piwik-script

Intern
    einBLICK - Online-Magazin der Universität Würzburg

    GSiK-Tag: Migration und Flucht

    27.10.2015 | VERANSTALTUNGEN

    Studierende aller Fachbereiche und andere Interessierte sind am Samstag, 7. November, zum 4. GSiK-Tag eingeladen. Das Lehrprogramm GSiK („Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz“) hat den Tag rund ums Thema „Migration und Flucht“ konzipiert.

    Die Themen Migration und Flucht bewegen derzeit viele Menschen. Der 4. GSIK-Tag an der Universität Würzburg hat sich das Ziel gesetzt, zur Versachlichung der öffentlichen Debatte beizutragen. Alle Interessierten können hier Fakten erfahren und mit Experten diskutieren.

    Der GSiK-Tag findet am Samstag, 7. November 2015, im Zentralen Hörsaal- und Seminargebäude Z6 am Hubland-Campus statt. Er beginnt ab 8:15 Uhr mit der Registrierung der Teilnehmer, von 9:00 bis 15:30 Uhr läuft dann das Programm. Der Eintritt ist frei.

    Vortrag: Europa in der „Flüchtlingskrise“?

    Neben vielen Workshops bietet der GSiK-Tag einen öffentlichen Vortrag von Professor Karl-Heinz Meier-Braun. Der Referent ist Integrationsbeauftragter des Südwestrundfunks (SWR), Vorstandsmitglied im Rat für Migration und Landesvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen.

    Meier-Braun spricht um 9:30 Uhr zum Thema „Europa in der ‚Flüchtlingskrise‘?“ Vor welchen Herausforderungen stehen Politik, Gesellschaft und Medien? Wie sehen weltweit die Daten und Fakten aus? Auf diese und andere Fragen geht Meier-Braun in seinem Vortrag ein.

    Das Workshop-Programm

    Acht Workshops stehen auf dem Programm, alle finden jeweils zweimal statt. Studierende können sich über sb@home dafür anmelden, externe Interessierte sollen sich per E-Mail anmelden unter gsik@uni-wuerzburg.de

    Workshop-Themen und Leitung:

    • Gesellschaftliche und rechtliche Herausforderungen bei der Integration von Flüchtlingen, Prof. Dr. Eric Hilgendorf (Juristische Fakultät)
    • Fluchtmigration – zwischen Traum und Trauma, Nina Reinsch (Sonderpädagogik)
    • Case based learning: III-health of and health care for asylum seekers, Sandra Parisi, Katharina Bögel, Loraine Stötter (Medizinische Fakultät)
    • Religion und Flucht – vielseitige Verstrickungen, Susanne Döhnert (Katholische Theologie)
    • Zwischen Helfen und Hassen – unser Verhältnis zu Flüchtlingen, Dieter Mahsberg (Biologie)
    • Pädagogische Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, Miriam Wurzer / Khulud Sharif-Ali (Pädagogik)
    • Soziale Integration und Ehrenamt in der Stadt Würzburg, Burkard Fuchs (Stadt Würzburg)
    • Identität, Kultur und Migration, Dominik Egger (GSIK-Zentrale)

    Details zu den Inhalten der Workshops finden sich auf der Website von GSiK 

    Fakten zum GSiK-Lehrprogramm

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das studienbegleitende Lehrprogramm GSiK im „Qualitätspakt Lehre“. Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) würdigt GSiK als Leuchtturmprojekt in der Hochschullehre: Schon 2013 zeichnete sie es als Good-practice-Beispiel für die Lehre aus.

    GSiK biete ein differenziertes und wissenschaftlich fundiertes Lehrangebot zum Erwerb entsprechender Kompetenzen. Die HRK empfiehlt das in seiner Breite und interdisziplinären Zusammenarbeit einmalige Lehrprogramm anderen Universitäten zur Nachahmung. Zudem sei es ein wichtiger Beitrag zu den Bemühungen der Universität Würzburg um eine weitere Verstärkung der Internationalisierung.

    Weitere Bilder

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin