piwik-script

Intern

    Tandem-Tage bei Studieninteressierten immer beliebter

    25.11.2014

    In den Herbstferien hatten Schüler erneut die Möglichkeit, während der "Tandem-Tage" das Studieren an der Uni Würzburg aus erster Hand und auf eigene Faust kennen zu lernen. In Kleingruppen nahmen sie mit Studierenden am Lehr- und Lernalltag teil – so viele wie nie zuvor.

    "Die Tandem-Tage sollen den Schülern bei der Studienwahl helfen", sagt Kathrin Schaade. Gemeinsam mit Martin Kuulmann von uni@school betreut sie das Projekt an der Universität Würzburg. Der Clou der Tage ist, dass die Schüler sich die Informationen über das Studium nicht aus Broschüren, Websiten oder Vorträgen holen, sondern ihre Fragen direkt im gemeinsamen Alltag beim Begleiten der Studierenden klären können.

    Verdreifachung der Teilnehmerzahlen

    Für die Tandem-Tage Ende Oktober 2014 meldeten sich 321 Schüler an. "Das ist im Vergleich zu den Vorjahren ein wahnsinniger Erfolg, die Nachfrage hat sich verdreifacht. Das Feedback war immer gut. Viele hat der Tag in der Studienentscheidung sehr voran gebracht", sagt Schaade. Marlene Dold, Absolventin des Paul-Pfinzing-Gymnasiums in Hersbruck bei Nürnberg, unterstützt Schaades Einschätzung.

    Sie begleitete Julian Bickel, Lehramtsstudent der Biologie und Chemie. "Ich konnte mir nicht genau vorstellen, wie groß der Chemieanteil im Studium eigentlich ist und wie der genau aussieht", sagt Dold. Nach dem Tag könne sie sich das Studium, die Anforderungen und die Abläufe viel besser vorstellen. "Wir konnten Julian alles fragen und er hatte eigentlich immer eine passende Antwort und weitere Adressen oder Links, wo man sich weiter informieren konnte", sagt Marlene.

    Kathrin Schaade berichtet, dass die Schüler und Absolventen für die Tandem-Tage mittlerweile aus ganz Deutschland nach Würzburg kommen. Das Fächerangebot reicht von A wie Anglistik bis Z wie Zahnmedizin. Durchgeführt wird das Ganze von den Studierenden, die im Projekt uni@school aktiv sind, und von Hilfskräften. Insgesamt fanden 42 Tandem-Einheiten statt. "In einigen Fächern, wie etwa Biologie, Chemie, Humanmedizin, Grundschul- und Gymnasiallehramt, Psychologie und Rechtswissenschaft aufgrund der großen Nachfrage sogar zwei oder drei Tage", sagt Schaade.

    Anmeldung für Pfingstferien bereits möglich

    Die Schüler können im Vorfeld auf der Homepage der Zentralen Studienberatung aus einem Fächerpool ein Wunschfach und zwei Alternativen wählen. Nach Anmeldeschluss wird den Interessenten ein Studierender zugeteilt und den Schülern das Tagesprogramm und weitere Infos per E-Mail übersandt. Am Tandem-Tag selbst begleiten die Schüler einen Tag lang in kleinen Gruppen von zwei bis sechs Schülern einen Studierenden dieses Faches.

    An diesem Tag besucht die Gruppe Veranstaltungen, die extra für den Tag ausgewählt wurden - in der Regel Veranstaltungen aus den unteren Semestern. Ergänzt wird der Tag um Besuche in der Mensa, der Universitätsbibliothek und weiteren Einrichtungen. Bei Marlene Dold haben Studium und Universität auf jeden Fall Eindruck hinterlassen. "Ich kann mir sehr gut vorstellen, im nächsten Jahr Biologie oder Biochemie zu studieren", sagt Marlene Dold.

    Die nächsten Tandem-Tage finden in den bayerischen Pfingstferien statt. Dafür kann man sich hier bereits online vormerken lassen. Ergänzend zu den Tandem-Tagen gibt es in den Pfingstferien auch die Möglichkeit, am Schnupperstudium teilzunehmen.

    https://www.uni-wuerzburg.de/studium/zsb/veranst/schnupperstudium/

    Kontakt

    Kathrin Schaade, Koordination uni@school, T +49 (0) 931 31-83917 kathrin.schaade@uni-wuerzburg.de

    Zurück