piwik-script

Intern
Büro der Universitätsfrauenbeauftragten

Vergangene Workshops

ONLINE WORKSHOP

Monday, 13.07.2020 and Tuesday 14.07.2020
Duration 9.00-16.30, each day
Trainer: Julie Stearns (impulsplus Köln)

Target group  
This online workshop targets Doctoral candidates and Postdocs with some presentation experience.

Objectives
"Wow, that presenter is so good in front of an audience. If only that were easier for me!" Being a good speaker is often just question of developing a set of skills and techniques. The use of voice and body language, an effective presentation structure and the dynamic use of language require awareness and practice. The workshop helps to identify and explore these requirements, from self-reflection to self-assurance and long-term excellence.

Description
The online seminar provides participants the opportunity to improve their conference presentation skills. Constructive feedback from the trainer and group members give the speaker a healthy amount of input while practicing new ideas and techniques to enhance the quality of their speech and overall impact of the talk. Participants will be required to prepare a 3 to 5 minute overview of their work; the use of slides is optional. This will provide a basis for applying the practical aims of the workshop. Throughout the two-day workshop, participants will be guided through interactive exercises to improve nonverbal communication, improve the ability to listen and react generously, and to integrate focusing techniques, which empower the speaker. Attention will also be given to structural and language aspects to improve clarity and flow of the talk.

Contents in Brief
•    Effectively introducing yourself
•    Engaging the audience in one’s talk
•    Affirming the strengths and individual style of the speaker
•    Improving body language and vocal quality
•    Structuring your talk
•    Constructive tactics for dealing with nervousness
•    Dealing with challenging questions (Q&A sessions)

The participation fee amounts to 200 Euro and can be financed (after consultation) from gender equality funds of your DFG-funded research project.
Registration: Dr. Isabel Fraas, Büro der Universtitätsfrauenbeauftragten, isabel.fraas@uni-wuerzburg.de

Tuesday 19 May 2020, 9 a.m. 1 p.m.
Trainer: Valérie Scheer

Moving your in-person lecture into an online environment typically takes careful thought and preparation time—resources you likely don’t have in abundance as your university hastens to respond to the global health crisis COVID-19. Similarly, your students may not be prepared to learn in an online environment. For some of them, attending classes virtually may not be their preferred way to learn.  
But rest assured: you absolutely can provide a rich learning experience for your students in an online format. In this training, we will discuss how to take best prepare for online lectures, how to take advantage of some unique elements of online teaching and how to deal with some potential drawbacks of online teaching. The training will follow the following rough structure:

  • General advice
  • Preparing the material
  • Engaging students
  • During class
  • Outside of class
  • Tools you can consider to make your lecture even more engaging
  • Q&A

Target Group
PhD candidates and post-doctoral fellows who are engaged in teaching

Valérie  Scheer Bio
Valérie Scheer is the Co-founder of AP Partners, where she teams up with her clients to transform their vision into tangible results by supporting them in building necessary teams and capabilities. In addition, she leads several training programs – both online and offline – for reputable organizations such as McKinsey & Company and Harvard Business Publishing.
Prior to AP Partners, Valérie established herself at McKinsey & Company, where she rose through the ranks from junior fellow when she first joined McKinsey’s German Office to Engagement Manager, at
that point part of the Middle East Office. During her time as a consultant, Valérie designed and led several trainings, both, for McKinsey internally and its clients.
Fueled by her passion to develop people, Valérie switched to an internal role to lead the Professional Development and Training for McKinsey's Middle East Office. In her last year with the management consulting firm, Valérie led the integration of Elixir Consulting into McKinsey, their largest acquisition to date.  
Valérie earned an MBA from Harvard Business School and holds a BA in business administration from Ingolstadt University.
Valérie speaks English, German and French, and she has worked and lived in Europe, Africa, the US, and the Middle East.

The participation fee amounts to 75 Euro and can be financed (after consultation) from gender equality funds of your DFG-funded research project.

Registration: Dr. Isabel Fraas, Büro der Universitätsfrauenbeauftragten, isabel.fraas@uni-wuerzburg.de
Der Workshop findet in Kooperation mit ProfiLehre statt. Für das Aufbaustufenzertifikat werden 4 AE/Bereich A angerechnet.

Termine: Donnerstag, 23. Mai, 9:00 - 17:00 Uhr und Freitag, 24. Mai, 9:00 - 13:00 Uhr
Ort: Seminarraum im Büro der Universitätsfrauenbeauftragten, Wabe B, Gerda-Laufer-Str. 46, Hubland Nord
Trainerin: Sabine Scheerer (impulsplus Köln)
Anmeldung: isabel.fraas@uni-wuerzburg.de

Wie kann ich die Komplexität meines Forschungsprojekts, sowie zentrale Ansätze und Erkenntnisse wirkungsvoll vermitteln? Ein gelungener Vortragsaufbau, Rhetorik in Abstimmung mit nonverbaler Kommunikation und ein authentischer Vortragsstil ermöglichen es uns, mit unseren wissenschaftlichen Themen in einen wirkungsvollen und nachhaltigen Austausch zu kommen.

In diesem Seminar geht es darum, in wissenschaftlichen Präsentationen eindeutige und inspirierende Kernbotschaften zu vermitteln. Die Teilnehmerinnen lernen, das Interesse ihrer Zuhörer°innen zu gewinnen und deren Aufmerksamkeit zu halten. Im Zentrum des Seminars stehen dabei aktive Übungen und deren vertiefende Wiederholung mit dem Blick auf den individuellen Fortschritt. Sie werden in ihrem eigenen authentischen Redestil gestärkt und lernen Atem, Körpersprache und Stimme als unterstützendes Element zu

integrieren. Somit wird ein authentischer Rede- und Vortragsstil kreiert und durch wiederholtes Üben abrufbar gemacht. Darauf aufbauend wird ein schlagfertiger Umgang mit kritischen Fragen trainiert. Individuelles Feedback macht das eigene Potential sichtbar, stärkt die Präsentation und somit auch die Außenwirkung.

Coachin: Dr. Lisa Schubert
Termin: Mittwoch, 05. Dezember 2018
Uhrzeit: 9:30-13 Uhr
Ort: Büro der Universitätsfrauenbeauftragten, Gerda-Laufer-Str. 46, Hubland Nord, Seminarraum 205
(Dies ist ein Gruppencoaching zur Einführung. Weitere Coaching-Termine in Absprache)

Ziel des Coachings ist, Promovierende in allen Phasen zu unterstützen, Lösungsansätze für Herausforderungen zu entwickeln, die eigene Berufsrolle zu reflektieren und selbstbestimmt zu gestalten, sowie die Entscheidungsfindung für die berufliche Zukunft zu unterstützen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung:

Was ist Coaching?

Coaching ist ein interaktiver, personenzentrierter Beratungs- und Betreuungsprozess. Im Vordergrund stehen die berufliche Rolle und alle damit zusammenhängenden Fragestellungen. Coaching zielt auf Selbstreflexion und Verantwortung ab, um so eigene Lösungsansätze zu entwickeln. Coaching basiert auf gegenseitiger Akzeptanz, Vertrauen, Diskretion und Freiwilligkeit.

Themen:

Im Einführungs-Gruppencoaching werden typische Fragestellungen behandelt, die mit der Promotionsarbeit und der Rolle als Doktorandin zusammenhängen, wie z.B. die eigene Motivation, Zeitmanagement, Umgang mit Problemen im Betreuungsverhältnis, Karriereplanung und Entscheidungsfindung, Selbstbehauptung im Arbeitsumfeld, die eigene Work-Life-Balance etc. Bei Bedarf können In den Einzelcoachings individuelle Fragestellungen vertieft werden, die sich aus dem Gruppencoaching ergeben haben oder bereits bestehen. Es können auch konkrete Anlässe vorbereitet werden, wie z.B. ein Bewerbungsgespräch, ein Gespräch oder eine Verhandlung mit dem Chef/der Chefin, eine Lehrveranstaltung etc. Ob Sie ein Einzelcoaching in Anspruch nehmen möchten, können Sie nach dem Gruppencoaching entscheiden.

Infos über die Coachin:

Dr. Lisa Schubert ist Diplom-Psychologin und arbeitet in Würzburg und deutschlandweit als Trainerin, Coachin und Mediatorin. Sie ist erfahren im Hochschulbereich und ist spezialisiert auf die Themen Kommunikation und Entscheidungsfindung.

Rahmenbedingungen:

Die Teilnahmegebühren werden in Absprache mit dem SFB aus Gleichstellungsmitteln finanziert. Bei Bedarf kann Kinderbetreuung organisiert werden. Das Coaching findet in deutscher Sprache statt, bei Bedarf kann auch eine englischsprachige Gruppe angeboten werden.

Termin: Dienstag, 20. November 2018
Uhrzeit: 13-17 Uhr
Ort: Büro der Universitätsfrauenbeauftragten, Gerda-Laufer-Str. 46, Hubland Nord, Seminarraum 205
Trainerin: Dr. Lisa Schuber

Die Promotionszeit ist oft eine stressige: Enge Zeitpläne, Zeitdruck und Stress beim Datensammeln gehören oft genauso dazu wie Phasen des Lesens und Schreibens, in denen man sich selbst strukturieren und motivieren muss. Beides kann sehr herausfordernd sein. Mit dem richtigen Handwerkszeug lassen sich viele Schwierigkeiten in den Griff bekommen, bevor der Frust überhandnimmt.

In diesem Workshop erhalten Sie einen ersten Einblick in Techniken des Zeit- und Stressmanagements, die Sie auch direkt ausprobieren können. Ein Thema wird auch der Umgang mit Aufschieberitis sein.

Bei Bedarf gibt es die Möglichkeit, anschließend in weiteren Workshops oder Coachings einzelne Techniken und Themenbereiche zu vertiefen, die für Sie besonders relevant sind.

Trainerin: Deborah Ruggieri
Termin: Donnerstag, 8. November 2018 (10-17 Uhr) UND Freitag, 9. November 2018, (9-13 Uhr)
Ort: Büro der Universitätsfrauenbeauftragten, Gerda-Laufer-Str. 46, Hubland Nord, Seminarraum 205

Attention please – mit Profil zum Ziel! Kommunikation und Gendersensibilisierung

Wie kann ich mich erfolgreich präsentieren, wie setze ich professionell Themen und werde gehört? Welchen Einfluss hat das Geschlecht auf Kommunikation und Führung? Wie gehe ich mit Macht und Statusspielen um? Welchen Einfluss haben Stereotype auf das eigene Kommunikationsverhalten und wie lassen sich diese verändern? Welche Annahmen gibt es über die Kommunikation von „Männern“ und „Frauen“ und welchen Einfluss haben diese Zuschreibenden auf kommunikationsbedingte Interaktionen? Das Training „Attention please – mit Profil zum Ziel!“ greift diese Fragestellungen auf. Die TeilnehmerInnen werden eingeladen, ihren kommunikativen Gestaltungsspielraum und Genderkompetenz für ihren beruflichen Alltag erfolgreich zu erweitern. Die überzeugende Wirkung der eigenen Kommunikationsfähigkeiten soll ausgebaut und darüber hinaus wirkungsvolles Auftreten und Gesprächsführungstechniken erprobt werden.