piwik-script

Intern
  • Residenz Würzburg
Dante-Gesellschaft

La Dolce Vita

15.10.2023

8. Privates Kammerkonzert im Siebold Museum Würzburg - Eintritt frei

Lorenzo de Cunzo und Tarek El Barbari
Lorenzo de Cunzo und Tarek El Barbari

Lorenzo de Cunzo ist ein lyrischer Bariton mit deutsch-italienischen Wurzeln. Er studierte seit April 2016 in der Klasse von Prof. Hanno Müller-Brachmann an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Seinen Master schloss er im Sommer 2023 in der Klasse von Prof. Ingrid Haubold ab.
Zuvor hat er sein Schulmusikstudium mit Hauptfach Klarinette an der Hochschule für Musik Freiburg erfolgreich beendet. Lorenzo de Cunzo war zuletzt als Masetto (W. A. Mozart, Don Giovanni) mit der Lautten Compgagney Berlin beim Mozartfest Würzburg 2019, im Rahmen der Osterfestspiele 2021 als Hauptmann (K. Hartmann, Simplicius simplicissimus) im Theater Baden-Baden mit den Berliner Philharmonikern engagiert. Im Dezember 2021 hat er die Rolle des Vaters in Humperdincks Oper Hänsel und Gretel in einer Hochschulproduktion an der HfM Karlsruhe verkörpert und im Anschluss ein Engagement am Badischen Staatstheater Karlsruhe in der Produktion „Die neuen Todsünden“ erhalten.
Mit seinen Liederabenden, die sich durch starke Kontraste im stetigen Wechsel zwischen dem „traditionellen“ und zeitgenössischem Repertoire auszeichnen, konzertiert er regelmäßig bundesweit und ist in Rundfunksendungen des SWR 2 zu hören.

Tarek El Barbari ist ein deutscher Liedpianist deutsch-ägyptischer Herkunft. Schon früh in seinem Studium bildete die Liedgestaltung
einen besonderen Schwerpunkt, den er in einer intensiven Zusammenarbeit mit der finnischen Liedpianistin Pauliina Tukiainen
pflegte. Er absolvierte ein Schulmusikstudium mit Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik Freiburg sowie ein Germanistikstudium
an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
Seine künstlerischen Studien konnte er im Sommersemester 2017 im Zuge des Erasmus- Programms an der Escola Superior de Música de Catalunya in Barcelona u. a. in den Klassen von Prof. Jean-François Dichamp (Klavier) und Prof. Assumpta Mateu (Lied und Gesang)
vertiefen.
Aktuell studiert er in der Liedklasse von Prof. Hartmut Höll und Prof. Dr. h.c. Mitsuko Shirai an der Hochschule für Musik Karlsruhe, wo er sein Masterstudium im Frühjahr 2023 mit Auszeichnung abgeschlossen hat.
Ihn verbindet eine enge Zusammenarbeit mit dem Bariton Lorenzo de Cunzo (Stipendiaten der Riemschneider-Stiftung 2022) sowie der Sopranistin Theresa Immerz, mit der er 2021 die Finalrunde des Paula Salomon-Lindberg-Wettbewerbs erreichte. Besonders am Herzen liegt ihm zudem die Pflege verfemter Komponist*innen. Ergänzende Impulse erhielt er durch Meisterkurse bei Christoph Prégardien, Anne le Bozec, Javier Arrebola, Jan Philip Schulze, Axel Bauni, Peter Nelson, Ulrich Eisenlohr und Daniel Fueter.

Zurück