piwik-script

Intern
    einBLICK - Online-Magazin der Universität Würzburg

    Perspektiven für Geisteswissenschaftler

    25.04.2017 | VERANSTALTUNGEN

    Welche Berufsfelder gibt es im geistes- und sozialwissenschaftlichen Bereich? Studienanfänger und Studierende, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, können sich ab Mittwoch, 3. Mai 2017, in der Ringvorlesung „Perspektiven für Geisteswissenschaftler“ informieren.

    In dem Maße, in dem sich Unternehmensstrukturen verändern, Hierarchien öffnen und Berufsfelder vernetzen, steigen für „Generalisten“ die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die Fähigkeit, sich komplexes Wissen schnell aneignen zu können, ist in schnelllebigen Branchen, in denen nichts schneller veraltet als Wissen, eine Schlüsselkompetenz.

    In immer mehr Firmen setzt sich die Einsicht durch, dass bessere Lösungen präsentiert werden, wenn man unterschiedliche Herangehensweisen kombiniert. Gleichzeitig haben viele Studierende nur ungenaue Vorstellungen von ihrer berufsrelevanten Kompetenzentwicklung in ihrem Studium.

    Die Ringvorlesung

    Ausgewählte Referenten werden passende Einstiegsmöglichkeiten und Karrierestrategien vorstellen, wobei in diesem Semester der Schwerpunkt auf Tätigkeiten im internationalen Kontext und spezielle Ausprägungen des Journalismus gelegt wurde.

    Überdies wird der Begriff "Employability" im Hinblick auf das Kompetenzprofil von Geisteswissenschaftlern überprüft und mit Handlungsempfehlungen beispielsweise für die Platzierung von Auslandspraktika und Initiativbewerbungen verknüpft.

    Organisatorisches

    Die Veranstaltungen finden jeweils mittwochs statt von 12:15 bis 13:45 Uhr im Gebäude Z6 (Raum 2.010), mit Ausnahme des Vortrags am 22. Juni.

    Durch den Besuch der Ringvorlesung können zwei ECTS-Punkte erlangt werden. Dazu müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden.

    Mehr Informationen

    Programm

    3. Mai: „GeisteswissenschaftlerInnen und Employalbility“ (Dr. Annette Retsch, Career Centre)

    10. Mai: „Entwicklungspolitik im Wandel – Karrierewege und Anforderungsprofile in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit“ (Frank Seifarth, giz Personalressourcenmanagement, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH, Eschborn)

    17. Mai: „Profilerweiterung durch ein Auslandspraktikum“ (Immanuel G. Petermeier und Susanne Herrmann, International Office, Universität Würzburg)

    24. Mai: „Video killed the radio star, aber Radio lebt noch immer! Warum und wie Radio eine Zukunft hat“ (Martin Wagner, Hörfunkdirektor Bayerischer Rundfunk)

    31. Mai: „Bosch Rexroth - (M)Ein Weg im Unternehmen“ (Andreas Pohlmann, Abteilung Personalplanung und -einsatz International)

    21. Juni: „Zwei chancenreiche Berufsbilder: Fachjournalist/in und Unternehmenskommunikator/in“ (Dr. Gunther Schunk, Leiter Corporate Marketing & Communication, Vogel Business Media)

    22. Juni: „Karriere in Europa und in der EU – ein Infovortrag vom Auswärtigen Amt“ (Tobias Winkler, Europäisches Parlament / Jan Hendrik Dopheide, Auswärtiges Amt / Harald Fehde, Agentur für Arbeit Würzburg) - Achtung: Raum- und Zeitänderung! Donnerstag, 18:00 Uhr, Wittelsbacherplatz, Raum 02.401 (HS II)

    28. Juni: „Vom Kompetenzprofil zur Initiativbewerbung“ (Annette Retsch, Career Centre)

    Kontakt

    Wünsche für weitere Vortragsthemen in den kommenden Semestern können jederzeit an Annette Retsch gerichtet werden, annette.retsch@uni-wuerzburg.de, T: 0931/31-82420

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin