piwik-script

Intern
    einBLICK - Online-Magazin der Universität Würzburg

    Tagung: Asyl einst und heute

    25.04.2017 | VERANSTALTUNGEN

    Asyl und Migration in Antike und Moderne: Zu diesem Thema veranstaltet die Sokratische Gesellschaft in Verbindung mit dem Institut für Klassische Philologie der Universität Würzburg vom 28. bis zum 30. April 2017 eine wissenschaftliche Tagung.

    Es sind Problemfelder, die immer existierten und die gerade in heutiger Zeit von größter Aktualität sind: Flucht und Aufnahme, Migration und Asyl. Damit beschäftigen sich die Teilnehmer des 41. Sokratischen Treffens Ende April in Würzburg.

    Besonders interessant zu werden verspricht der Doppelvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion von Professor Barbara Schmitz und dem Abgeordneten Oliver Jörg am Samstag, 29. April. Ab 18 Uhr werden die beiden Würzburger Fachleute im Toscanasaal der Residenz zu hören sein.

    Flucht, Vertreibung und Migration - damals und heute

    Barbara Schmitz, Inhaberin des Lehrstuhls für Altes Testament und biblisch- orientalische Sprachen an der Uni Würzburg, wandert in ihrem Vortrag auf den Spuren der Fremdenethik in der alttestamentlichen Rechtstradition sowie in den Erzählungen der Bibel. Wie ist diese Fremdenethik in der Geschichte Israels verankert? Welche Relevanz hat sie auf das Leben? Damals wie heute.

    An dieser Betrachtungsweise setzt Oliver Jörg an. Das Thema seines Vortrags lautet: „Begriffe von Asyl und Migration – Aktuelle Entwicklung in der Flüchtlingspolitik.“ Jörg wird dabei auf die historischen und juristischen Formen von Asyl und Migration eingehen, ebenso wie auf die aktuellen politischen Entwicklungen und Hintergründe der sogenannten Flüchtlingskrise mit dem Schwerpunkt auf die Situation in Bayern.

    Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind willkommen. Der Eintritt ist frei.

    Weitere Programmpunkte der Tagung sind:

    Samstag, 29. April:

    10.00-11.00 Uhr: „Asyl in der Antike: Eine Idee zwischen Anspruch und Versagen – Vorbild bis heute“ (Prof. Dr. Ulrich Sinn, Würzburg)

    11.30-12.30 Uhr: „Eurem Vater sag ich, was er sprechen soll“ – Hikesie und ihre rhetorische Darstellung in der attischen Tragödie (Vanessa Zetzmann, Würzburg)

    14.30-16.30 Uhr: Balázs Szálinger: Die Kinder des Ödipus (Freie Theatergruppe IN MEDIA SCAENA) Übersetzung: Mariette und Véronique Heinrich. Wiederaufnahme der deutschsprachigen Erstaufführung

    Sonntag, 30. April:

    9.45-10.45 Uhr: „Ethische Aspekte von Flucht und Migration“ (Dr. Bernhard Koch, Institut für Theologie und Frieden, Hamburg)

    11.00-12.00 Uhr: „Deutschkurse für Flüchtlinge – ein Erfahrungsbericht“ (Anna Schwetz, Würzburg)

    12.00-13.00 Uhr: Diaphonie Nr. 2 - Tertium Organum für Klavier (Karl-Wieland Kurz, Darmstadt) Parergon zu den Carmina Socratica von Günter Stahl (Texte) und Karl-Wieland Kurz (Musik). Werkeinführung und Aufführung. Ort: Toscanasaal in der Residenz.

    Die Tagung findet, sofern nicht anders angegeben, in der Bibliothek des Instituts für Klassische Philologie der Universität Würzburg im 3. Stock der Würzburger Residenz (Residenzplatz 2, Tor A, 97070 Würzburg) statt. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

    Kontakt

    Prof. Dr. Michael Erler, T:( 0931) 31-88419, michael.erler@mail.uni-wuerzburg.de

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin