piwik-script

English Intern

    Aus Wissenschaftlern werden Firmengründer

    29.12.2005

    Das Netzwerk Nordbayern ruft für 2006 die Ange­hö­rigen der nordbayerischen Hochschulen und For­­schungseinrichtungen zur Teilnahme am Hoch­­schul-Gründer-Preis auf. Der Abgabetermin für den zunächst geforderten „Grob-Business­plan“ ist am 21. März. Bis dahin können alle Inte­res­sierten kostenfreie Workshops und Se­minare be­suchen.

    Mit dieser Preisausschreibung will das Netzwerk da­­zu beitragen, dass aus High-Tech-Bereichen mehr Un­ter­nehmen gegründet werden. Der Hochschul-Grün­­der-Preis wird im Rahmen des dreiphasigen Busi­ness­plan-Wettbewerbs Nordbayern vergeben, der auch ein kostenfreies Workshop- und Coaching-An­ge­­bot umfasst. So können die Teilnehmer – neben dem „Kräftemessen“ mit anderen und dem Preisgeld – vor allem von der professionellen Betreuung bei der Businessplan-Erstellung und vom Feedback der bis zu 15 Wettbewerbsjuroren profitieren.

    Bis 21. März haben die Teilnehmer Zeit, ihren rund 20 Seiten umfassenden Grob-Businessplan beim Netz­­werk einzureichen. Darin müssen enthalten sein: ei­ne Beschreibung der Geschäftsidee und des Kun­den­­nutzens, eine Markt- und Wettbe­werbsanalyse so­wie eine Marketing- und Ver­triebsstrategie. Die Sie­ger werden am 16. Mai in Erlangen prämiert.

    Weitere Informationen zum Hochschul-Gründer-Preis und zum Businessplan-Wettbewerb:

    www.netzwerk-nordbayern.de

    Ansprechpartnerin an der Uni Würzburg ist in der Zen­tral­verwaltung Gründerberaterin Ro­sa­lin­de Bau­nach, T (0931) 31-2654, E-Mail: baunach_r@zv.uni-wuerzburg.de

    Zurück