piwik-script

Intern

    Im Ausland studieren

    30.11.2012

    Wer zum Wintersemester 2013/14 einen Studienaufenthalt im Ausland plant, sollte jetzt aktiv werden: Am 9. Januar läuft die Bewerbungsfrist für die Partnerschaftsprogramme ab, die vom International Office der Uni verwaltet werden.

    Weltkarte. Bild: ESA
    Weltweit viele Möglichkeiten für ein Auslandsstudium haben die Studierenden der Uni Würzburg (im Bild wurden die Kontinente ein wenig aneinandergerückt). Bild: ESA

    Das International Office der Uni berät alle Studierenden, die einen Aufenthalt im Ausland planen. Das geschieht nicht nur in den Büros auf dem Campus Nord. Anfang Dezember gibt es zusätzlich Info-Stände an verschiedenen Orten – unter dem Motto „International Office on Tour“. Spezielle Info-Veranstaltungen runden das Angebot ab. Die Termine:

    • Montag, 3. Dezember: Info-Veranstaltung Musikwissenschaft, Hörsaal 113, Domerschulstraße 13, 18:15 Uhr
    • Dienstag, 4. Dezember: Info-Stand beim Chemie-Bachelor-Infotag, Zentralgebäude Chemie, Hubland, 10:30 bis 16 Uhr
    • Mittwoch, 5. Dezember: Info-Stand im Foyer Wittelsbacherplatz, 13:30 bis 16:30 Uhr
    • Donnerstag, 6. Dezember: Info-Veranstaltung mit dem Career-Service – „Das Plus im Profil: Auslandspraktikum“, 12 bis 13 Uhr, Zentrales Hörsaalgebäude Z6 am Hubland, Hörsaal 0.001
    • Montag, 10. Dezember: Info-Stand in der Hubland-Mensa, 11:30 bis 14:30 Uhr
    • Dienstag, 11. Dezember: Info-Veranstaltung für Studierende in Latein/Klassische Philologien, 19:30 Uhr, Toscanasaal, Residenz

    An den Info-Ständen sind Heidi Schmoll und Immanuel Petermeier die Ansprechpartner. Beide verstärken seit 1. Oktober das Team des International Office. Schwerpunkt ihrer Aufgabe: die Beratung deutscher Studierender, die einen Studienaufenthalt im Ausland planen.

    Stipendien fürs Ausland

    Spanien, Frankreich, Russland, USA, Kolumbien, Mexiko. Die Uni Würzburg pflegt internationale Beziehungen mit vielen Hochschulen in Europa, Amerika oder Asien. Bei einigen dieser Partnerschaften ist der Austausch von Studierenden fester Bestandteil der Kooperation. Qualifizierte Studierende können dafür Stipendien von der Uni bekommen.

    Die Stipendien werden in der Regel für zwei Semester vergeben. Bei manchen Partnerunis sind aber auch Semesteraufenthalte möglich. Die Partnerschaftsprogramme beinhalten den Erlass der Studiengebühren an den ausländischen Universitäten. Zum Teil gibt es auch Zuschüsse zu den Lebenshaltungskosten oder die Möglichkeit, an der Partneruni kostenlos in ein Studentenwohnheim zu kommen.

    Voraussetzungen für eine Bewerbung

    Bewerben können sich Studierende aller Fächer; einige Einschränkungen gibt es in Medizin und Jura. Die Bewerber sollten über gute Kenntnisse der jeweiligen Landes- und Unterrichtssprache verfügen und zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens im zweiten Fachsemester sein. Im Master ist eine Bewerbung ab dem ersten Semester möglich.

    Die Bewerbungsfrist für Auslandsaufenthalte, die im Winter 2013/14 beginnen sollen, läuft bis Mittwoch, 9. Januar 2013. Detaillierte Infos über die ausländischen Partneruniversitäten und die Bewerbungsmodalitäten gibt es auf den Internetseiten des International Office.

    Austausch auch über Fakultäten

    Wer sich für Studienaufenthalte im Ausland interessiert, sollte sich auch in seiner eigenen Fakultät über Austauschplätze informieren. Denn es gibt dort zahlreiche Ausschreibungen im europäischen Erasmus-Programm sowie fakultätseigene, weltweite Austauschprogramme. Informationen hierzu gibt es ebenfalls im International Office.

    Zum International Office

    Weitere Bilder

    Von Robert Emmerich

    Zurück