piwik-script

Intern

    Chemie: Tagung von Studierenden für Studierende

    25.11.2014

    Forschung vernetzen, Vielfalt entdecken: Unter diesem Motto steht die öffentliche Tagung „Chem-SyStM“ am 2. Dezember an der Universität Würzburg. Nachwuchswissenschaftler präsentieren dort die Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte.

    Aktuelle Forschungsergebnisse aus der Chemie und angrenzenden Bereichen und das Geheimnis des Weihnachtsdufts: Darüber informiert die Chem-SyStM 2014. (Foto: JCF Würzburg)
    Aktuelle Forschungsergebnisse aus der Chemie und angrenzenden Bereichen und das Geheimnis des Weihnachtsdufts: Darüber informiert die Chem-SyStM 2014. (Foto: JCF Würzburg)

    Studierende und Nachwuchswissenschaftler aus den Bereichen Chemie, Pharmazie, Bio- und Lebensmittelchemie oder Materialwissenschaften sollten sich Dienstag, den 2. Dezember, in ihrem Terminkalender freihalten. Denn dann findet im Zentralgebäude der Chemie am Hubland die Chem-SyStM statt.

    Die Chem-SyStM ist eine Veranstaltung von Studierenden für Studierende, egal in welchem Stadium ihres Studiums. Die Abkürzung steht für „Chemie-Symposium der Studierenden Mainfrankens“; das JungChemikerForum Würzburg organisiert die Veranstaltung.

    Ziel des Symposiums ist es, Studierenden, Diplomanden und auch Doktoranden, die bereits eigene Forschungsergebnisse vorweisen können, die Möglichkeit zu geben, diese Arbeiten in einem kleinen Rahmen vorstellen zu können.

    Die Tagung beginnt um 13 Uhr. Was genau dort geboten wird? In Hörsälen und auf den Fluren präsentieren die Nachwuchswissenschaftler ihre Forschung: in Kurzvorträgen, auf Postern und natürlich bei Gesprächen. Um 17:15 Uhr steht dann ein populärwissenschaftlicher Vortrag auf dem Programm. Professor Klaus Roth spricht im Hörsaal A im Zentralgebäude der Chemie über „Das Geheimnis des Weihnachtsdufts“. Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos; das Würzburger Jungchemikerforum als Veranstalter freut sich auf zahlreiche Besucher.

    Mehr Informationen

    Zurück