piwik-script

Intern

    Arbeitsfelder Angewandter Linguistik

    Datum: 04.10.2021, 08:00 - 05.11.2021, 18:00 Uhr
    Kategorie: Ausstellung
    Ort: Lichthof der Neuen Universität, Sanderring 2
    Veranstalter: Institut für deutsche Philologie

    Vom 04.10.-05.11.2021 findet im Lichthof der Neuen Universität die Ausstellung "Arbeitsfelder Angewandter Linguistik" statt.

    Wie funktionieren Sprache, Sprechen und Schreiben? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Angewandte Linguistik.
    Wie funktionieren Sprache, Sprechen und Schreiben? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Angewandte Linguistik. (Bild: Sprachwissenschaft JMU)

    Der ganzen Vielfalt der Arbeitsfelder Angewandter Linguistik innerhalb und außerhalb der Hochschulen widmet sich eine neue Ausstellung, die vom 4. Oktober 2021 an im Lichthof der Neuen Universität Würzburg zu sehen ist. Konzipiert wurde die Ausstellung, die in Lehrveranstaltungen vorbereitet wurde, von einem Team rund um Matthias Schulz, Professor für Deutsche Sprachwissenschaft am Institut für deutsche Philologie, und die Doktorandin Miriam Reischle, beide Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU).

    Auf insgesamt neun Schautafeln deckt sie die Bandbreite der Angewandten Linguistik ab. Den Texten beigefügte QR-Codes führen zu Hörbeispielen für konkreten Anwendungen in der Praxis. Wenn es um die Frage geht, ob es Ende diesen oder vielleicht doch Ende dieses Jahres heißt; wenn eine eigens entwickelte Sprache, das sogenannte Simplified Technical English, Missverständnisse zwischen Vertretern unterschiedlicher Fachbereiche verhindern hilft; wenn ein spezielles Training Kinder mit einer Sprachentwicklungsstörung dabei unterstützt, ihre Defizite zu überwinden: In all diesen – und vielen weiteren – Fällen kommen Expertinnen und Experten der Angewandten Linguistik zum Einsatz.

    Teilnahme

    Die Ausstellung „Arbeitsfelder Angewandter Linguistik“ ist vom 4. Oktober bis 5. November 2021 im Lichthof der Neuen Universität, Sanderring 2, zu den regulären Öffnungszeiten des Gebäudes zu sehen. Der Eintritt ist frei. In der Neuen Universität gelten die üblichen Hygiene- und Abstandregeln, eine Maske ist vorgeschrieben.

    Kontakt

    Prof. Dr. Matthias Schulz, Institut für deutsche Philologie, T: +49 931 31 85630, matth.schulz@uni-wuerzburg.de

    Zurück