. Nach dem Studium habe ich erst eineinhalb Jahre in der beruflichen Rehabilitation gearbeitet, ehe ich mich dazu entschieden habe, die Ausbildung zum Psychotherapeuten zu beginnen.

Ich bin sehr gerne zu den verschiedensten Gastvorträgen, Ringvorlesungen und Veranstaltungen gegangen, auch von anderen Fakultäten. Durch meinen Studentenjob im Career Centre konnte ich mich außerdem direkt mit dem Thema berufliche Orientierung auseinandersetzen.

Eine strukturierte, analytische und kritische Denkweise. Interesse am Menschen und der menschlichen Psyche an sich. Verständnis von diagnostischen Instrumenten. Prinzipiell auch die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und Konzepte gut zu vermitteln.

Ich habe während meines Masters eine Weiterbildung in Systemischer Therapie begonnen, wodurch ich erste therapeutische Kompetenzen erwerben konnte. Seit Beginn des Studiums habe ich versucht, so viele Eindrücke wie möglich zu sammeln, bspw. in einem Auslandssemester in Padova, durch fachfremde Vorlesungen, Ferienjobs und verschiedene Veranstaltungen an der Uni.

Prinzipiell kann jede Erfahrung hilfreich sein, auch wenn es eine Erfahrung ist, die auf den ersten Blick nichts mit dem eigenen "Karriereweg" zu tun hat. Also nicht verzweifeln, wenn der gefasste Plan durch eine Krise wie Corona durcheinander gerät - als Mensch kann man sich dennoch weiterentwickeln und letztendlich vielleicht etwas noch Passenderes finden.

Lebenserfahrung sammeln! Offen und mit Interesse durch die Welt gehen. Sich alle Therapieschulen anschauen und nach dem Gefühl entscheiden, welche die richtige für einen ist.