piwik-script

English Intern

    Das Strafrecht und der "Ehrenmord"

    28.08.2007

    Neueste Entwicklungen im türkischen und im deutschen Strafrecht sowie ein Vergleich beider Systeme stehen im Mittelpunkt einer Tagung, die vom kommenden Donnerstag, 30. August, bis zum 1. September an der Universität Würzburg stattfindet. Veranstalter ist der Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht von Prof. Eric Hilgendorf; interessierte Gäste sind willkommen.

    Dass sich das türkische vom deutschen Strafrecht unterscheidet, dürfte kaum verwundern. Welche kulturellen Besonderheiten in ihm Spuren hinterlassen haben, wird Prof. Hayrettin Ökçesiz im Rahmen der Tagung „Das Strafrecht im deutsch – türkischen Rechtsvergleich“ am kommenden Donnerstag an der Universität Würzburg erläutern. Der Inhaber des Lehrstuhls für Rechtsphilosophie- und -soziologie an der juristischen Fakultät der Akdeniz Universität wird in seinem Vortrag anhand des Beispiels des sogenannten „Ehrenmordes“ diese Besonderheiten des türkischen Strafrechts näher beleuchten.

    Welche religiösen Elemente im türkischen Strafrecht darüber hinaus eine Rolle spielen, wird Dr. Ayse Nuhoglu, Dozentin unter anderem an den Universitäten Marmara und Maltepe, erläutern. Weitere Vorträge befassen sich mit den jüngsten historischen Entwicklungen im türkischen Strafrecht sowie der Europäisierung des türkischen Strafrechts.

    Neben den kulturell bedingten Besonderheiten des türkischen Strafrechts bilden das Internetstrafrecht in Deutschland und in der Türkei einen zweiten Themenschwerpunkt der Tagung. Dazu wird unter anderem Prof. Hans Kudlich von der Universität Erlangen-Nürnberg über "Bundestrojaner & Co. in der Strafverfolgung - Schutz der Privatsphäre im digitalen Zeitalter" sprechen.

    Die Tagung findet statt in den Räumen der Juristischen Fakultät, Domerschulstraße 13, Raum 107. Ausführliche Informationen stehen im Internet unter www.rechtstheorie.de/tagung.

    Ansprechpartnerin: Rabia Ünlü-Aydin, Tel.: (0931) 312302

    Von Gunnar Bartsch

    Zurück