Mobilitätszuschüsse für Praktikumsaufenthalte im Ausland können Medizinstudierende - je nach Ziel - über mehrere Wege/Institutionen beantragen. Eine Übersicht über unterschiedliche Möglichkeiten finden Sie im Kapitel Fördermöglichkeiten. Auch ein Beratungsgespräch beim Auslandsamt kann interessante Perspektiven eröffnen. 

1) bvmd
Die bvmd vermittelt Famulatur- und PJ-Plätze. Über die bvmd können Sie auch Reisekostenzuschüsse für Famulaturen und PJ-Aufenthalte im Ausland beantragen

2) ERASMUS-Praktikum
Studierende können für ein Pflichtpraktikum oder auch ein freiwilliges Praktikum zwischen drei und zwölf Monaten gefördert werden. 

3) PJ-Plätze über Partnerschaftsprogramme
Für Bewerbungen um PJ-Plätze innerhalb der Partnerschaftsprogramme mit 

gilt die Bewerbungsfrist 10.01.2014 für Würzburger Studierende, die ihr PJ im Kalenderjahr 2015 antreten. 

Es gibt noch Restplätze in Mexiko und Brasilien!
Bewerbung bis 28.02.2014

Initiates file downloadBewerbungsbogen (download)

Voraussetzung für Mexiko: gute Kenntnisse der Landessprache (möglichst Niveau C1).

Bis 2014 werden jährlich bis zu vier PJ-Plätze in Mwanza über das Ärzteprogramm des DAAD mit einem Reisekostenzuschuss unterstützt.

Über das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (Opens external link in new windowBAYLAT) und das Bayerische Hochschulzentrum für China (BAYCHINA) kann eine Mobilitätsbeihilfe beantragt werden. 

Für Praktikumsaufenthalte ab einer Mindestdauer von 6 Wochen in Ländern außerhalb der EU können über das International Office aus demOpens external link in new window PROMOS-Programm Fördermittel beantragt werden.