piwik-script

Intern
Alumni Uni Würzburg - eine starke Gemeinschaft

Musik für eine Königin: Die Laute des Harmosis, Musiker der Pharaonin Hatschepsut

Beschreibung:

Ihren Namen erhielt die Laute nach ihrem Fundort, dem Grab des Musikers Harmosis in der Nekropole Sheikh Abd el-Qurna in Theben-West. Er lebte und musizierte zur Zeit des ersten und einzigen weiblichen Pharao Hatschepsut im 15. Jahrhundert v. Chr. Es ist der einzige Originalfund seiner Art. Im konservatorisch günstigen Klima des Grabes konnten sich der hölzerne, mandelförmige Resonanzkörper, die Klangmembran aus Tierhaut, ja selbst die Darmsaiten des Instruments gut erhalten.

Die Lauten waren, anders als bei unseren modernen Zupf- und Streichinstrumenten, mit einer Schnur am Griffbrett befestigt, was zum einen zum Stimmen der Laute, zum anderen als dekoratives Element diente. Das Instrument ist ca. 120 cm hoch. Sie war höchst wahrscheinlich mit drei Saiten bespannt. Der dreisaitige Lauten-Typ wurde im alten Ägypten wohl vorwiegend von professionellen Musikern gespielt.
 

Hersteller: Gitarrenbau Lüneburg
Kosten: 800 Euro

Aufbewahrungsort des Originals: Ägyptisches Museum, Cairo