piwik-script

English Intern

    Pressemitteilungen

    Logo des 5-Euro-Business-Wettbewerbs

    Eine Geschäftsidee entwickeln, sie mit nur fünf Euro in neun Wochen umsetzen und am Ende des Semesters Preise gewinnen: Diese Chance bietet sich Studierenden beim 5-Euro-Business-Wettbewerb. Im November beginnt die nächste Runde.

    Mehr
    Psychologiegebäude am Röntgenring

    Sie zeichnen sich im europäischen Vergleich durch ihre herausragende Forschungsstärke und Internationalität aus. Deshalb landen die Psychologen der Uni Würzburg in einem aktuellen CHE-Ranking zusammen mit neun weiteren deutschen Universitäten in der „Excellence Group“.

    Mehr
    Studienanfänger im Audimax am Sanderring. Archivfoto: Gunnar Bartsch

    Kräftiger Zuwachs für die Uni Würzburg: Rund 4.470 Erstsemester haben sich für das Wintersemester eingeschrieben – etwa neun Prozent mehr als im Jahr davor. Noch stärker fällt die Steigerung bei den erstmals Immatrikulierten mit 19 Prozent aus.

    Mehr
    Lebendes Gewebe aus der Gehirnrinde von Mäusen: Nervenzellen sind grün, ihre Zellkerne blau dargestellt. Gibt man T-Zellen dazu, die auf die Zerstörung myelinbildender Zellen spezialisiert sind, sterben innerhalb von sechs Stunden auch Nervenzellen in

    Durch fehlgeleitete Aktivitäten schädigt das Immunsystem bei Multipler Sklerose auch die Nervenzellen selbst. Das passiert regelhaft beim gezielten Angriff des Immunsystems auf die Umhüllung der Nervenzellen, wie Forscher aus Würzburg und Zürich erstmals experimentell nachgewiesen haben.

    Mehr
    Gelungene Verbindung aus alt und neu: Die umgebaute und erweiterte frühere Chirurgische Klinik beherbergt jetzt zwei Forschungszentren der Universität Würzburg. Foto: Rudolf-Virchow-Zentrum

    Saniert, mit einem Neubau erweitert, von Forschungsgruppen bevölkert: In der früheren Chirurgischen Klinik arbeiten jetzt zwei biomedizinische Forschungszentren der Universität.

    Mehr
    Alfred Forchel im Interview

    Welche Ziele verfolgt die neue Hochschulleitung der Universität Würzburg in den kommenden Jahren? Bei der feierlichen Amtseinführung in der Neubaukirche hat Unipräsident Alfred Forchel seine Pläne der Öffentlichkeit präsentiert.

    Mehr
    Jörg Hacker und Martin Lohse

    Jörg Hacker und Martin Lohse sind der neue Präsident und Vizepräsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – der Nationalen Akademie der Wissenschaften. Sie übernehmen ihr Amt im Frühjahr 2010.

    Mehr

    Am 1. Oktober nimmt die neue Hochschulleitung der Universität Würzburg die Arbeit auf. Nicht nur Präsident, Vizepräsidenten und Kanzler beginnen an diesem Tag offiziell ihre Tätigkeit. Auch der frisch gewählte Senat trifft sich zu seiner ersten Sitzung.

    Mehr
    Ein Geschenkkorb zum Abschied (v.l.): Der amtierende Kanzler Dr. Uwe Klug, Unipräsident Axel Haase und dessen Ehefrau Ulrike. (Foto Gunnar Bartsch)

    Mit einem Festakt in der Neubaukirche hat die Universität Würzburg ihren Präsidenten Axel Haase verabschiedet. Dessen Amtszeit, die am 30. September endet, war von zwei extrem gegensätzlichen Prämissen geprägt: Kürzung und Ausbau.

    Mehr
    UWE-2 ist erfolgreich im Weltraum

    Ursprünglich hätte er schon im Herbst 2008 seine Reise antreten sollen. Immer wieder war dieser Termin verschoben worden. Jetzt hat es endlich geklappt: Am Mittwoch, 23. September, pünktlich um 8.16 Uhr hat der Würzburger Kleinstsatellit UWE-2 vom Weltraumbahnhof in Indien abgehoben.

    Mehr
    Die Forschergruppe Immuntherapie (v. l.): Katharina Merker, Matthias Wölfl, Paul G. Schlegel. (Foto Uni-Kinderklinik)

    Neue Therapien gegen einen schwer zu behandelnden Gehirntumor entwickeln Wissenschaftler der Universitäts-Kinderklinik. Sie sind Teil eines bayerischen Forschungsnetzwerks, das mit Hilfe des Immunsystems Krankheiten wie Krebs, Aids oder Rheuma bekämpfen will.

    Mehr
    Spielfiguren in verschiedenen Farben als Sinnbild für Multikulturalität: Wo viele Kulturen miteinander leben, kommt es auch zu strafrechtlich relevanten Konflikten. Mit diesem Thema befasst sich der Jurist Brian Valerius von der Universität Würzburg.

    Streit um Karikaturen. Beschneidungen. Morde der „Ehre“ wegen. Vermehrt sorgt die Multikulturalität auch für Konflikte. Wie sollte das Strafrecht damit umgehen? Diese Frage untersucht der Jurist Brian Valerius.

    Mehr
    Schilddrüsenfollikel, versehen mit einem fluoreszierenden Sensor für sekundäre Botenstoffe. Nach der Stimulierung des TSH-Rezeptors verfärbt sich der Follikel (rechts), die sekundären Botenstoffe sind aktiviert. Nach einer anhaltenden Stimulierung (b

    Eine bisherige Lehrbuchmeinung stellen Forscher vom Würzburger Rudolf-Virchow-Zentrum jetzt auf den Kopf: Ein spezieller Typ von Oberflächenrezeptoren leitet Signale nicht nur von außen in die Zelle hinein – auch in der Zelle selbst kann er aktiv sein.

    Mehr
    Nervenzellen leuchten unter dem Fluoreszenz-Mikroskop rot, wenn man sie wie hier mit einem Farbstoff markiert. So können Transportvorgänge in Nervenzellen verfolgt werden. Bild: Vladimir Ermolayev

    Für den Ausbruch des Rinderwahnsinns oder der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit beim Menschen sind möglicherweise gestörte Transportvorgänge in den Nervenzellen entscheidend. Das berichten Würzburger Forscher in PLoS Pathogens.

    Mehr