piwik-script

English Intern

    Studierende als UN-Diplomaten

    25.05.2007

    Zum mittlerweile fünften Mal möchten Würzburger Studierende eine Delegation auf die Beine stellen, die in New York am UN-Simulationsspiel „National Model United Nations” teilnehmen soll. Interessenten können sich bis 10. Juni melden.

    Beim „National Model United Nations“, kurz NMUN, schlüpfen Studierende aus aller Welt in die Rolle von UN-Diplomaten. Jede Delegation repräsentiert ein bestimmtes Land und verhandelt aus dessen Sicht aktuelle Weltprobleme wie Armut, Flüchtlingsfragen oder die Stellung der Frau. Im März dieses Jahres vertraten 14 Würzburger Studierende die Republik Mauritius bei verschiedenen nachgestellten UN-Organen und Komitees.

    Beim NMUN handelt es sich um die weltweit größte UN-Simulation für Studierende. Die Konferenz zieht über 3.000 Teilnehmer aus aller Welt an und findet vom 18. bis 22. März 2008 im Sheraton Hotel in New York City statt. Wer also in dieser Zeit noch nichts vorhat, kann sich an die Würzburger NMUN-Gruppe wenden. Gesucht werden interessierte und engagierte Studierende aus verschiedenen Fachrichtungen, die im Team an der Simulation teilnehmen möchten.

    Zur Vorbereitung auf die Konferenz gibt es in der Zeit von Juli 2007 bis März 2008 wöchentliche Treffen und viele Wochenendworkshops der interdisziplinären Projektgruppe. Weil die Verhandlungssprache Englisch ist, wird auch das fleißig geübt. Im unmittelbaren Vorfeld der Konferenz findet dann noch eine rund einwöchige Vorbereitung im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York City statt.

    Mehr Infos über die Würzburger NMUN-Gruppe und Hinweise für Bewerber gibt es im Internet unter www.nmun.uni-wuerzburg.de oder unter www.una-wuerzburg.de

    Die Würzburger NMUN-Mauritius-Delegation bekam einen Preis für ihre hervorragenden Position Papers. Foto: NMUN Würzburg

    Von Robert Emmerich

    Zurück