piwik-script

Intern
Alumni Uni Würzburg - eine starke Gemeinschaft

Prof. Helga Stopper, Toxikologie

20.02.2020

Professorin Helga Stopper arbeitet als Professorin für Toxikologie am Lehrstuhl für Pharmakologie und Toxikologie und ist am DAAD - Alumni - Projekt 2020 mit dem Thema 'Wandel gestalten - nachhaltiges Leben, Arbeiten & Forschen' beteiligt.

Prof. Helga Stopper, Foto: Kim Becker
Foto: Kim Becker

Frau Stopper, wie würden Sie einem Laien Ihr Forschungsfeld beschreiben?

Die Aufgabe der Toxikologie ist es, Menschen vor den nachteiligen gesundheitlichen Einflüssen von Substanzen zu schützen. Dafür müssen wir feststellen, welche Substanzen schädigend wirken können, und wie sie das tun. Die Substanzen können z.B. umweltbelastende Stoffe, Arzneimittel oder Industrieprodukte sein.

 

Was ist Ihr größter Motivator für Ihre Arbeit - was treibt Sie an?

Neugier und die Umsetzung eigener Ideen in wissenschaftliche Experimente. Und die Möglichkeit, vor Ort, überregional und international in immer wieder sehr unterschiedlich zusammengesetzten Teams zu arbeiten.

 

Wo sehen Sie die größte Herausforderung darin, einen positiven Wandel zu einem nachhaltigen Leben und Arbeiten zu gestalten?

Viele der relevanten Themen sind sehr komplex. So sind Berechnungen zur CO2-Bilanz oder Betrachtungen zur Umweltbelastung und Nachhaltigkeit mitunter schwer verständlich oder auch unvollständig, Lieferketten und Produktionsbedingungen in Herstellungsländern sind unklar bzw. für den Verbraucher nicht nachvollziehbar. In einigen Bereichen ist die Umsetzung nicht einfach, weil Alternativprodukte oder – möglichkeiten (noch) fehlen.

Zurück