piwik-script

Intern

    Gute Lehre – wie geht das?

    30.04.2013

    Die Vortragsreihe „Gute Lehre“ des Servicezentrums innovatives Lehren und Studieren geht im Sommersemester weiter. Sie bietet Studierenden und Lehrenden Informationen über gute Lehre in der Praxis. Zwei Vorträge und ein Workshop sind im Angebot.

    Fragen zum Urheberrecht

    Den Auftakt der Vortragsreihe macht am Dienstag, 7. Mai, Professor Dr. Peter Lutz, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, mit seinem Vortrag „Verwertung von Text und Bild: Fragen zum Urheberrecht“. Darin wird er zentrale Fragen aufgreifen, die für Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter und Dozenten gleichermaßen relevant sind beim Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten: „Was ist urheberrechtlich geschützt?“, „Wer ist Inhaber der Rechte?“ oder „Welche Rechte hat der Urheber?“.

    Der Vortrag findet statt von 12:15 bis 13:15 Uhr im Hörsaal 0.001 des Zentralen Hörsaal- und Seminargebäudes am Hubland. Der Eintritt ist frei.

    Wenn`s in der Lehre klick macht…

    Am Mittwoch, 26. Juni, wird Professor Dr. Peter Riegler zu seinem Vortrag mit Workshop „Wenn`s in der Lehre klick macht“ an die Universität Würzburg kommen – als Student hat hier seine wissenschaftliche Laufbahn begonnen. In seinem Vortrag „Einführung in Clicker und Peer Instruction“ wird Riegler die kleinen Handsender vorstellen, mit denen Studierende in Lehrveranstaltungen Fragen schnell und anonym beantworten können.

    In Kombination mit der Methode Peer Instruction gelten Clicker als die Lehrinnovation mit dem besten Nutzen-zu-Aufwand-Verhältnis. Clicker fördern die Aufmerksamkeit der Studierenden, motivieren sie zu interaktiver Beteiligung und lassen sich ideal auch in Großveranstaltungen einsetzen. Vorlesungen werden weniger formal und die Atmosphäre wird stärker auf die Studierenden hin ausgerichtet. Die Dozenten erkennen sofort, ob die Zuhörer ihre Ausführungen verstanden haben und können gegebenenfalls Missverständnisse unmittelbar ausräumen.

    Der Vortrag findet statt von 12:15 bis 13:15 Uhr im Hörsaal 0.001 des Zentralen Hörsaal- und Seminargebäudes am Hubland statt. Für Studierende und Lehrende. Der Eintritt ist frei.

    Workshop für Dozenten

    Im Workshop ab 14 Uhr wendet sich Peter Riegler speziell an Dozenten mit größeren Lehrveranstaltungen und erarbeitet mit den Teilnehmern konkrete Fragen wie „Wie können Clicker in den Lehralltag integriert werden?“ oder „Wie helfen Clicker, die tatsächlichen Schwierigkeiten der Studienenden verlässlich festzustellen und ihnen zu begegnen?“.

    Der Workshop findet von 14 bis 17 Uhr im Didaktik- und Sprachenzentrum, R. 1.035, statt. Nur für Dozenten. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Zur Anmeldung

    Seit 2012 bietet die Universität Würzburg allen Dozenten den Einsatz von Clickern an. Die insgesamt 2.500 Clicker sind für Vorlesungen, Seminare oder Übungen an den verschiedenen Fakultäten bereits sehr gefragt und können über den kostenfreien Geräteverleih des Rechenzentrums ausgeliehen werden.

    Mehr Informationen

    Zur Person

    Peter Riegler ist Professor für Mathematik an der Ostfalia Hochschule und leitet dort das Zentrum für erfolgreiches Lehren und Lernen. Er ist Leiter mehrerer hochschulübergreifender Projekte zu wirksamer Lehre und Medieneinsatz in der Lehre und wurde vom Hochschulmagazin Unicum Beruf und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG als „Professor des Jahres 2011“ im Bereich Naturwissenschaften ausgezeichnet.

    Das Programm im Überblick

    • Vortrag „Verwertung von Text und Bild. Fragen zum Urheberrecht“ Prof. Dr. Peter Lutz, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, München Dienstag, 7. Mai 2013, 12:15-13:15 Uhr
    • Vortrag und Workshop „Wenn`s in der Lehre klick macht… Eine Einführung in Clicker und Peer Instruction“ Prof. Dr. Peter Riegler, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Mittwoch, 26. Juni 2013, Vortrag 12:15-13:15 Uhr, Workshop 14-17 Uhr.

    Teilnehmer können pro Vortrag jeweils zwei Arbeitseinheiten und im Workshop vier Arbeitseinheiten für das „Zertifikat Hochschullehre Bayern“ erwerben.

    Weitere Informationen und Anmeldung

    Annette Popp

    Zurück