piwik-script

Intern

    Ein guter Start ins Studium

    17.10.2007

    Am Montag, den 22. Oktober, lädt die Universität alle Erstsemester zur Infomesse am Hubland ein. Rund 60 studentische Gruppierungen, Organisationen und Einrichtungen werden die Neuen dort über ihre Aktivitäten informieren. Unipräsident Axel Haase, Oberbürgermeisterin Pia Beckmann sowie Vertreter der Studierenden werden die Besucher begrüßen – und zu einem Glas Frankenwein einladen.

    Axel Haase auf der Erstsemester-Messe
    Traditionell begrüßt Unipräsident Axel Haase die Erstsemester mit einem kostenlosen Glas Wein, hier während einer früheren Messe, begleitet von einer Weinprinzessin (l.) und Würzburgs Bürgermeisterin Marion Schäfer. (Foto Gunnar Bartsch)

    Knapp 4500 Erstsemester nehmen in dem jetzt startenden Semester an der Universität Würzburg ein Studium auf. Viele von ihnen sind neu hier und müssen die Uni, die Stadt und das Studentenleben erst kennen lernen. Eine traditionelle Hilfe dabei ist die Erstsemester-Infomesse, die am kommenden Montag im Mensagebäude am Hubland stattfindet. Veranstaltet von der Studierendenvertretung, mit Unterstützung durch den Unipräsidenten und das Studentenwerk, präsentieren dort rund 60 studentische Gruppierungen ihre Aktivitäten, angefangen beim Chor über hochschulpolitische Gruppierungen bis hin zu Studentenverbindungen. Natürlich sind auch zentrale Einrichtungen der Universität wie Unibibliothek, Rechenzentrum, Hochschulsport und Akademisches Auslandsamt mit ihren Mitarbeitern am Hubland vertreten und geben bei Fragen rund um ihr Angebot Auskunft.

    „Hier finden die Besucher alles, was Studierende auf die Beine stellen, und was man in Würzburg neben seinen Seminaren und Vorlesungen alles machen kann, auf einen Blick präsentiert“, sagt Universitätspräsident Axel Haase. Haase wird die Besucher persönlich begrüßen und – nach Grußworten von Würzburgs Oberbürgermeisterin Pia Beckmann und von Mitgliedern der Studierendenvertretung – zu einem Glas Frankenwein einladen.

    Wem es für das kommende Semester noch an Studienliteratur fehlt, der hat möglicherweise beim Bücherflohmarkt die Gelegenheit, das eine oder andere Schnäppchen zu machen. Dort bieten Studierende Fachbücher, die sie nicht mehr benötigen, zu günstigen Preisen an.

    Die Erstsemester-Infomesse beginnt um 17 Uhr; Axel Haase wird die Besucher gegen 18 Uhr begrüßen. Das Ende ist für 19.30 Uhr geplant.

    Mehr Infos auf den Seiten der Studierendenvertretung.

    Von Gunnar Bartsch

    Zurück