piwik-script

English Intern

    Vorbereitungen auf das Sommersemester

    27.03.2020

    Die Universität Würzburg bereitet sich intensiv auf das kommende Sommersemester vor, das in Zeiten der Corona-Pandemie durch veränderte Rahmenbedingungen geprägt sein wird.

    Seit Wochen arbeitet die Universität Würzburg mit Hochdruck daran, dass der Lehrbetrieb im Sommersemester starten kann: Die Vorlesungszeit beginnt nach aktuellem Stand am 20. April 2020.

    Ein bestmögliches Studienangebot bereitstellen

    Seitdem am 10. März auf Anweisung des Bayerischen Wissenschaftsministeriums alle Lehrveranstaltung in Präsenzform abgesagt werden mussten, arbeitet die JMU intensiv an der Vorbereitung des Sommersemesters unter geänderten Vorzeichen. „Das kommende Sommersemester wird in vielerlei Hinsicht durch die Corona-Pandemie geprägt sein. Wir stehen in engem Austausch mit der Staatsregierung und arbeiten gemeinsam daran, ein bestmögliches Studienangebot für unsere Studierenden bereitzustellen“, betont Professor Alfred Forchel, Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU).

    So digital und so flexibel wie möglich

    Für das kommende Sommersemester müsse das Motto daher lauten: So digital und so flexibel wie möglich. „Für unsere Universitätsangehörigen bedeutet dies eine enorme Aufgabe und Herausforderung“, erläutert JMU-Präsident Forchel. Es gelte, bestehende Online-Angebote deutlich auszubauen und alternative Lehrkonzepte weiter zu entwickeln. Hierbei werde das wissenschaftliche Personal weitmöglichst durch zusätzliche Lizenzen, technisches Equipment, Hilfen für Vorlesungsaufzeichnungen, Screencasts und andere interaktive Formate sowie Ressourcen zu deren Umsetzungen unterstützt, um es auf die besondere Situation und vor allem auf noch mehr digitale Lehr- und Lernformate vorzubereiten.

    „Oberste Zielsetzung muss sein, dass in diesem Semester für Studierende und Mitarbeitende keine Nachteile entstehen. Zudem stehen die gesundheitliche Fürsorge und die Belange aller Angehörigen und Gruppen unserer Universität im Fokus“, betont Forchel. „Ich bedanke mich bei allen, die sich bereits mit höchster Flexibilität und Kreativität dafür engagieren, dass der Lehrbetrieb am 20. April starten kann. Wir sind uns darüber bewusst, dass die dynamischen Entwicklungen des Coronavirus für die gesamte Universität enorme Anstrengungen bedeutet.“

    Website mit aktuellen Informationen zu Studium und Lehre

    Wegen der Einschränkungen des Lehr- und Prüfungsbetriebs hat die JMU für ihre Lehrenden ein neues Informationsangebot ins Leben gerufen: Die Website „Coronavirus SARS-CoV-2: Auswirkungen auf Studium und Lehre“ bündelt zahlreiche Informationen, Hinweise und Ausnahmeregelungen zum Lehr- und Prüfungsbetrieb. Auch umfassende Tipps und Tricks für digitale Angebote als Alternative zur Präsenzlehre sind hier zu finden.

    250 Studiengänge stehen zur Auswahl

    Wer zum Sommersemester an der Universität Würzburg ein Studium aufnehmen will, dem stehen zahlreiche zulassungsfreie Studiengänge offen: Chemie, Informatik und Mathematik, Anglistik, Germanistik und Romanistik, Geographie und Geschichte sind darunter sowie Jura und einige Lehramtsstudiengänge.

    Rund 90 Prozent der Bachelor-Studiengänge sind an der Uni Würzburg zulassungsfrei, eine Bewerbung dafür ist nicht nötig. Man schreibt sich online ein und kann mit dem Studium beginnen.

    Die Uni Würzburg ist systemakkreditiert, ihr Qualitätsmanagement-System für die Studiengänge ist also nach international anerkannten Standards begutachtet und für gut befunden. Den Studierenden bietet das einen klaren Mehrwert: Wer einen Studiengang der Uni Würzburg absolviert hat, kann das beim Übergang vom Studium zum Beruf oder in eine Wissenschaftskarriere als Pluspunkt verbuchen.

    Sich frühzeitig informieren und orientieren

    Wer noch unsicher ist, welches Studienfach das richtige ist, kann jederzeit mit dem Würzburger Online-Interessentest herausfinden, welche Studienfelder aus dem breiten Fächerspektrum der Uni Würzburg zu den persönlichen Interessen und Fähigkeiten passen. Zudem gibt es fachspezifische Online-Selbsttests für Biologie und Chemie, Informatik und Mathematik, Wirtschaftswissenschaft sowie Lehramt.

    Mit Orientierungsstudien zum Wunschstudium

    Einzelne Fächer näher kennenlernen – das bieten die zulassungsfreien Orientierungsstudien: Studieninteressierte können ein Semester lang Lehrveranstaltungen verschiedener Studiengänge besuchen und so in unterschiedliche Studienfelder hineinschnuppern. Gleichzeitig lernen sie den Studienalltag ohne Stress und Prüfungsdruck kennen. Zudem haben sie die Möglichkeit, an den regulären Modulprüfungen teilzunehmen. Wenn dann der Studienwunsch feststeht, kann man sich die bestandenen Prüfungsleistungen sogar für das Vollstudium anrechnen lassen.

    Fit für den Studienstart

    Natürlich unterstützt die Uni Würzburg Studieninteressierte nicht nur bei der Suche nach dem richtigen Studiengang und der Vorbereitung des Studienstarts – ab dem ersten Semester begleitet sie ihre Studierenden mit zahlreichen Betreuungs- und Unterstützungsangebote bis zum erfolgreichen Studienabschluss.

    Fragen zur Einschreibung und zu anderen Themen rund um den Studienstart beantwortet die Zentrale Studienberatung der Uni Würzburg unter der Telefonnummer (0931) 318 318 3 und per Mail: studienberatung@uni-wuerzburg.de.

    Zurück