piwik-script

Deutsch Intern
    ALUMNI UNI WÜRZBURG - a strong Network!

    M.p.th.f.16

    Müßiggang ist der Seele Feind

    Petrus Boherius: Glossa in regulam sancti Benedicti

    Mitteldeutschland, 1 Hälfte 15. Jhd.; Pergament und Papier, Holzdeckelband, 177 Blatt

    Herkunft: Benediktinerabtei St. Stephan, Würzburg

    Signatur: M.p.th.f.16

    Inhalt: Die Regula Benedicti wurde um das Jahr 540 vom heiligen Benedikt von Nursia verfasst. Der Benediktinermönch Petrus Boherius kommentierte ungefähr 800 Jahre später diese in lateinischer Sprache verfasste Ordensregel. Bis heute organisiert sie in ihren Grundzügen das Leben der Mönche im Kloster. Diese Regeln betreffen unter anderem den Umgang miteinander und das Leben in der Gemeinschaft, das Gebet, den Tagesablauf, die Beziehungen des Klosters nach außen - aber auch Fehler und Bußen.

    Grundsätzlich ist die Regel in einem Prolog und den sich anschließenden 73 Kapiteln detailliert ausgearbeitet. Bezüglich den Gottesdiensten besagt sie beispielsweise, dass man zu den Laudes am Sonntag zuerst Psalm 66 ohne Antiphon und ohne Unterbrechung singt. Die Vesper ist so angesetzt, dass man bei Tisch kein Lampenlicht braucht. Im Winter, das heißt vom ersten November bis Ostern, soll man zur achten Stunde der Nacht aufstehen. Die Kleidung, welche die Brüder erhalten, soll der Lage und dem Klima ihres Wohnortes entsprechen. Ihre körperlichen und charakterlichen Schwächen sollen sie mit unerschöpflicher Geduld ertragen. Die Mönche beschäftigen sich zu genau festgelegten Zeitanteilen sowohl mit Handarbeit als auch mit heiliger Lesung, denn: „Otiositas inimica est animae - Müßiggang ist der Seele Feind“.

    Schadensbild:

    Einband:

    Das Bezugsleder ist stark abgeschabt und weist intensive Gebrauchsspuren auf. Der Lederbezug ist oben an Vorder- und Rückdeckel gerissen, der oberste Lederbund vorne ist gebrochen. Das obere Lederkapitalband ist an beiden Fälzen, das Fußkapital am vorderen Falz gebrochen. Verlust sowohl der fünf Buckel als auch der Riemenschließenbänder und haltenden Schließenteile des Vorderdeckels.

    Buchblock:

    Risse und Knicke ziehen sich durch den gesamten Buchblock, der teilweise stark verschmutzt ist. Verlust der ersten Lage. Die letzte Lage ist völlig lose.

    Kosten (Restaurierung inkl. Digitalisierung): 2120,- €