piwik-script

English Intern

    Doppelte Auszeichnung

    29.09.2011

    Das kommt nicht oft vor: Vor knapp einem Jahr hat Laurens Molenkamp für die Entdeckung des Quanten-Spin-Hall-Effekts den Europhysics-Preis erhalten. Jetzt hat die American Physical Society dem Würzburger Physiker für die gleiche Arbeit den Buckley-Preis 2012 zuerkannt.

    Laurens Molenkamp
    Experimentalphysiker Laurens Molenkamp (Foto privat)

    Ausgeschrieben heißt er „Oliver E. Buckley Condensed Matter Prize“. Gestiftet 1952 von den Bell Laboratories, deren Präsident Oliver E. Buckley war, zeichnet die American Physical Society damit alljährlich Physiker für bedeutende Arbeiten auf dem Gebiet der Festkörperphysik aus.

    Soeben hat die Gesellschaft bekannt gegeben, dass Laurens Molenkamp, Inhaber des Lehrstuhls für Experimentelle Physik III der Universität Würzburg, im kommenden Jahr den Buckley-Preis erhält – gemeinsam mit seinen US-Kollegen Charles L. Kane (University of Pennsylvania) und Shoucheng Zhang (Stanford University).

    Der Preis wird Ende Februar 2012 bei der Tagung der American Physical Society in Boston offiziell überreicht.

    Preis für Entdeckung des Quanten-Spin-Hall-Effektes

    Die Gesellschaft würdigt damit die theoretische Vorhersage und die erstmalige experimentelle Beobachtung des Quanten-Spin-Hall-Effektes und so genannter topologischer Isolatoren.

    Der Nachweis des Quanten-Spin-Hall-Effekts gelang Molenkamp und seinen Mitarbeitern im Jahr 2007. Sie veröffentlichten ihre Arbeit damals im Top-Wissenschaftsblatt Science. Die Ergebnisse wurden in der Fachwelt stark beachtet: Mit Hilfe des Quanten-Spin-Hall-Effekts lässt sich die Information moderner Speichermedien verlustfrei transportieren und manipulieren.

    Das eröffnet verlockende Perspektiven: Wenn sich der neu entdeckte Effekt künftig für den Bau von Computern nutzen lässt, könnten diese superschnell arbeiten, ohne dabei warm zu werden. Die Halbleiterindustrie wäre begeistert – denn derzeit ist die Erwärmung der Chips einer der Faktoren, der die Entwicklung noch schnellerer PCs und Laptops deutlich begrenzt.

    Europhysics Prize 2010

    Bereits im Juni 2010 hatten die Würzburger Professoren Laurens Molenkamp und Hartmut Buhmann für diese Entdeckung den renommierten Europhysics Prize bekommt. Dieser wird seit 1975 alle zwei Jahre von der Europäischen Physikalischen Gesellschaft (EPS) vergeben und zeichnet ebenfalls hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Festkörperphysik aus.

    Link

    Physiker finden neuen Quanten-Effekt: Pressemitteilung der Uni Würzburg von 2007

    Kontakt

    Prof. Dr. Laurens Molenkamp, Tel.: (0931) 31-84925, E-Mail: molenkamp@physik.uni-wuerzburg.de

    Von Gunnar Bartsch

    Zurück